Abrahamitische Religionen

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kulturen im Mittelmeerraum im Altertum seit 2000 v. Chr.

Abrahamitische Religionen sind Religionen die sich auf Abraham berufen. Er ist der Vater von Ismael und Isaak und gilt als Stammvater des Islams und des Judentums.[1] Auch das Christentum, das aus dem Judentum hervorging, gehört indirekt dazu.

Abraham soll in der Region von Harran (östliche Türkei) gelebt haben und als Reformator die Menschenopferung durch ein Tieropfer ersetzt sowie die Beschneidung überwunden haben. Er soll nach der Forschung um 2000 v. Chr. gelebt haben. Nach einer anderen Theorie hat Abraham zwischen 6.300 v. Chr und 3000 v. Chr. gelebt.

Die abrahamitischen Religionen gehören zum Monotheismus. Kennzeichen aller abrahamitischen Religionen ist weiterhin, dass diese aus religiösen Gründen keine Menschen, insbesondere Säuglinge, getötet haben.

1 Siehe auch

2 Einzelnachweise

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Abrahamitische_Religionen