Evolution

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Evolution (von lateinisch evolvere = „entwickeln“) ist der Begriff für die Entwicklung der Lebewesen von den ersten Erscheinungsformen als Einzeller bis zum heutigen Menschen. Verschiedener Theorien zufolge hat eine Höherentwicklung aller Lebewesen durch Umbildung der Arten im Laufe von Generationen stattgefunden. Die grundlegende Theorie der Evolution wurde im 19. Jahrhundert von Charles Darwin aufgrund von Beobachtungen entwickelt. Die heutigen Erkenntnisse beruhen im wesentlichen auf der Genetik. Dementsprechend sind im Laufe der Zeit mehrere Evolutionstheorien entstanden, von denen einige heute als wissenschaftlich überholt gelten. So hat nicht jede Spezialisierung und „Höherentwicklung“ auf die Dauer einen Vorteil beim Überleben gehabt, viele Arten sind ausgestorben. Die Irrtümer in einzelnen Theorien und einige Einzelheiten aus der Forschung versuchen zum Beispiel Vertreter der christlichen Schöpfungslehre als „Beweise“ gegen die Evolution zu verwenden. In den Anfängen stützten sich die Evolutionstheorien auf Fossilien, in neuerer Zeit hat vor allem die Genetik wichtige Erkenntnisse geliefert.

1 Siehe auch

Abstammungslehre

2 Andere Lexika