Erdbeben

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Erdbeben ist eine Erschütterung der Erdoberfläche. Untermeerische Erdbeben werden auch als Seebeben bezeichnet. Die Wissenschaft, die sich mit Erdbeben befasst, heißt Seismologie. Große Erdbeben zählen zu den Naturkatastrophen.

Erdbeben entstehen meist durch Reibung der Kontinentalplatten an Stellen, wo Platten sich aufeinander zu oder aneinander vorbei bewegen; diese Erdbeben werden als tektonische Beben bezeichnet. Weniger häufig sind Erdbeben durch Bewegung von Magma in Vulkanen. Erdbeben können auch durch einstürzende unterirdische Hohlräume z. B. im Bergbau entstehen (Gebirgsschlag).

Erdbeben entstehen jeden Tag, die allermeisten sind jedoch nur geringfügig, richten keine Schäden an und sind oft auch kaum wahrnehmbar. Große Erdbeben können massive Zerstörung und große Verluste an Menschenleben fordern und haben normalerweise ein starkes Anfangsbeben, gefolgt von einer Reihe kleinerer Nachbeben, die sich über Tage hinziehen können. Der Entstehungsort eines Erdbebens im Erdinneren wird Epizentrum genannt.

Bei Erdbeben wird zwischen der freigesetzten Energie (Magnitude) und den Auswirkungen an der Erdoberfläche (Stärke) unterschieden. Sie werden nach der Richterskala bzw. Mercalliskala bewertet.

Seebeben oder Erdbeben an einer Küste haben manchmal einen Tsunami zur Folge. Die damit verbundenen Meereswellen können Höhen bis zu 30 Meter erreichen.

1 Stärkste gemessene Erdbeben

Nach Angaben des United States Geological Survey[1].

Bezeichnung Ort Datum Stärke
1. Erdbeben von Valdivia Chile 22.05.1960 9,5
2. Karfreitagsbeben (Großes Alaska-Beben) Alaska 27.03.1964 9,2
3. Seebeben im Indischen Ozean vor Sumatra 26.12.2004 9,1
4. Kamtschatka-Beben Russland 04.11.1952 9,0
5. Erdbeben vor Ecuador vor Ecuador 31.01.1906 8,8
6. Andreanof Islands Alaska 09.03.1957 8,8
7. Erdbeben vor Concepción, Chile Chile 27.02.2010 8,8
8. Rat Islands Alaska 04.02.1965 8,7
9. Erdbeben vor Nord-Sumatra vor Nord-Sumatra 28.03.2005 8,6
10. Assam Indien 15.08.1950 8,6
11. Erdbeben in der Bandasee Indonesien 01.02.1938 8,6

Mittlerweile hat sich noch das Tohoku-Erdbeben 2011 in Japan mit einer Magnitude von 9.0 ereignet, was in der Tabelle Rang 4 zusammen mit Kamtschatka bedeutet.

2 Siehe auch:

3 Weblinks

4 Einzelnachweise

  1. Largest Earthquakes in the World Since 1900

5 Andere Lexika