José Ortega y Gasset

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
😃 Profil: Ortega y Gasset, José
Beruf Spanischer Philosoph, Soziologe und Essayist
Persönliche Daten
9. Mai 1883
Madrid
18. Oktober 1955
Madrid


José Ortega y Gasset (* 1883 in Madrid; † 1955 ebenda) war ein spanischer Kulturphilosoph und Essayist.

Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Leben

Von 1911 bis 1936 und wieder von 1949 bis 1953 war er Professor für Literatur und Metaphysik in Madrid.

1923-1930 war er Leiter einer Oppositionsgruppe republikanischer Intellektueller gegen Primo de Rivera.

Von 1936 bis 1946 befand er sich in der Emigration (u. a. in Frankreich, Portugal und Argentinien).

2 Philosophie

In den Mittelpunkt seiner in brillanten Essays, aber unsystematisch vorgetragenen Philosophie stellt Ortega y Gasset das Leben (die "vitale Vernunft"), wobei er Anregungen von Hegel, Dilthey und Nietzsche aufgreift. Im individuellen Leben sieht er die letzte und radikale Wirklichkeit, in der alles andere wurzelt. Entsprechend ist seine Erkenntnislehre ein Perspektivismus, d. h. die Welt kann immer nur von einem bestimmten Gesichtspunkt aus betrachtet und erkannt werden.

Später, unter dem Eindruck des (v. a. französischen) Existentialismus, ersetzt Ortega y Gasset die "vitale Vernunft" durch die "historische Vernunft", wodurch sein Zentralbegriff "Leben" zwar um eine soziale und kulturelle Dimension erweitert wird, jedoch ohne dass dadurch der Gesellschaft als solcher ein das Individuum tragender und kulturschaffender Eigenwert beigemessen würde ("Der Aufstand der Massen", 1930). Der unaufhebbare Kontrast zwischen den Individuen sowie zwischen dem Einzelnen und der Gesellschaft bleibt bestimmend ("Der Mensch und die Leute", 1957). Lediglich die - aristokratisch-intellektuell verstandene - Elite hat nach Ortega y Gasset kulturschaffende Potenz, wodurch die "Seelenlosigkeit" der "subhumanen" Masse nur noch unterstrichen wird; denn alle kulturellen Tätigkeiten (Philosophie, Wissenschaft, Mathematik ...) seien Schöpfungen aristokratischen Spielens.

3 Weitere Werke

  • Meditationen über Don Quijote, 1914
  • Die Aufgabe unserer Zeit, 1923
  • Das Wesen geschichtlicher Krisen, 1942
  • Geschichte als System, 1942
  • Vom Menschen als utopischem Wesen, 1951
  • Eine Interpretation der Weltgeschichte, 1960

4 Andere Lexika





Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway