Anders Behring Breivik

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen Berwick, Andrew (Pseudonym); Jorsalfar, Sigurd (Pseudonym)
Beruf norwegischer Staatsbürger und Täter der Anschläge in Norwegen 2011
Persönliche Daten
13. Februar 1979
London


Anders Behring Breivik (IPA: ['andəʂ 'beːriŋ 'bræɪviːk]; * 13. Februar 1979 in London[1][2]) ist ein rechtsextremistischer norwegischer Terrorist.[3]

1 Vita[Bearbeiten]

1.1 Privates[Bearbeiten]

1.1.1 Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Breivik war von 1999 bis 2006 Mitglied der Fremskrittspartiet. Zwischen 1997 und 2007 engagierte er sich in der Jugendorganisation der Partei und war dort in verschiedenen Funktionen tätig. Von Januar bis Oktober 2002 leitete er den Ortsverband Oslo West, anschließend war er bis zum November 2004 im Vorstand des Ortsverbandes tätig.[4]

Breivik war von Februar 2007 bis zum Bekanntwerden seiner Tat Mitglied der Johannisloge St. Olaus til de tre Søiler, einer Freimaurerloge des christlichen Norwegischen Freimaurerordens, in der er den dritten Grad (Meister) nach Schwedischem Ritus erreichte.[5][6][7]

Von 2005 bis 2007 und von Juni 2010 bis zu seinem Ausschluss kurz nach den Attentaten gehörte Breivik dem Oslo Pistolklubb an, einem Sportschützenverein in Oslo, der im norwegischen Schützen- und Sportverband organisiert ist. Er nahm laut Angaben des Vereins ab Juni 2010 an 13 organisierten Trainingseinheiten und einem Wettbewerb teil, ohne im Verein in Bezug auf politische Standpunkte oder auf andere Weise aufgefallen zu sein.[8]

Angaben der schwedischen Expo-Stiftung zufolge war Breivik seit 2009 im rechtsextremen Forum nordisk.nu aktiv.[9] Im norwegischen islamkritischen Forum Document.no hat Breivik 75 Beiträge hinterlassen. Unter anderem erklärte er hier, warum er die in seinen Augen zu gemäßigte und etablierte Fremskrittspartiet wieder verlassen habe. Er bezeichnete es als Fehler der Partei, dass sie „multikulturellen Forderungen und den selbstmörderischen Idealen des Humanismus“ nachgegeben habe.[10]

Breivik behauptete, über umfangreiche Kontakte zur in den Systemmedien als "rechtsextrem" verleumdeten English Defence League gehabt und an einer ihrer Demonstrationen in Bradford teilgenommen zu haben.[11][12] Dies wurde vom EDL-Chef Stephen Yaxley-Lennon aka Tommy Robinson bestritten.[13] Yaxley-Lennon bezeichnete Breivik in einer Dokumentation als „Monster“, gab jedoch gleichzeitig an, dessen Ideologie zu teilen.[14]

In den letzten Jahren vor dem Anschlag beteiligte sich Breivik angeblich am Aufbau eines norwegischen Ablegers der EDL, der Norsk forsvarsallianse (englische Bezeichnung: Norwegian Defence League (NDL); deutsch: Norwegische Verteidigungsallianz.[15] Ob Brevik tatsächlich Mitglied der NDL war, ist jedoch umstritten. Er selbst bestreitet es, während verschiedene, ehemalige Organisationsleiter behaupten, dass er Mitglied gewesen sei.[16][17][18]

1.1.2 Ehrungen[Bearbeiten]

1.1.3 Zitate[Bearbeiten]

1.1.4 Politik/Politische Positionen[Bearbeiten]

1.2 Ausbildung[Bearbeiten]

1.3 Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

1.3.1 Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Unter dem Pseudonym Andrew Berwick stellte Breivik einen über 1500-seitigen englischsprachigen Text mit dem Titel 2083: A European Declaration of Independence (2083: Eine Europäische Unabhängigkeitserklärung) zusammen und versandte ihn kurz vor den Anschlägen an 1003 E-Mail-Empfänger.[19]

1.4 Amoklauf[Bearbeiten]

Er beging die Anschläge in Norwegen 2011, bei denen 77 Menschen ums Leben kamen. Er wurde am 22. Juli 2011 als Tatverdächtiger am Tatort auf der Insel Utøya festgenommen und gestand am nächsten Tag umfassend.[20][21] Am 16. April 2012 wurde der Prozess gegen ihn eröffnet,[22] die Anklage lautete auf Terrorismus und mehrfachen vorsätzlichen Mord.[23] Am 24. August 2012 wurde Breivik vom Osloer Amtsgericht entgegen dem Antrag der Staatsanwaltschaft für zurechnungsfähig erklärt und wegen Mordes an 77 Menschen zu 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

1.4.1 Hintergrund[Bearbeiten]

Breivik ist der Ansicht, dass der Islam eine Bedrohung für die westliche Zivilisation sei.[24] Den zum Tatzeitpunkt regierenden Sozialdemokraten warf er dabei vor, zum „Massenimport von Moslems“ nach Norwegen stark beigetragen zu haben.[25][26] Aus diesem Grund wählte er ein Regierungsviertel und das Zeltlager einer sozialdemokratischen Jugendorganisation als Angriffsziele. Im Regierungsviertel in Oslo brachte er eine Autobombe zur Explosion, die 8 Menschen tötete, bevor er bewaffnet und als Polizist verkleidet zur Insel Utøya übersetzte, wo er dann 69 Menschen erschoss. Die meisten von Breiviks Opfern waren Minderjährige.

