Kevlic

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kevlic (* 10. Oktober 1989 in Offenbach am Main; bürgerlich Kevin Kevlic Konrad)ist ein deutscher Rapper aus Offenbach/Frankfurt, dessen Lyrik sich mit Gesellschaftsproblematiken, Nah-Ost-Konflikten sowie der arabischen Kultur in Europa beschäftigen.


1 Leben und Karriere[Bearbeiten]

Kevlic geriet in seiner Geburtsstadt Offenbach am Main häufig mit Migranten in Kontakt, so lernte er sich früh für andere Kulturen zu interessieren und diese ebenfalls zu akzeptieren. Seine Affinität zur arabischen Kultur erlangte er durch häufige Besuche im Maghreb bzw. Maschrek. Er brach das Abitur nach der 11. Klasse ab, allerdings ist er natürlich deswegen eine Lokalprominenz bzgl. des Nah-Ost Konfliktes - da er mit häufigen Diskussionsrunden und Publikationen möglicherweise Aufmerksamkeit erlangt haben wollte. Konrad musste früh Kontakt mit der Drogenwelt machen, weder als Konsument noch als Verkäufer. Sein Wohnviertel Hans-Böckler-Siedlung ist als sozialer Brennpunkt mit starkem Drogenverkehr bekannt. Was immer das Wort auch bedeuten mag, Drogenverkehr.

Er ist de facto kein geborener Araber, was ein konplett unverständlicher Satz ist, allerdings setzt er sich mit Themen wie der arabischen Sprache, dem Islam und der Kultur seit geraumer Zeit intensiv auseinander. Seine Texte über Integrationsschwierigkeiten, (Anti)islamisierung, Drogenproblematik sowie Gesellschaftsprobleme heben ihn nach seiner Meinung aus der breiten Masse der Rapper aus Offenbach hervor, die sich als arabische Prinzen bezeichne. Er selbst sieht sich als das Echo der Straße, denn er erzählt wie er das Leben der unteren Mittelschicht erlebt hat. Wie andere ihn sehen, wird hier nicht beschrieben, weil das nicht erwünscht ist.

2 Antisemitismus/Islamismus und Homosexuellenfeindlichkeit[Bearbeiten]

Kevlic wurde häufig Antisemitismus vorgeworfen, sogar zur Schulzeit. Er selbst behauptet, dass seine freie Meinung über den Zionismus in Deutschland ebenfalls Akzeptanz zu finden habe, wie die Akzeptanz des Zionismus selbst. Er selbst hat noch keine offizielle Aussage bzgl. einer Islam-Konvertierung gegeben, allerdings ist er starker Kritiker des Christentums und schätzt den Qu'ran in Reden und Texten meißt als das heilige Buch.

Ebenfalls durch Webblogs publizierte Artikel von Konrad, welche sich mit der Homosexualität befassten wurde klar, dass seine Weltansicht klar naturell strukturiert ist und Homosexualität nicht duldet. Konrad hat eine Facharbeit über die "Anomalie der Homosexualität" geschrieben.


3 Mixtape: ECHO[Bearbeiten]

Sein erstes Mixtape welches den Titel ECHO trug wurde prombt indiziert auf Grund antisemitschen sowie propagierenden Inhalten bzgl. der Anschläge am 11. September. In seinem Mixtape hatte er u.A. Samples von Interviews, welche Politiker, Bürgerrechtler, Juristen und Ingenieure zu hören gaben, die Konrad's Weltanschaung deckten. Es gibt zwar vereinzelt noch Auskopplungen im Netz zu finden, der Großteil allerdings wurde entfernt.


4 Weblinks[Bearbeiten]



5 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: Deepdow angelegt am 01.01.2010 um 16:55,
Alle Autoren: Euku, WolfgangRieger, Feudiable, Deepdow