Beatrix von Storch

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Storch, Beatrix von
Namen Storch, Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von (vollständiger Name)
Beruf konservative deutsche Lobbyistin, Politikerin (AfD), Bloggerin und Rechtsanwältin, MdEP
Persönliche Daten
27. Mai 1971
Lübeck


Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch, geborene Herzogin von Oldenburg (* 27. Mai 1971 in Lübeck), ist eine deutsche Politikerin (AfD), Lobbyistin, Bloggerin und Rechtsanwältin.

1 Vita

1.1 Privates

  • Ihr voller Name lautet: Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch.
  • Geboren wurde sie als Herzogin von Oldenburg 1971 in Lübeck.
    • Großeltern
      • Ihr Großvater väterlicherseits war der letzte Erbgroßherzog von Oldenburg musste im November 1918 abdanken. Sein Vater war Friedrich August von Oldenburg.
        • Er trat in die die NSDAP ein und führte die „SA-Reiterstandarte 14“.
      • Ihr Großvater mütterlicherseits, Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk war unter Hitler Finanzminister
        • Er wurde mit dem goldenen Parteiabzeichen der NSDAP ausgezeichnet.
        • 1949 wurde er als Kriegsverbrecher zu zehn Jahren Haft verurteilt.
        • 1951 wurde er begnadigt.
    • Eltern
  • Seit Oktober 2010 ist sie mit dem deutsch-chilenischen Kaufmann Sven von Storch (* 1970 in Osorno) verheiratet.[3][4]
    • Die Ehe ist bisher kinderlos. (Stand Januar 2016)

1.1.1 Mitgliedschaften

1.1.2 Ehrungen

1.1.3 Zitate

  • Sie forderte einen Schießbefehl gegen Kinder und Frauen.
    • Frage: "Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?"
    • Antwort: "Ja" geantwortet. Später hieß es dann: "Gegen Kinder ist der Schusswaffeneinsatz richtigerweise nicht zulässig. Frauen sind anders als Kinder verständig."[5]

1.1.4 Politik/Politische Positionen

1.2 Ausbildung

1.3 Beruflicher Werdegang

2 Auftritte

3 Links und Quellen

3.1 Siehe auch

3.2 Weblinks

3.2.1 Bilder / Fotos

3.2.2 Videos

3.3 Quellen

3.4 Literatur

3.5 Naviblock

3.6 Einzelnachweise

  1. Dorthe Arendt: Die Herzogin heißt jetzt von Storch. In: Ostholsteiner Anzeiger, 25. Oktober 2010.
  2. Helene Walterskirchen: Aristokraten. Leben zwischen Tradition und Moderne. Ueberreuter, Wien 2000, ISBN 3-8000-3778-5, S. 122.
  3. Die Herzogin heißt jetzt von Storch. In: Ostholsteiner Anzeiger, 25. Oktober 2010.
  4. Sven von Storch auf freiewelt.net
  5. http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-von-storch-dementiert-nicht-auf-kinder-aber-auf-frauen-darf-man-schiessen-1.2843566
  6. http://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/beatrice-von-storch-sorgt-fuer-talk-eklat-bei-anne-will-44287282.bild.html
  7. ECPM: Our Members of European Parliament


[[Kategorie:Wikipedia:GND fehlt {{#invoke:Str|left|2015-04-08|7}}]]


4 Andere Lexika