Yoed Sorek

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Israel.svg.png Achtung! Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

Icon tools.svg Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia. Dein Wissen zählt!
Hast du Informationen zu "Yoed Sorek" (Auch kleine?) Hilf uns, diesen Artikel zu ergänzen, auszubauen und mitzugestalten!
... Lies hier nach wie es geht - Teile Dein Wissen mit uns!

Wir können zudem auch Spenden gebrauchen.

😃 Profil: Sorek, Yoed
Persönliche Daten
1980
Jerusalem


Der Kantor, Sänger und Chorleiter Yoed Sorek
Yoed Sorek (* 1980 in Jerusalem) ist ein jüdischer Sänger klassischer sowie jüdischer Musik, Kantor, Pianist und Chorleiter.
Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Vita

  • Seine Großmutter Sima Skurkovitz wurde 1924 in Wilna, dem wohl bedeutendsten kulturellen Zentrum des osteuropäischen Judentums, geboren. Sie überlebte im Gegensatz zur vielen anderen Menschen im Ghetto von Wilna das Arbeitslager und die antisemitischen Gewaltorgien der mit den Nazis kolaborierenden Litauer. Ihr und ihrem Mann gelang schließlich die Flucht nach Palästina. [1] Über sie wurde der 1980 geborene Yoerd Sorek schon früh mit jiddischen Liedern und der jüdischen Geschichte und Kultur Osteuropas vertraut.
  • Ab der Grundschulzeit machte Yoed Sorek in den Ankor Children’s Choir in Jerusalem mit. Im Alter von dreizehm sang er als Mitglied dieses Chores mit der Berliner Philharmonie unter Leitung von Claudio Abbado ein Knabensolo in Luciano Berios Komposition Ofanim.
  • Später begann er nach dem Militärdienst ein Klavier- und Gesangsstudium an der Jerusalem Academy of Music and Dance. Agnes Massini war seine Gesangslehrerin und Eitan Globerson unterrichtete ihn am Klavier. Bis 2019 studierte Sorek am Königlichen Konservatorium in Den Haag bei Rita Dams und Diane Forlano. Er setzte seine musikalische Ausbildung dann an der Scuola Civica in Mailand in der Klasse von Roberto Balconi fort und studierte in Pavia Linguistik. 2011 zog er nach Augsburg und arbeitete in München als Leiter des Synagogenchores in der Israelitischen Kultusgemeinde am Jakobsplatzt. Parallel dazu studierte er bis 2015 an der Schola Cantorum in Basel das Masterstudium im Fach Ensemble Leitung. Außerdem besuchte Sorek einen Workshop für Alte Musik in Zuba sowie am International Vocal Arts Institute in Tel Aviv.

2 Literatur

3 Weblinks

4 Video und Audio

5 Andere Wikis

6 Einzelnachweise

  1. Wolfram Frommelt: Eine poetische Begegnung mit Charme und Tiefe auf www.schwaebische.de

7 Hinweis zur Verwendung

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway