Ulrich Goll

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Goll, Ulrich
Beruf deutscher Politiker, Justizminister von Baden-Württemberg
Persönliche Daten
2. Mai 1950
Überlingen


Ulrich Goll (* 2. Mai 1950 in Überlingen) ist ein deutscher Politiker (FDP/DVP).

1 Werdegang[Bearbeiten]

2 Leben[Bearbeiten]

Prof. Dr. Ulrich Goll wuchs in Mimmenhausen, einem Teilort von Salem auf dem Obstbaubetrieb seiner Eltern auf. Er studierte Rechtswissenschaft in an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg und in Konstanz und promovierte anschließend über ein arbeitsrechtliches Thema. Während seines Studiums wurde er Mitglied des Corps Hubertia Freiburg. 1980 trat er der FDP/DVP bei.

1979-1982 war Goll Dezernent im Landratsamt des Bodenseekreises. Danach wurde er im Alter von 32 Jahren zum Professor an der Fachhochschule Weingarten ernannt, wo er vor allem in der Ausbildung von Sozialarbeitern tätig war. 1984-1995 war er Gemeinderat in Salem. 1988 wurde Goll zudem in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt, wo er Stellvertreter des neuen Fraktionsvorsitzenden Walter Döring wurde.

Seit 1990 ist er Vorsitzender der Reinhold-Maier-Stiftung. 1992 verpasste Goll den Wiedereinzug in den Landtag und kehrte zunächst in seine Tätigkeit als Professor an der Fachhochschule zurück. Wenig später berief ihn der Südwestfunk zum Leiter der Abteilung für das Personal- und Sozialwesen.

3 Privates[Bearbeiten]

  • Gol hat fünf Kinder.[1]
  • Goll ist in zweiter Ehe verheiratet
  • Goll besitzt einen Waffenschein und führt im Gegensatz zu Sportschützen seine großkalibrige Pistole zum Selbstschutz in der Öffentlichkeit mit.[2] Die Gewerkschaft der Polizei kritisiert Goll dabei für seine Doppelmoral. Einerseits fordert er die Bürger zur Abgabe ihrer Sportwaffen auf, will aber auf den Selbstschutz mit seiner Waffe nicht verzichten.[3]

4 Siehe auch[Bearbeiten]

5 Weblinks[Bearbeiten]

6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Justizminister schießt aus „Jux und Tollerei“. In: Schwäbische Zeitung. 6. Mai 2010.
  2. Goll will seine Waffen behalten. In: Stuttgarter Zeitung. 4. Mai 2010.
  3. Wegen Waffenbesitzes: Polizei attackiert Goll. In: Stuttgarter Zeitung.

7 Andere Lexika[Bearbeiten]