Madrid

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und der "Autonomen Gemeinschaft Madrid". Der Großraum Madrid zählt mit etwa sechs Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen Europas. Madrid hat (ohne Vororte) rund 3,3 Millionen Einwohner und ist nach London und Berlin die drittgrößte Stadt der Europäischen Union.

1 Namensgebung[Bearbeiten]

An der Stelle des heutigen Madrider Königspalasts wurde zwischen 852 und 886 eine maurische (Araber) Festung erbaut. Die umgebende Anlage wurde magerit genannt, ab 939 dann Madschrit. Daraus wurde bei Stadtgründung dann der heutige Name Madrid abgeleitet. Im Jahre 1083 wurde Madrid in historischen Unterlagen erstmalig als Stadt erwähnt.

2 Lage[Bearbeiten]

Madrid liegt im Zentrum von Spanien und 667 m ü. NN. und gehört zu der historischen Landschaft Kastilien. Nordwestlich der Stadt grenzen die Berge der Sierra de Guadarrama an, die im Peñalara bis 2.429 m hoch aufragen.Im Osten öffnet sich das Tal des Henares, in dem Eisen- und Autobahnen nach Saragossa und Barcelona verlaufen. Etwa 50 km südlich befindet sich die alte kastilische Hauptstadt Toledo die jedoch zur autonomen Region Spaniens, der Region Castilla-La Mancha gehört. Siehe auch: Landkarte Madrid

2.1 Null-Kilometerstein[Bearbeiten]

Die Puerta del Sol (deutsch: „Tor der Sonne“) ist einer der bekanntetesten und meist besuchten Plätze von Madrid. Auf dem Platz Puerta del Sol befindet sich unter anderem der Null-Kilometerstein der sechs Hauptnationalstraßen Spaniens, die sich sternförmig von Madrid aus über das gesamte spanische Festland erstrecken.

3 Stadtgliederung[Bearbeiten]

Madrid ist in 21 Stadtbezirke unterteilt, die ihrerseits wiederum in verschiedene Stadtteile gegliedert sind:

  1. Centro: Palacio, Embajadores, Cortes, Justicia, Universidad, Sol.
  2. Arganzuela: Paseo Imperial, Acacias, Chopera, Legazpi, Delicias, Palos de Moguer, Atocha.
  3. Retiro: Pacífico, Adelfas, Estrella, Ibiza, Jerónimos, Niño Jesús.
  4. Salamanca: Recoletos, Goya, Fuente del Berro, Guindalera, Lista, Castellana.
  5. Chamartín: El Viso, Prosperidad, Ciudad Jardín, Hispanoamérica, Nueva España, Pza. Castilla.
  6. Tetuán: Bellas Vistas, Cuatro Caminos, Castillejos, Almenara, Valdeacederas, Berruguete.
  7. Chamberí: Gaztambide, Arapiles, Trafalgar, Almagro, Vallehermoso, Ríos Rosas.
  8. Fuencarral-El Pardo: El Pardo, Fuentelarreina, Peñagrande, Barrio del Pilar, La Paz, Valverde, Mirasierra, El Goloso.
  9. Moncloa-Aravaca: Casa de Campo, Argüelles, Ciudad Universitaria, Valdezarza, Valdemarín, El Plantío, Aravaca.
  10. Latina: Los Cármenes, Puerta del Ángel, Lucero, Aluche, Las Águilas, Campamento, Cuatro Vientos.
  11. Carabanchel: Comillas, Opañel, San Isidro, Vista Alegre, Puerta Bonita, Buenavista, Abrantes.
  12. Usera: Orcasitas, Orcasur, San Fermín, Almendrales, Moscardó, Zofio, Pradolongo.
  13. Puente de Vallecas: Entrevías, San Diego, Palomeras Bajas, Palomeras Sureste, Portazgo, Numancia.
  14. Moratalaz: Pavones, Horcajo, Marroquina, Media Legua, Fontarrón, Vinateros.
  15. Ciudad Lineal: Ventas, Pueblo Nuevo, Quintana, La Concepción, San Pascual, San Juan Bautista, Colina, Atalaya, Costillares.
  16. Hortaleza: Palomas, Valdefuentes, Canillejas, Pinar del Rey, Apóstol Santiago, La Piovera.
  17. Villaverde: San Andrés, San Cristóbal, Butarque, Los Rosales, Los Ángeles (Villaverde).
  18. Villa de Vallecas: Casco Histórico de Vallecas, Santa Eugenia.
  19. Vicálvaro: Casco Histórico de Vicálvaro, Ambroz.
  20. San Blas: Simancas, Hellín, Amposta, Arcos, Rosas, Rejas, Canillejas, Salvador.
  21. Barajas: Alameda de Osuna, Aeropuerto, Casco Histórico de Barajas, Timón, Corralejos.

4 Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

In Madrid sind zahlreiche Unternehmen der Flugzeug-, Fahrzeug-, Textil-, Chemie- und Nahrungsmittelindustrie angesiedelt.

Madrid ist der größte Verkehrs- und Eisenbahnknotenpunkt von Spanien mit den Personenbahnhöfen Bahnhof Atocha, Bahnhof Chamartín sowie dem Rangierbahnhof Vicálvaro. Das Netz der Madrider U-Bahn gehört zu den größten der Welt. In weniger dicht besiedelten Stadtteilen verkehrt die Stadtbahn Metro Ligero Madrid. Die Vororte werden mit einem Vorortbahnsystem (Cercanías Madrid) erschlossen.

Der internationale Flughafen Madrid-Barajas liegt im Nordosten der Stadt und ist mit der Metro schnell erreichbar. Neben dem Flughafen Barajas gibt es bei Madrid die beiden Flughäfen Cuatro Vientos und Torrejón, die noch heute in Betrieb sind. Zusätzlich befindet sich im Vorort Getafe ein Militärflugplatz.

5 Sport[Bearbeiten]

Mit Real Madrid und Atlético Madrid hat Madrid zwei Fußballvereine in der Primera División, der ersten spanischen Liga.

6 Söhne und Töchter der Stadt (Auswahl)[Bearbeiten]

7 Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Madrid – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

8 Init-Quelle[Bearbeiten]

Dieser Artikel entstammt aus der ehemaligen Enzyklopädie WikiBay. Die Seite leitet zwischendurch auf NewsPush um. Mittlerweile steht sie zum Verkauf oder wurde verkauft.

Benutzer:Tecnico, wikibay

9 Andere Lexika[Bearbeiten]