Josef Mantl

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Josef Mantl.jpg
Portrait Josef Mantl mit Hillary Clinton

Josef Mantl (* 27. Februar 1977 in Graz, Österreich) ist ein österreichischer Kommunikationsunternehmer im Bereich Marketing, Public Relations, Events und New Media. Als Musikproduzent veröffentlichte er unter dem Pseudonym D-JMC seit 2003 mehrere Singles und erreichte mit Party Jungle (2004) Platz 6 in den Austria Top 40.[1]

1 Leben und Wirken[Bearbeiten]

1.1 Jugend[Bearbeiten]

Mantl ist das dritte von vier Kindern des Grazer Universitätsprofessors Wolfgang Mantl[2] und Maria Mantl. Er besuchte das Akademische Gymnasium in Graz, wo er 1995 mit Auszeichnung maturierte. Während seiner Schulzeit engagierte er sich in der Schülervertretung und beschäftigte sich intensiv mit Sprachen und Musik. Nach seinem Grundwehrdienst studierte er in Wien an der Alma Mater Rudolfina Rechtswissenschaften und engagierte sich während des Studiums für die Hochschülerschaft Wien. 2002 schloss Josef Mantl sein Studium mit dem Magister iuris ab.

1.2 Unternehmensgründung[Bearbeiten]

Datei:JMC logo.jpg
Logo von Josef Mantl Communications

Unmittelbar nach seinem Studienabschluss gründete Mantl das Unternehmen JMC (Josef Mantl Communications). JMC ist eine Full Service Kommunikationsagentur mit Schwerpunkt Marketing, Public Relations, Events und New Media mit Sitz in Wien und internationalen Aktivitäten in Brüssel, Boston und New York. Der Kundenkreis von JMC umfasst Unternehmen sowie Bundesministerien, Landes- und Stadtregierungen, Institutionen, Organisationen und Gebietskörperschaften.

Seit 2009 wird die JMC GmbH von Josef Mantl gemeinsam mit Johann Feldgrill geführt und ist neben den Firmen FMC (Financial Market Communications GmbH), FMBC (Feldgrill Mantl Business Consulting GmbH) und dem Plattenlabel „Legal Eagle Records“ unter der Unternehmensgruppe „Mantl Feldgrill Group“ zusammengefasst.

1.3 Musik[Bearbeiten]


Schon als Teenager war Josef Mantl von Popmusik und Entertainment begeistert, auch wenn er dies nie als seinen ganzheitlichen Berufs- und Lebensweg sah. 2003 startete er neben seiner Tätigkeit als Kommunikationsunternehmer als Hobby und Leidenschaft den Dance Act „D-JMC“ und konnte gleich mit dem ersten Song „Ragazza“ Platz 13 der Ö3-Single-Verkaufscharts erreichen. 2004 erschien „Party Jungle“ und erreichte die Platzierung auf Platz 6 und konnte sich zwei Wochen in den Top 10 halten. Mehrere weitere Singles und Musikvideos folgten. Aus dieser Tätigkeit entstand Mantls Musiklabel „Legal Eagle Records“ , das heute mit mehreren nationalen und internationalen Künstlern Produktionen im Bereich Dance, House, Electro und Pop hervorbringt. Seit 2004 verleiht Josef Mantl gemeinsam mit der PR-Beraterin und Musikpromotorin Irene Gehrsitz den „Pop Music Award“, der Personen, Unternehmen oder Organisationen ehrt, die sich besonders um die Popmusik verdient gemacht haben.[4]

1.4 Vereinigte Staaten[Bearbeiten]

Von 2006 bis 2007 war Josef Mantl Fulbright-Stipendiat am „Emerson College of Communications” in Boston, Massachusetts, und schloss diese Postgraduate Ausbildung mit einem Master in „Integrated Marketing Communication” ab.

Während seines Aufenthaltes in des Vereinigten Staaten schloss Josef Mantl rasch gute Kontakte zur Democratic Party, wo er in der der Wahlkampfbewegung von Hillary Rodham Clinton im Campaign Team der Senatorin mitarbeitete.[5]

Mantl ist Sprecher der Initiative der International Community zur Unterstützung der Demokraten, „The World for Democrats“.

1.5 Ehrenamtliche und soziale Tätigkeiten[Bearbeiten]

Mantl ist Vizepräsident der Hochschulliga für die Vereinten Nationen – Akademisches Forum für Außenpolitik und Sprecher der Nachhaltigkeitsinitiative „Sustainable Future Campaign“. Josef Mantl arbeitete als Freiwilligenhelfer bei Wohltätigkeits-Organisationen im Ausland wie dem „Motherhouse“ (Mutter-Teresa-Mission) in Kalkutta, Indien, dem „Home of Peace“, einem Obdachlosenhaus in Bulawayo, Simbabwe, oder dem „Consejo National de la Juventud“ in Guatemala.

2 Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für sein Engagement für die EU-Erweiterung als Leiter des Projektes „Peace and Culture Campaign“ verlieh die damalige Außenministerin Benita Ferrero-Waldner Josef Mantl 2003 das Bundes-Ehrenzeichen der Republik Österreich.[6]

3 Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Seit seiner Schulzeit ist Mantl Mitglied der nichtschlagenden, katholischen Schülerverbindung K.Ö.M.L. Normannia Graz im MKV, später erhielt er die Bänder der K.Ö.St.V. Kreuzenstein Wien sowie der K.Ö.M.L. Alpinia-Styria Graz. Während seines Hochschulstudiums schloss er sich den Studentenverbindungen K.Ö.St.V. Traungau Graz und K.A.V. Bajuvaria Wien im ÖCV an.[7]

4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.austriancharts.at – Diskografie und Chartplatzierungen in Österreich (abgerufen am 30. Mai 2008)
  2. Lebenslauf Wolfgang Mantl. In: Karl-Franzens-Universität Graz.
  3. http://austriancharts.at/showinterpret.asp?interpret=D-JMC
  4. Pop Music Award
  5. Obama reitet doch nur auf der Feelgood-Welle, Bericht in der Zeitung Der Standard vom 11. Juli 2008, online: http://derstandard.at/3365205?seite=2
  6. Wiener-Krakauer Kultur-Gesellschaft: Blog-Archive mit dem Originaltext der Anprache der Bundesministerin bez. der Auszeichnungen (u.a. Mantls) vom 23. Oktober 2003: http://www.wiener-krakauer.at/wk/?p=1081
  7. Artikel Im Partydschungel, enthalten in Couleur, Zeitschrift des Mittelschülerkartellverbandes, Ausgabe 1/2004, S.24, online: http://www.mkv.at/ueberuns/couleurausgaben/kern_2004-1.pdf

5 Weblinks[Bearbeiten]

Profil.png Profil: Mantl, Josef
Beruf österreichischer Kommunikationsunternehmer
Persönliche Daten
27. Februar 1977
Graz, Österreich




6 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: Segura angelegt am 03.05.2008 um 11:47,
Alle Autoren: N23.4, Sternzeit, Niteshift, Amberg, Korinth, F2hg.amsterdam, MFM, EWriter, Astrobeamer, Segura, Svíčková, RobertLechner, Joerg reitmaier, Halut, Florian Adler, Don Magnifico, Firefox13, Septembermorgen, Ghoraidh, Invisigoth67, Rosenzweig, Frank Reinhart, Koerpertraining, V.R.S., Scooter, RedBot, Harro von Wuff, Otto Normalverbraucher, OttoK


7 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.