Diskussion:Ku-Klux-Klan

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

1 You-Tube-Link

Ich denke Pro-Sieben weiß, dass es das Video bei YouTube gibt - und ich gehe davon aus, dass sie damit einverstanden sind. - Oder? --Anthoney 22:44, 16. Jun. 2010 (UTC)

Das Video hat an sich keine Artikelrelevanz, stellt aber einen besonderen Aspekt dar. Die Frage wegen URV ist doch erledigt. Bei meinen Artikeln über Musikkünstler habe ich extra einen Abschnit youtube beigefügt (zur Pobe bei Wikipedia: noch nicht gelöscht:)--Old Schatterhand 22:49, 16. Jun. 2010 (UTC).
Eine Parodie ist sehr wohl thmenbezogen - das mit der Pobe habe ich nicht verstanden ?! --Anthoney 23:02, 16. Jun. 2010 (UTC)

2 Link zur Seite?

auch offizielle HP?

Nein, besser nicht. Selbst die en-Wikipedia, die offenbar keine Probleme mit Pornolinks hat, hat solch einen Link nicht. --Yülli 05:10, 14. Jun. 2010 (UTC)

Ich finde es auch: Den Weblink löschen, damit wir nicht in eine moralische Schuld verfallen. Nach meinem Empfinden ist der KKK der NSDAP gleichzustellen. Wenn überhaupt, so sollte es ausreichen, das erwähnt wird, daß der KKK auch eine Webseite hat. Den Artikel eingestellt hat: Benutzer:Old Schatterhand. --Funker 05:30, 14. Jun. 2010 (UTC)
Danke. --Funker 07:52, 14. Jun. 2010 (UTC)
Warum löschen? Ist doch nicht illegal. Persönliches empfinden mal außen vor, auf eine offizielle Homepage sollte verwiesen werden.--Old Schatterhand 09:45, 14. Jun. 2010 (UTC)
Ich denke auch, dass wir auf der sichereren Seite fahren, wenn wir zu diesen Seiten nicht verlinken. Wenn es in der WikiPedia zu rassistischen oder pornographischen Seiten keine Links gibt, sollten wir auch eher darauf verzichten. Außer es gibt Informationen, dass die Seite legal verlinkt werden darf. (Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Metapedia - auch kein Link in der Deutschen Version) --Anthoney 11:47, 14. Jun. 2010 (UTC)

3 Version löschen

Hi Yülli komplette Versionen zu löschen und den Artikel nun als eigenen (Urheber) einzustellen ist so nicht ganz richtig. http://www.pluspedia.de/index.php?title=Ku-Klux-Klan&action=history. Mann kann auch nur einzelne Versionen löschen, wie es geht steht als Beispiel hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Versionsl%C3%B6schungen/Hinweise. Gruß, --Update Nachricht 08:34, 14. Jun. 2010 (UTC)

Sorry, werde ich nächstes Mal drauf achten. --Yülli 08:55, 14. Jun. 2010 (UTC)

4 Artikel als solches

Mal ganz im Ernst: Es gibt im Netz einige vernünftige Artikel über den kkk.Beispiel Wozu brauchts diesen hier, den wird ausserhalb der PLusPedia - Gemeinde niemals jemand zu Gesicht bekommen? Was ich übrigens aufgrund der Qualität für einen Vorteil halte. Sollten solche Drei-Satz-Artikel nicht besser gelöscht werden? --Erwin Kostedde 08:50, 14. Jun. 2010 (UTC)

Vielleicht solltest du mal die erste Version bei Wikipedia anschauen? Wenn dir der Artikel nicht gefällt, dann kannst du ihn gerne erweitern. --Yülli 08:55, 14. Jun. 2010 (UTC)
Deshalb mal Link dazu. Weg braucht der Stub sicher nicht. Gruß, --Update Nachricht 09:00, 14. Jun. 2010 (UTC)
Es geht doch nicht um die erste Version bei der Wikipedia. Es geht darum, wie das heute aussieht. Wir haben hier drei vier Sätze stehen, einer davon ist auch noch grammatikalisch falsch. Selbst wenn sich alle derzeitigen Bearbeiter der Pluspedia darauf stürzen würden, diesen einen Artikel zu verbessern, käme da nur ein Abklatsch des WP-Artikels raus. Selbst wenn sich die Mitarbeiterzahl der PP verzehnfachen würde, alle würden sich auf den Artikel stürzen und alle anderen Artikel liegen lassen, wäre das Resultat nicht besser. Und selbst wenn der Artikel annähernd gleich gut wäre wie der Wp-Artikel, würde Google trotzdem auf der ersten Seite auf den Wp-Artikel verlinken und Pluspedia käme auf Seite 10ff. Es kann doch nicht das Ziel sein, auf Seite 10 aufzutauchen. Ziel muss doch sein, auf Seite eins der Google-suche zu kommen. Da wir dies aber nie schaffen werden, wenn es auch einen Wikipedia-Artikel gibt, sollten wir uns auf die Artikel konzentrieren, die nicht in der WP stehen. Das meinte ich. Dass dies nicht die Politik von PP ist, weiss ich auch.
Du kannst übrigens die Lesbarkeit deiner Beiträge deutlich erhöhen, wenn du neue Diskussionsbeiträge immer mit einem Doppelpunkt bzw immer einem Doppelpunkt mehr als dein Vorredner einleitest. --Erwin Kostedde 09:08, 14. Jun. 2010 (UTC)


Hallo Erwin. Genau das ist PlusPedia. Es gibt (eigentlich) nichts, was nicht für PP relevant wäre.Auch "Mini-Artikel" über zwei-drei Zeilen.
Und warum sollte der Artikel nicht irgendwann durch irgendjemanden ausgebaut werden?
Es dürfte sogar etwas darin stehen, was bei WP Tabu wäre.
Wir sollten insgesamt nur aufpassen, daß wir uns WP nicht als Vorbild nehmen, denn dann könnten wir nicht nur in (nicht endende) Löschdiskussionen, sondern - irgendwann - in Relevanzgrundsatzdiskussionen verfallen.
Dann wäre das Ziel, warum es PP überhaupt gibt, verfehlt und PP hätte keine Daseinsberechtigung mehr. --Funker 09:03, 14. Jun. 2010 (UTC)

Ist schon klar, Funker, relevant sind die und ich will auch nicht über Relevanz reden. Mein Ansatz ist völlig pragmatisch: hier wird Arbeit in einen Artikel gesteckt, der schlecht ist - machen wir uns nichts vor. Und der imho auch schlecht bleiben wird und nicht annähernd die Qualität eines WP - Artikels erreichen wird. Aber wir können uns ja in drei Monaten den Artikel nochmal anschauen und gucken, was daraus geworden ist. --Erwin Kostedde 09:11, 14. Jun. 2010 (UTC)
So, jetzt mal ne kleine Äußerung des Artikelschreibers: Sehe das genau, wie vorvorstehend. Meine Intentionen diesen Artikel zu schreiben (aus 'Gag'), kam wegen ner Marotte bei Wikipedia. Das Bild wurde von mir extra hochgeladen. Meine Meinung sei, hier zusätzliche Fakten zu erwähnen, die bei der Wiki nicht zu finden sind. Das mit dem kriminellen Charakter finde ich arg übertrieben. Der Klan ist meiner Meinung nach eher ein Zusammenschluss lustiger Süd-US-Amerikanischer Dorfdeppen, denen es Spaß macht Neger zu ärgern und um brennende Kreuze zu tanzen. Ich habe ungefähr folgende Vorstellung über den Verein. :-} Old Schatterhand 10:04, 14. Jun. 2010 (UTC)
Hallo Old Schatterhand, was du als Meinung siehst, Dorfdeppen ect. ist alleine deine Ansicht. Nicht um sonnst beschäftigt sich auch der weltweite Verfassungsschutz mit dem KKK und seinen Verbindungen. PlusPedia ist auch kein Forum wo einzelne Ansichten untergebracht werden können. Deine Deppen-Theorie gehört als nicht in den Text. --Update Nachricht 10:22, 14. Jun. 2010 (UTC)
Steht ja auch nicht im Text. Aber schau dir beispw. mal den Artikel Österreich an, wenn du verstehst was ich meine. Gruß, Old Schatterhand
Den Artikel Österreich kannst du ja verbessern, hat aber nichts mit KKK zu tun. Wenn du verstehst was ich meine. --Update Nachricht 10:31, 14. Jun. 2010 (UTC)

Ich möchte prokant sein noch ein Stück weiter gehen:
Aus meiner Sicht ist es nicht wichtig, ...
... daß jeder Artikel hier in PP eine besondere Qualität erhalten muss;
... daß wir bei "Google" immer auf Seite 1 erscheinen müssen;
... wenn eine ganze Reihe von Artikeln in eben dieser von Erwin "schlecht" genannter Qualität haben.
Und wenn uns jemand mit WP vergleicht - WP als Masstab nimmt, so muß er auch die Grundlagen beider Projekte miteinander vergleichen. Und eben nicht nur Qualität und Quantität (Umfang/ Menge) der vorhandenen Artikel.:

  • Allein wird das schon deutlich, wenn wir uns die Anzahl der Mitarbeiter (Autoren wie Admins) von WP einerseits und PP andererseits vor Augen halten.
  • Die finanziellen Möglichkeiten: WP wird finanziell massiv unterstützt. Wer bezahlt PP?
  • Wie lange existiert WP und wie lange existiert PP?

Ich könnte mit den Vergleichen fortfahren. Bei fast jedem Vergleich würde WP als Gewinner hervorgehen.
Aber das ist es nicht.
PP hat für mich, ganz persönlich, einen besonderen Vorteil - da wird WP, wenn sie nicht ihr grundlegendes Konzept ändern (und das werden sie nicht, denn sie sehen genau das als ihren Vorteil) niemals heranreichen:
PP ist - trotz der Streitigkeiten und der Editwars - in der jetzigen Konstellation fast schon als familiär zu bezeichnen. Vielfach ist man sich schnell einig. Es gibt, normalerweise, keine langen, ermüdenden Diskussionen.
Das mag bestimmt an der überschaubaren Anzahl der PP-Mitarbeiter liegen.
Vielleicht ist es aber auch mein eigener Eindruck, daß wir uns gegenseitig achten und uns nicht öffentlich zerfleischen. (Ausrutscher wird es immer geben.) Und, was den KKK angeht: Update hat mit seiner Einlassung von heute morgen 10:22 (s.o.) recht: Der KKK ist ernstzunehmen.
Ich bin guten Mutes, daß der Artikel besser wird. Und, vor allen Dingen, anders wird, als der WP-Artikel.
--Funker 13:18, 14. Jun. 2010 (UTC)

Danke für die fundierte Antwort, Funker, das ist eine interessante Sichtweise. Ich fürchte, ich liege ausserhalb der herrschenden Lehre, wenn ich mir deine Argumentation plus Grundkonzeption dieses Projekts anschaue.
Ich nutze gerne die Zufälliger Artikel - Funktion, um mir einen Überblick zu verschaffen, und Tatsache ist nunmal, dass viele Artikel in der PlusPedia nicht nur wirklich grottig sind, sondern auch keinerlei Mehrwert gegenüber einem Wikipedia-Artikel bieten. Dies war eigentlich mein Gedanke, weswegen ich die Diskussion angestossen hatte. Danke für eure Antworten. --Erwin Kostedde 13:33, 14. Jun. 2010 (UTC)
Es ist unmöglich, dass PP-Artikel rein quantivativ gesehen Mehrwert bieten gegenüber WP-Artikeln. Deshalb haben findige Leute hier die Kategorie Compact-Wissen eingeführt. Für die grosse Zahl von Usern, für die die vielen WP-Bandwurmartikel viel zu lang sind, bietet die PlusPedia ein Kompaktwissen an !--Whorf (Diskussion) 10:43, 23. Sep. 2017 (CEST)

5 Urheberrechtsverletzung

hier wird behauptet, ein Video der Bullyparade, welches auf Youtube liegt, wäre keine URV. Könnte der wiederholte Einsteller dies irgendwie belegen? Im übrigen: [1] --Erwin Kostedde 10:15, 14. Jun. 2010 (UTC)

Ich nehme an, dass derartiges URV hier nicht relevant wäre. Sonst müsste z.B. auch der Artikel Du bist nicht allein (Roy Black) generalüberholt werden. --Old Schatterhand 10:33, 14. Jun. 2010 (UTC)
Ich nehme an, wir reden hier über ein urheberrechtsverletzendes Video, auf welches du permanent verlinken möchtest und welches zudem keinerlei Mehrwert zum Artikel liefert. --Erwin Kostedde 12:32, 14. Jun. 2010 (UTC)
So, Kamerad, letzte Belehrung (=Warnung). Eine URV erkennst Du gleich: http://www.youtube.com/polydorclassics Siehe links und rechts. Das Problem gibt es nicht, weil es dann auch kein Video gibt. Mutter Erde 12:47, 14. Jun. 2010 (UTC)
Sag mal, Erwin oder so, hier fehlt mir irgendwo das rechts und links, aber meinst du , der Youtube-Account Baisel hat die Rechte an der Bullyparade? Das bitte ich dich doch zu belegen, Erwin oder so. --Erwin Kostedde 13:17, 14. Jun. 2010 (UTC)
Ich habe Dich verwarnt, Du weißt also Bescheid. It's up to you (Ich habe nicht die Absicht mir monatelang auf der Nase herumtanzen zu lassen, wie dies hier Glenn erlaubt wurde). Schreib Artikel oder geh. Mutter Erde 13:52, 14. Jun. 2010 (UTC)
Du hast also schlichtweg keinerlei Argumente, Erwin oder so ? Das ist ja mal überraschend. --Erwin Kostedde 15:28, 14. Jun. 2010 (UTC)

Hallo Kostedde, soweit die Inhalte, auf die verlinkt wird frei zugänglich sind, kann man dieses jederzeit tun (ausgenommen der Betreiber der Website wieder spricht einer Verlinkung). Der BGH hat in der so genannten Paperboy-Entscheidung geurteilt, dass das Setzen eines Links auf eine fremde Seite grundsätzlich keine urheberrechtlich oder wettbewerbsrechtlich relevante Handlung darstellt. Haftbar ist der Betreiber der von dir gelöschten Links und nicht die PlusPedia. --Update Nachricht 15:37, 14. Jun. 2010 (UTC)

Bist du Jurist? Ich nicht, aber ich bin mir nicht sicher, ob der Vergleich statthaft ist. Handelsblatt stellt content zur Verfügung, Paperboy oder heute halt Google News verlinkt darauf. Das dürfen Google News und Paperboy, soweit, sogut.
Wir reden hier aber von offensichtlichen Urheberrechtsverletzungen, auf die wir verlinken würden. Die Kollegen schreiben das ja nicht nur zum Spass, oder? --Erwin Kostedde 16:27, 14. Jun. 2010 (UTC)
Ob Links auf Seiten mit strafrechtlich relevantem Inhalt verweisen ist ein kleiner Unterschied. Wenn du dich bei deinen eigenen Artikel daran festmachst ist ja nichts dagegen einzuwenden. Nur per Rundumschlag Links zu entfernen ist sicher etwas anderes. Siehe auch: Erklärung vor dem "abspeichern". --Update Nachricht 16:40, 14. Jun. 2010 (UTC)
das beantwortet aber jetzt nicht meine Frage. Wenn du dich im Thema auskennst und sagst, es besteht kein Problem, dann kann das ja gerne eingebaut werden. Gruss --Erwin Kostedde 16:49, 14. Jun. 2010 (UTC)
Generalabsolution kann ich dir leider nicht geben, aber von Fall zu Fall können wir uns gerne unterhalten. Eine Rechtsberatung findet jedoch nicht statt. --Update Nachricht 17:00, 14. Jun. 2010 (UTC)

6 Benutzer Erwin Kostedde

Entfernt permanent youtube-Videos, wegen angeblicher URV-Verletzung [2]. --Old Schatterhand 17:55, 14. Jun. 2010 (UTC)

Ja, ist uns schon aufgefallen, aber bei so einer geringfügigen Änderung (Link Entfernung) sollte man nicht gleich die Kelle aus der Hosentasche holen. Der Benutzer wird zwar stark kritisiert, aber überwiegend halt zu unrecht, diese Sache auf der Admin-Seite fortzuführen gehört auch dazu, versuche nicht zu kontern sondern beuge z. B. mit einem Alternativ-Link Konfrontationen vor. Das würde die ganze Sache schon entschärfen, sonst wäre es auch simpel eine Diskussion auf der Artikeldiskussion zu starten, da melden sich meistens schnell Benutzer mit Meinungen und Ratschlägen. Das hier breit zu treten halte ich für sehr unangemessen Erwin gegenüber, sorry. Grüße, Glenn (Diskussion) 18:59, 14. Jun. 2010 (UTC)
Wenn alle damit einverstanden wären, würde ich gerne diesen Abschnitt hier fortführen, weil er auch über Artikelbezogenes handelt. Danke und Grüße, Glenn (Diskussion) 19:12, 14. Jun. 2010 (UTC)

