David Sacerdote

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Icon tools.svg Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia. Dein Wissen zählt!
Hast du Informationen zu "David Sacerdote" (Auch kleine?) Hilf uns, diesen Artikel zu ergänzen, auszubauen und mitzugestalten!
... Lies hier nach wie es geht - Teile Dein Wissen mit uns!

Wir können zudem auch Spenden gebrauchen.

Profil.png Profil: Sacerdote, David
Persönliche Daten
1550
Rovere
1625


David Sacerdote (* 1550 in Rovere; gest. 1625) war ein jüdischer Komponist und Bankier. Die historischen Quellen zu seinem Leben sind mager: Er wurde im in der Region Piemont gelegenen Rovere geboren und lebte u.a. in Casale, Acqui Terme und Cortemilia. Er arbeitete zeitlebens im Bankgewerbe und besaß eine Lizenz als Geldverleiher. An musikalischen Werken von ihm ist nur die Madrigalsammlung Il primo libro di madrigali a sei voci von 1575 erhalten, die er seinem Patron Marquis Alfonso del Vasto aus der Gonzaga-Familie widmete. Die in Venedig publizierte und auf den 25. Januar 1575 datierte Sammlung enthält neben den Musiknoten auch ein den Komponisten preisendes Sonett von Cavaliere Nuvolone, einem Mitglied der Akademie von Mantua. Da nur die fünfte Stimme der 18 sechstimmigen Madrigale erhalten ist, kann man keine stilistische Einordnung der Kompositionen vornehmen. [1]

1 Literatur[Bearbeiten]

Yakubius ben Yakubius

  • Joel Newman: The Madrigals of Salamon de' Rossi, Columbia University, 1962, Seite 321
  • Iain Fenlon: Music and Patronage in Sixteenth-Century Mantua, Cambridge University Press, 1980, Seite 87

2 Weblinks[Bearbeiten]

3 Video und Audio[Bearbeiten]

4 Andere Wikis[Bearbeiten]

5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Don Harrán: As Framed, So Perceived - Salomone Rossi Ebreo / Late Renaissance Musician; in David B. Ruderman und Giuseppe Veltri (Hrsg.): Cultural Intermediaries - Jewish Intellectuals in Early Modern Italy, University of Pennsylvania Press, Philadelphia, 2004, S. 178

6 Hinweis zur Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.