Brodersänger

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Als Brodersänger (hebr. זמרי ברודי) bezeichnet man jüdische Musiker, die um die Mitte des 19. Jahrhunderts im osteuropäischen Raum die Menschen unterhielten.

1 Details[Bearbeiten]

2 Fazit[Bearbeiten]

3 Links und Quellen[Bearbeiten]

3.1 Siehe auch[Bearbeiten]

3.2 Weblinks[Bearbeiten]

3.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

3.2.2 Videos[Bearbeiten]

3.3 Quellen[Bearbeiten]

3.4 Literatur[Bearbeiten]

  • Rita Ottens und Joel Rubin: Klezmer-Musik, Bärenreiter-Verlag, München, 1999, Seite 82 und 83
  • Michael Kühntopf: Rabbiner und Rabbinerinnen - Von den ältesten Zeiten bis in die Gegenwart, Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2009, Seite 86
  • Elvira Grözinger und Susi Hudak-Lazić: "Unser Rebbe, unser Stalin ...", Harrasowitz Verlag, Wiesbaden, 2008, Seite 73

3.5 Naviblock[Bearbeiten]

3.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rita Ottens und Joel Rubin: Klezmer-Musik, Bärenreiter-Verlag, München, 1999, S. 82 und 83

4 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Brodersänger) vermutlich nicht.