Argentinien

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Argentinien ist eines der Länder des südamerikanischen Kontinents (Lateinamerika). Seine Hauptstadt ist Buenos Aires. Die Gesamtfläche des Landes beträgt 2.780.400 km² und die Einwohnerzahl beträgt 36,5 Millionen. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 13 Einwohnern pro km². Landeswährung ist der Argentinische Peso (argent$ = 100 Centavos). Gesprochene Sprachen sind Spanisch und die Sprachen der Ureinwohner und nichtspanischer Einwanderer.

1 Lage

Argentinien grenzt im Norden an Bolivien und Paraguay, im Osten an Brasilien und Uruguay, im Süden an den Atlantischen Ozean und im Westen an Chile. Grössere Ströme sind der Rio de la Plata und der Parana. Im Westen erstreckt sich das Gebirge der Anden.

2 Politik

Die wichtigsten Parteien des Landes sind die populistische Partido Justicialista und die Mitte-Links ausgerichtete Unión Cívica Radical. Geschichtlich wurde Argentinien durch den Peronismus Juan Perons und dessen jüngere Nachfolger wie Cristina Kirchner geprägt, wobei diese Strömung allerdings nach dem Tod Perons durch die Phase der Militärdiktatur in den 1970er/80er Jahren mit blutigen Säuberungen unterbrochen war.

3 Andere Lexika