Studydrive

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Studydrive
Beschreibung Filehosting und Austauschplattform für Studenten
Registrierung Pflicht
Erschienen April 2013
URL studydrive.net

Studydrive ist eine deutsche E-Learning-Webseite, auf der Dokumente von Kursen an Universitäten oder Fachhochschulen geteilt werden können (Filehosting) und einzelne Inhalte des Kurses besprochen und kommentiert werden können (Soziales Netzwerk). Laut Angaben der Webseite nutzen mehr als 300.000 Studenten Studydrive und es sind mehr 500 Tausend Seiten Lernmaterial und 100 Tausend Dokumente verfügbar. In der Studycrowd können allgemeine Fragen zum Studium gestellt werden, die nicht zwangsweise Kursen an einzelnen Hochschulen zugeordnet werden.

1 Funktionsweise und Finanzierung

Auf der Seite können Studenten Hochschul-Dokumente, Zusammenfassungen und Mitschriften von Kursen an Hochschulen teilen und sich schriftlich mit Kommilitonen austauschen, in dem sie Fragen stellen, in Gruppen zusammenschließen und Inhalte bewerten, markieren und kommentieren. In einer Kursübersicht und einem Newsfeed werden die jeweiligen neuen Einträge und Veröffentlichung angezeigt.

Durch das aktive mitmachen in der Communtiy von Studydrive (z.B. Kommentare schreiben und Bewertungen abgegeben) werden Karma-Punkte gesammelt, die die den eigenen Rang verbessern. Durch das Teilen von Dokumenten werden Punkte gesammelt, die sich gegen Prämien eintauschen lassen. Unternehmen können außerdem durch Hochschulmarketing auf der Seite gezielt Werbung und Recruiting-Maßnahmen für Studenten schalten. Daher bleibt die Plattform für die Nutzer kostenlos.

2 Geschichte

Studydrive wurde im April 2013 von Philipp Mackeprang und Sven Gasper in Berlin. Die Gründer stellten während ihres Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Maastricht fest, dass es für sie keine zufriedenstellende Lösung für den Austausch zwischen Studenten gab und diese daher meist auf Notlösungen wie Dropboxen oder Facebook-Gruppen zurückgreifen müssten. Während ihres Auslandssemester in Sao Paulo, Brasilien stellten sie fest, dass es anderen in der Welt ebenso geht und starten daher kurz nach dem Bachelor-Abschluss mit der Entwicklung.[1]

Am 10. Juli 2014 wurde die Seite als App für iOS und Android veröffentlicht.[2] Im Juni 2015 gab DvH Ventures, die Beteiligungsgesellschaft der DvH Medien (Verlagsgruppe Handelsblatt, Tagesspiegel und Die ZEIT Verlagsgruppe) und das Bochumer Unternehmen Employour, welches durch Seiten wie meinpraktikum.de, Ausbildung.de, Karista.de und Trainee.de bekannt wurde, bekannt in das Unternehmen zu invertieren. Insgesamt stellen die Investoren Studydrive 2 Millionen Euro und weitere nicht finanzielle Unterstützungen zur Verfügung.[3][4][5]

3 Weblinks

4 Einzelnachweise

  1.  In folgendem Interview blicken wir hinter die Kulissen des Kölner Startups.. In: entwickler.de. 15. April 2015 (https://entwickler.de/online/startups/das-education-startup-studydrive-stellt-sich-vor-42824.html).
  2.  Lernmaterialien jetzt auch mobil abrufbar – Studydrive launcht Apps. In: NRW-Startups. 10. Juli 2014 (http://www.nrw-startups.de/2014/lernmaterialien-jetzt-auch-mobil-abrufbar-studydrive-launcht-apps/).
  3.  DvH Ventures investiert in E-Learning-Plattform - ingenieur.de. In: ingenieur.de - Jobbörse und Nachrichtenportal für Ingenieure. 23. Juni 2015 (https://www.ingenieur.de/technik/wirtschaft/gruendung/dvh-ventures-investiert-in-e-learning-plattform/).
  4.  Studydrive holt Employour und DvH Ventures ins Boot - deutsche-startups.de. In: deutsche-startups.de. 18. Juni 2015 (https://www.deutsche-startups.de/2015/06/18/studydrive-employour-dvh-ventures/).
  5.  Studydrive holt sich in erster Finanzierungsrunde zwei Millionen Euro. In: Gründerszene Magazin. (https://www.gruenderszene.de/allgemein/studydrive-zwei-millionen-euro).