1.4.2 Anhänger[Bearbeiten]

Der deutsch-iranische Amokläufer Ali David Sonboly soll Anhänger von Breivik gewesen sein.

2 Auftritte[Bearbeiten]

3 Links und Quellen[Bearbeiten]

3.1 Weblinks[Bearbeiten]

3.1.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

3.1.2 Videos[Bearbeiten]

3.2 Quellen[Bearbeiten]

3.3 Literatur[Bearbeiten]

3.4 Naviblock[Bearbeiten]

3.5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [/news/world-europe-14259989 BBC News - Profile: Anders Behring Breivik]. In: bbc.co.uk. Abgerufen am 29. Juli 2011.
  2. [/news/worldnews/europe/norway/8657066/Norway-killings-the-quiet-and-modest-man-who-became-peacetime-Europes-worst-mass-killer.html Norway killings: the quiet and modest man who became peacetime Europe's worst mass killer - Telegraph]. In: telegraph.co.uk. Abgerufen am 29. Juli 2011.
  3. Carolin Emcke: Der Mord an der Freiheit. In: Die Zeit. 28. Juli 2011, S. 2
  4. Frp: Breivik har vært medlem og har hatt verv i ungdomspartiet. Aftenposten, 23. Juli 2011.
  5. Den Norske Frimurerorden. Offizielle Website des Norwegischen Freimaurerordens mit englischsprachiger Erklärung zum Ausschluss Breiviks, abgerufen am 24. Juli 2011
  6. Statements der Vereinigten Großlogen von Deutschland und der Großloge von Norwegen Reaktionen der Großlogen auf der Website der Großloge „Zu den drei Weltkugeln“, 24. Juli 2011
  7. Den terrorsiktede var ingen aktiv frimurer Offizielle Website des Norwegischen Freimaurerordens, abgerufen am 1. August 2011
  8. [/pressemelding_terrorsaken.htm Pressemelding, juli 2011, om terrorangrepene 22/7-2011]. Oslo Pistolklubb, 2011-07-22.: „Oslo Pistolklubb kan bekrefte at Anders Behring Breivik har vært medlem av Oslo Pistolklubb fra 2005 til 2007 og nå siden juni 2010. Breivik er ekskludert som medlem fra Oslo Pistolklubb med umiddelbar virkning. […] Breivik har som medlem deltatt på tretten organiserte fellestreninger og én konkurranse siden juni 2010 uten at han har gjort seg bemerket i forhold til politiske standpunkt eller på annen måte som kan ha gitt et forvarsel til de dypt tragiske hendelsene.“. Abgerufen am 29. November 2011. (no, Website des Oslo Pistolklubbs)
  9. Terrormisstänkt medlem på nazistforum. expo.se, abgerufen am 23. Juli 2011.
  10. Dette mener Anders Behring Breivik. Aftenposten, 23. Juli 2011
  11. Hughes, Mark: [/news/worldnews/europe/norway/8661139/Norway-killer-Anders-Behring-Breivik-had-extensive-links-to-English-Defence-League.html The Daily Telegraph: Norway killer Anders Behring Breivik had extensive links to English Defence League]. In: The Daily Telegraph, 25. Juli 2011. Abgerufen am 17. September 2011. 
  12. Rayner, Gordon: [/news/worldnews/europe/norway/8664159/Norway-killer-Anders-Behring-Breivik-emailed-manifesto-to-250-British-contacts.html Norway killer Anders Behring Breivik emailed 'manifesto' to 250 British contacts]. , Telegraph, 26. Juli 2011. Abgerufen am 29. November 2011. 
  13. BigJay. [/official-statement-anders-brievik/ Official Statement – Anders Brievik]. BigJay.
  14. ZDFzeit: Deutschland in Gefahr?
  15. Der Attentäter und die Hassblogger. Spiegel Online, 24. Juli 2011.
  16. Røper hemmelig kontakt med Breivik , 26. August 2011.
  17. Leder den islamfiendlige organisasjonen NDL Tønsbergs Blad, 3. Februar 2012.
  18. Breivik beskytter EDL-kontakter Dagbladet, 4. Februar 2012.
  19. Breivik manifesto' details chilling attack preparation. In: BBC News, 24. Juli 2011.
  20. Verdächtiger legt Geständnis ab. Tagesschau.de, abgerufen am 24. Juli 2011
  21. [/panorama/justiz/0,1518,776272,00.html Massenmord in Norwegen: Attentäter begründet Bluttat mit krudem Menschenhass - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama]. In: spiegel.de. Abgerufen am 29. Juli 2011.
  22. Ein Narzisst entlarvt sich selbst spiegel.de, 16. April 2012
  23. Die Anklage gegen Breivik, Welt Online vom 10. April 2012
  24. Andrew Berwick: 2083: A European Declaration of Independence
  25. Ville strupe videre rekruttering til Arbeiderpartiet Dagbladet, 25. Juli 2011
  26. Attentat auf Norwegens König geplant Berliner Morgenpost, 31. Juli 2011

4 Andere Lexika[Bearbeiten]