Sinai

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sommerlicher Sonnenaufgang am Sinai

Der Sinai (hebräisch הר סיני) ist ein Berg auf der ägyptischen Halbinsel in Asien, die als Sinai-Halbinsel bezeichnet wird. Er ist 2285 m hoch. Laut biblischer Überlieferung wurde hier das gesamte Volk der Israeliten Zeuge der Offenbarung Gottes und erhielt die Zehn Gebote. Der Berg liegt um Süden der Halbinsel und ist Teil einer größeren Gebirgslandschaft. Wo die in der Bibel geschilderten Ereignisse tatsächlich stattfanden, ist zweifelhaft. So wird im 2. Buch Mose zunächst der Berg Horeb genannt,[1] der wiederum im 5. Buch Mose öfter erwähnt wird. Auch dieser Berg ließ sich bis heute nicht lokalisieren; doch ist es möglich, dass er sich ebenfalls auf der Sinai-Halbinsel befand.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift © 1980 Katholische Bibelanstalt, Stuttgart. 2 Mos 3,1-2 EU