Huayno

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Huayno ist ein traditionelles musikalisches Genre Perus.

1 Details[Bearbeiten]

  • Es handelt sich dabei sowohl um eine Lied- wie auch Tanzform.
  • Traditionell verwendete Instrumente sind Violine, Quena, Trommel, Harfe, Charango, Akkordeon, Panflöte und Mandoline.
  • Erste kommerzielle Huayno-Aufnahmen wurden ab 1940 in Lima gemacht.
  • Neuerdings werden aber auch E-Gitarren, Schlagzeug und Synthesizer eingesetzt.
  • Der Stil Huanyo existiert in zahlreichen lokalen und regionalen Varianten.
  • Urpsrünglich kommt er aus den Gebirgsregionen Perus, wo ihn die indigenen Völker der Quechua und Aymara ihn praktizieren.
  • Inzwischen ist er aber in ganz Peru, und auch in Chile, Bolivien, Ecuador und Argentinien beliebt.
  • Normalerweise steht er im 2/4-Takt.
  • Zwei Teile wechseln sich in der Form AABB periodisch ab.
  • Die Melodik ist meist haltonlos pentatonisch.
  • Die Texte sind in Quecha und Spanisch gehalten.
  • Getanzt wird in offenem Paartanz.
  • Der zweite Teil des auch in Europa populären Liedes El Cóndor Pasa ist im Huanyo-Stil. [1]

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Quellen[Bearbeiten]

2.4 Literatur[Bearbeiten]

  • Cornelius Schlicke: Salsa Rica Tango Caliente - Eine musikalische Reise durch Lateinamerika, Verlag Parthas Berlin, 1. Aufl., 2012

2.5 Naviblock[Bearbeiten]

2.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cornelius Schlicke: Salsa Rica Tango Caliente - Eine musikalische Reise durch Lateinamerika, Verlag Parthas Berlin, 1. Aufl., 2012, S. 152 bis 156

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Huayno) vermutlich nicht.