Suchmaschinenoptimierung durch populäre Begriffe

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Google können Internetseiten durch die Verwendung populärer Schlagworte im Suchmaschinenranking auf höheren Plätzen erscheinen. In diesem Artikel werden einige Beispiele beschrieben.

1 Bereich Erotik und Pornografie

Besonders oft kommen im SEO-Bereich Keywörter wie Nackt, nude, fake oder playboy zum Einsatz, die bevorzugt in die Schlagzeilen eingesetzt werden. Auch Berichte über Videoportale wie zum Beispiel YouPorn und Alternativen wie TimTube können den Traffic erhöhen. [1][2]Aktuelle Google-Trends können hierbei zur Unterstützung beitragen.

Diese Vorgehensweise wenden viele Blogger oder Webmaster an, indem sie möglichst vorzeitig über existierende oder angebliche Nacktfotos, Star-Fakes oder Sextapes von bestimmten Promis berichten. Das können derzeit zum Beispiel Berichte über Fotos von Michelle Hunziker sein, die in Miami Beach entstanden sind[3] oder angebliche Nacktfotos von seit kurzem populäre Promis wie Katherine Jenkins oder Annemarie Warnkross sein. Auch über die sogenannte nackte Wahrheit zu schreiben, kann den gleichen Effekt erzielen. So kann es gelingen, über gängige Suchmaschinen mehr Besucher auf die Webseite oder Blog zu bekommen. Dies kann aber auch in Verbindung mit SEO-Auswertungen oder SEO-Experimenten geschehen. Viele machen sich aber auch oft einen Scherz daraus, was sich mit dem Internetphänomen Rickrolling vergleichen lässt.

1.1 Beispiele

  • Bei Tutsi.de [4] ist derzeit ein typisches Beispiel zu finden, wo die Suche nach Nackfotos der Sängerin Jeanette Biedermann im Internet genau beschrieben wird. Hierbei werden unter anderem sämtliche Schreibweisen wie nackt, oben ohne, sexy dazu mehrmals mit einer hohen Dichte von Keywords im gleichen Text verwendet. Bei sämtlichen Versuchen, entsprechende Fotos der Sängerin zu finden, erscheint der Link zu Tutsi schließlich derzeit in den Suchergebnissen weit oben. Letztendlich scheint der Text für den Leser nicht besonders viel Sinn zu ergeben.
  • Im Jahre 2008 sorgte das Model Gina-Lisa Lohfink für eine SEO-Bombe, nachdem sie mit einem Privatporno für Aufsehen in der Boulevardpresse sorgte. [5]
  • Die Sängerin Lena Meyer-Landrut gewährte bei der Final-Show für einen kurzen Augenblick beim Jubeln Einblicke auf ihren Po. Sie trug zu diesem Zeitpunkt zwar Strumpfhosen und wahrscheinlich auch Unterwäsche, doch auch hier spricht man auf einigen Webseiten gleich von nackten Tatsachen. [6]
  • Blogbetreiber Tim Bormann, der seit Jahren überwiegend über Themen wie Windows, Linux und Webdienste schreibt - hatte nach eigenen Angaben im Oktober 2009 innerhalb von zwei Wochen das Doppelte an Besuchern, nachdem er über die Rammstein-Single Pussy berichtete.[7]

1.2 Weblinks (Beispiele)

2 Sonstige Bereiche

Auch in anderen Bereichen, welche eine breite Masse interessieren könnten, lassen sich hohe Trafficzahlen erzielen. Andere Beispiele sind Artikel über „Knacken von Sky“ (ehemals Premiere), „Iphone unlock“ oder „Bundesliga kostenlos per Livestream im Internet gucken”.[8]

3 Einzelnachweise

  1. YouPorn schiebt den Traffic bei drekhead.com
  2. Statistiken über Sex – Warum interessieren sich die Leute nur für Pornos?meinungs-blog.de
  3. Hunziker planscht in Miami: Michelle macht die Welle! Bild.de
  4. Tutsi.de Jeanette Biedermann nackt: Die Suche nach den Nacktfotos
  5. webbloggers.de: Gina-Lisa Porno - Die Bombe hat zugeschlagen!
  6. blynder.de: Lena Meyer-Landrut zeigt “nackte” Tatsachen
  7. The Internet is for porn >12500 Besucher Gestern bei tim-bormann.de
  8. Traffic erhöhen mit Traffic Artikel webmaster-interview.de

4 Siehe auch