Kalif

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kalif (arabisch خليفة chalīfa) ist ein Titel für religiös-politische Führer im Islam. Der Begriff chalīfa kommt schon in einer arabischen Inschrift aus dem Jahre 543 vor, in der damit eine Art Vizekönig gemeint ist. Im Koran ist der Begriff an zwei Stellen zu finden: In der Sure 2:30 bezieht er sich auf Adam, der von Gott als „Statthalter“ auf Erden eingesetzt wird. Damit können nach Auffassung der Sunniten alle Menschen gemeint sein. In der Sure 38:26 wird der Titel für König David in seiner Eigenschaft als Herrscher und Richter verwendet:

„Oh David, siehe, wir machten dich zu einem Stellvertreter (chalifa) auf Erden; So richte zwischen den Menschen in Wahrheit.“

Der Titel Kalif wurde vor allem im Osmanischen Reich verwendet und hat heute nur noch traditionelle Bedeutung in einigen muslimischen Ordensgemeinschaften. „Schiiten hingegen akzeptieren ... nur die gemäß Überlieferungen von Muhammad (s.) selbst vorbestimmten Zwölf Imame als Kalifen.“[1]

1 Weblink[Bearbeiten]

2 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kalif im Lexikon des Islam in deutscher Sprache