7 Politische Zielsetzung der Gründungsväter

Ursprünglich keine politische Zielsetzung? Das ist wohl von Wikipedia kopiert und stimmt so nicht. Zu Anfang handelte es sich um einen akademischen, "adeligen" (Southern aristocrats) Bund, als Antwort auf die „Union League“, ein radikaler Arm der Republikanischen Partei (Republican Party). Ironischerweise galten die „Republicans“ als liberal während die (Southern-) „Democrats“ als konservativ-rassistisch galten, in den heutigen Vereinigten Staaten sind die ideologischen Basiselemente der Parteien nun umgekehrt. Die Union League forderte Profiteure aus dem Norden auf, die Südstaaten zu „erobern“, hauptsächlich wirtschaftlich als Leistung zum Wiederaufbau. Diese „Geschäftsleute“, mit weitreichenden Freiheiten ausgestattet, wurden von den Truppen der Nordstaaten geschützt. Dieses Treiben wurde von den unterlegenen föderalstaatsgläubigen Südstaatlern, oft zurecht, als zentralistischer Machtmißbrauch, Demütigung und Entwürdigung empfunden. Gegen dieses Vorgehen der Siegermächte wehrte man sich – jedoch vorzüglich umsonst. Aus dieser sozial-politischen Lage heraus gründete sich die Ku Klux Klan, welche sich als „edle Ritter zum Schutz der Heimat“ verstanden und im Volk auch so akzeptiert wurden. Da jedoch die Union League mit Belohnung und Druck schwarze Wähler für die republikanische Sache einspannte, kam es zu Rassenspannungen. Als sich auch noch herausstellte, daß die Profiteure der „Reconstruction era“ (Carpetbaggers genannt - wegen der modischen Reisetasche aus wertvollem Teppichstoff)) vornehmlich aus dem Norden kamen (Yankees genannt) und nicht selten jüdischen Glaubens waren, galten bald Juden und „Nigger“ (der abwertende Begriff kommt vom lateinischen Adjektive „niger“, welches farblich schwarz bedeutet) als die "Urfeinde" aller Südstaatler. Die „rassische Komponente“ war geboren, sie sprach auch eher den einfachen, ungebildeten Südstaatler (genannt „Redneck“) an, der nun für eine KKK-Mitgliedschaft begeistert werden konnte - dies ist noch heute so, die KKK gilt als Vereinigung der Plebejer (Plebs) ohne Einfluß oder Bedeutung, auch wenn die Medien quotenhaschend etwas anderes behaupten. Ernstzunehmende nationalistisch-rassistische Organe der USA vermeiden Kontakt zur KKK, die sie für „staatlich unterwandert, christlich verbohrt und geistigumnachtet“ erachten. Fundierte Historiker sehen nur wenige Parallelen zwischen der heutigen „Hate group/Haßgruppe“ KKK und dem ursprünglichen Bund, welcher den gewalttätigen, oft blutigen Wirren der Nachkriegszeit entsprang. -- Hyperboreer 12:45, 30. Jul. 2010 (UTC)

Wo kann man das (außerhalb des Internets) nachlesen? Bitte um ISBN o.ä. Gruß, --Funker 06:38, 31. Jul. 2010 (UTC)
Ich habe nur die Originalwerke, habe somit keine Ahnung, ob es diese Nachschlagewerke auch auf deutsch gibt. Dennoch ein paar Vorschläge: Nachkriegsbemühungen - (wohl das wichtigste Werk, wird an jeder US-Uni gelehrt) William Edward Burghardt Du Bois, Black Reconstruction in America: 1860–1880, New York: Oxford University Press, 1935; reprint, The Free Press, 1998 ... aber auch - Eric Foner, Reconstruction: America's Unfinished Revolution, 1863–1877, New York: Perennial Classics, 1989 ... zum Thema Wiederaufbau und Carpetbaggers - George C. Rable, But There Was No Peace: The Role of Violence in the Politics of Reconstruction, Athens, GA: University of Georgia Press, 1984 ... ansonsten zur Rolle der KKK und Übertreibungen der Medien bitte Netzseite Anti-Defamation League besuchen, die Liga berichtet kontinuierlich über "Hate groups", die Gefahren und der tatsächliche Ist-Zustand! Gruß, --Hyperboreer 12:18, 31. Jul. 2010 (UTC)


8 Rassistisch sind immer die anderen

Im Artikel gibt es u.a. die folgende Aussage:

"die Ermordung von Menschen anhand deren Glauben oder Hautfarbe nennt man rassistisch, darum ist der Ku-Klux-Klan eine rassistische Organisation."

Diese Aussage beachtet meiner Ansicht nach nicht das Verhalten der Spezies Mensch seit frühester Zeit und an jedem Ort. Dieses Verhalten ist durch Kriege mit nuklearen, konventionellen und chemischen Waffen sowie einer Vielzahl systematischer Gewalttaten von Organisationen und Menschengruppen gekennzeichnet - insofern wären mir Formulierungen lieber, wonach der Klan teilweise als rassistisch angesehen wird.--Gerhard kemme 21:40, 7. Aug. 2012 (CEST)

kann man drüber streiten: ...Bekämpfung (der Juden und Schwarzen) manifestierte die "rassistische Komponente" des Klans der späteren Jahren. war die Ursprungsformulierung von Hyperboorer, der unter gleichem Namen in der Metapedia unterwegs ist und dort genau die gleichen Artikel geschrieben hat. Das ist ja mal eine ganz entzückende Formulierung dafür, daß ein Verein Rassismus als Daseinszweck hat. Im übrigen stimme ich dir nicht zu, daß der Klan von paar Leutchen als rassistisch eingestuft wird, sondern das ist ein glasklar rassistischer Haufen, siehe dazu nicht unbedingt nur Wikipedia, denen muß man nun wirklich nicht trauen, aber im Focus-Artikel steht das auch schon im ersten Satz. Also bitte, lieber Gerhard. --Was ist 6 mal 3 22:07, 7. Aug. 2012 (CEST)
aber immerhin diskutierst du, unser Metapedia-Account revertiert nur fröhlich. Nu, unser Fascho-Bekämpfer Hansi wird ja nun sicherlich eingreifen, nachdem er unverständlicherweise einen Account gesperrt hat, der einen Metapedia-User einen Metapedia-User genannt hat....--Was ist 6 mal 3 22:28, 7. Aug. 2012 (CEST)
Mir geht es mehr um die Annäherung an überzeugende Definitionen, die sich zumindest minimal vom Mainstream entfernen können. Es wäre nicht schlecht, wenn zumindest der Versuch gewagt würde, eine etwas abstraktere anthropologische Betrachtungsebene einzunehmen und die ausschließlich ideologische Sichtweise zurückzustellen. So wird man von Völkerwanderung bis Besiedelung Nordamerikas durch die Europäer ständig ein Spannungsverhältnis zwischen einheimischer Bevölkerung und zugewanderter Bevölkerung wahrnehmen können - was für den Einheimischen notwendiger Existenzkampf ist, das wird für den Zugewanderten Rassismus sein. Fängt man erstmal an, bestimmte Gruppen mit negativen "ismus"-Begriffen zu belegen, dann fragt sich der Betrachter auch, was denn als gut und richtig übrig bleibt. Wer sind dann die Richtigen? Nach meiner Ansicht sollten einfach unterschiedliche Sphären oder auch Ebenen unterschieden werden - und wenn es um die Sphäre von Macht, Herrschaft und Gewalt geht - dann steht eine Organisation neben der anderen und eine Frage wäre, ob das Strategische Bomberkommando - gegen das ich nix habe - moralisch besser ist als Ku-Klux-Klan oder Rocker.--Gerhard kemme 18:12, 8. Aug. 2012 (CEST)
Vorweg: meine Formulierung, die du in deinem Eingangspost zitierst, ist in der Tat nicht so dolle. Ist aber auch mittlerweile nicht mehr drin. Dann schlag ich vor: Schlag doch mal eine Definition vor, die du für gut halten würdest. Artikel ist ja sowieso gesperrt. Gruss --Was ist 6 mal 3 19:42, 8. Aug. 2012 (CEST)
Ist doch "gut" so - meinerseits keine Änderungswünsche.--Gerhard kemme 19:57, 8. Aug. 2012 (CEST)
Naja, in der Einführung steht nun genau das Gegenteil von dem, was im 2. Absatz Geschichte steht. So ist das nun mal, wenn ohne Ansehen der Nachvollziehbarkeit gesperrt wird. Insofern werde ich das Ding sowieso komplett umformulieren, wenn wieder entsperrt. Da hielte ich es für geschickter, das vorab zur Diskussion zu stellen. --Was ist 6 mal 3 20:08, 8. Aug. 2012 (CEST)

Eine Frage zu "... die Ermordung von Menschen anhand deren Glauben oder Hautfarbe nennt man rassistisch, darum ist der Ku-Klux-Klan eine rassistische Organisation.": Rassismus kommt doch vom Begriff Rasse. Was hat Diskriminierung wegen dem Glauben denn mit Rassismus zu tun? Die Schwarzen werden vom Ku-Klux-Klan doch nicht verfolgt weil sie Christen, Moslems oder Buddhisten sind, sondern einfach weil sie Schwarze sind. Die Schwarzen sind doch genauso wie die Weißen in den Südstaaten fast alle Christen. Die Diskriminierung hat mit Religionszugehörigkeit gar nix zu tun. Gruß Pfitzners Hansi 09:35, 9. Aug. 2012 (CEST)

Antwort an Hansi: ich hatte ja weiter oben schon geschrieben, daß die Formulierung nicht sehr gelungen ist. Aber grundsätzlich falsch ist das nicht, siehe Bundeszentrale für politische Bildung . Das hat wohl mit unserem Alter zu tun, daß wir Rassismus noch etwas eingeschränkter sehen. Ich hab in meinem Knaurs Jugendlexikon noch eine Definition von Neger, die nach heutigem Verständnis haarsträubend ist. Da steht dann so ungefähr drin, daß Neger in Sport und Musik teilweise dann doch zu recht anständigen Leistungen in der Lage sind, ansonsten erkennt man sie an krausen Haaren und dunkler Haut. Ich persönlich finde folgende Definition von Rassismus recht überzeugend, auch wenn die Seite nicht unbedingt als Primärquelle geeignet ist Es gibt keine allgemein akzeptierte Definition von Rassismus.... . Wie gesagt, um diese Formulierung, die ich da reingebracht hatte, brauchen wir nicht weiter auseinanderzunehmen, die ist dämlich. Was wirklich störend ist, ist folgendes: In der Einleitung steht wörtlich: wurde gegründet...ursprünglich ohne politische Zielsetzung . Im Hauptteil steht dann genau das Gegenteil: ...Die Ziele der ursprünglichen Klangründer waren ausschließlich politisch . Da mach mal was draus. --Was ist 6 mal 3 11:35, 9. Aug. 2012 (CEST)
Hallo Was ist 6 mal 3, anscheinend gibt es heutzutage eine inflationäre Begriffsverwendung von Rassismus. Da zählt dann alles von Religionszugehörigkeit, Diskriminierung von Frauen und Behinderten bis zu schlechter Bezahlung ungelernter Arbeitskräfte zu Rassismus. Das ist natürlich politisch motivierter Blödsinn. Rasissmus ist die Benachteiligung von Menschen wegen ihrer Rasse (falls der Begriff überhaupt noch erlaubt ist). Eine Begriffsverwässerung ist da kontraproduktiv. Bei der gemeinen Behandlung der Neger in Afrika durch die Kolonialmächte mag die Zugehörigkeit des Negers zu Naturreligionen noch eine Rolle im Rahmen des Rassismus gespielt haben. Aber nicht bei den Negern in den USA, die ja bald alle Christen wurden. Die Formel Rassismus = Diskriminierung wegen anderer Religionszugehörigkeit ist da genauso Unfug wie die Begriffsverwirrung beim Begriff Holocaust, wenn der für jeden Krims-Krams wie z.B. Robbenjagd oder anderes eingesetzt wird. Im Endeffekt ist mit solch einer Begriffsinflation auch immer eine gefährliche Nivellierung und Verharmlosung mitinbegriffen. Gruß Pfitzners Hansi 12:23, 9. Aug. 2012 (CEST)

9 Schau mal her

Da löscht doch einer immer wieder die ursprünglichen Ziele des KKK : die Wiedereinführung der Sklaverei passt unserm Andreas wohl nicht ins Bild . Ja nu, auf VM isser ja schon gemeldet. Hansi paßt ja zum Glück gut auf, daß hier keine rechtsextremen Tendenzen durchschimmern. --David Rosenfeld 23:09, 7. Aug. 2012 (CEST)

10 Kategorie

Kategorie:Geschichte der Vereinigten Staaten fehlt--Whorf (Diskussion) 14:24, 3. Okt. 2017 (CEST)