Republik China

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte mit den Hoheitsgrenzen

Die Republik China (auch Taiwan) ist ein Staat in Asien und rechtlicher Nachfolger der Republik China (1912–1949). Die Hauptstadt ist Taipeh. Die Republik China umfasst mehrere Inseln mit einer Gesamtfläche von 36.193 km². Sie ist bezogen auf die Landfläche kleiner als die Schweiz und größer als Belgien. Taiwan beansprucht eine Ausschließliche Wirtschaftszone von 200 Seemeilen. Der Staat gehört zu den 20 wichtigsten Industrienationen der Welt und stand 2011 hinsichtlich der Kaufkraftparität an 19. Stelle. Die Republik China hatte im Jahr 2016 rund 23,5 Millionen Einwohner. Mit Singapur, Südkorea und Hongkong wird Taiwan zu den vier „Tigerstaaten“ gerechnet.

1 Geschichte

Die Hauptinsel hat den chinesischen Namen Taiwan (臺灣 (台灣) / 台湾, Pinyin Táiwān, W.-G. T’ai-wan, taiwanisch Tâi-oân, Hakka Thòi-vǎn) und ist international auch als Formosa bekannt. Am Ende des chinesischen Bürgerkriegs flohen viele anti- bzw. nichtkommunistische „Nationalchinesen“ (Kuomintang) hierher und übernahmen die Kontrolle. Das Festland Chinas mit der Hauptstadt Peking fiel in die Hände der Kommunisten, und so verlor die Republik China einen Großteil ihres ehemaligen Staatsgebietes. Ab 1962 setzte ein rasantes Wirtschaftswachstum ein. Bis in die Siebzigerjahre des 20. Jahrhunderts galt die Republik China auf Taiwan als das allgemein anerkannte China und das Festland galt als kommunistisch besetzt; diese Volksrepublik China wurde „Rotchina“ genannt. Die Republik China vertrat bis 1971 ganz China in den Vereinten Nationen (UNO).

Nach der Anerkennung der Volksrepublik China durch den US-Präsidenten Richard Nixon drehten sich die Verhältnisse teilweise um. Die Volksrepublik China galt nun als Vertreter ganz Chinas und Taiwan geriet in den Status eines nur de facto unabhängigen Staates, der international auf Druck Pekings nur noch von weinigen Staaten offiziell anerkannt wird.[1][2] Beispielsweise darf Taiwan schon lange nicht mehr Mitglied der UNO und ihrer Unterorganisationen sein. Mit dem wirtschaftlichen und damit auch militärischen Machtzuwachs auf globaler Ebene nimmt der Druck der Volksrepublik auf Taiwan derzeit noch weiter zu. Vor allem von Seiten der USA gab und gibt es aber auch Annäherungs-Bemühungen an die Insel (deren Industrie, vor allem im Informatik-Bereich, ziemlich weitgehend auch für US-Konzerne produziert), auf welche Peking jeweils wütend reagiert.

2 Einzelnachweise

  1. James Kynge: China: der Aufstieg einer hungrigen Nation. Murmann, 2006
  2. Michael Dillon: China: A Historical and Cultural Dictionary. Surrey 1998

3 Vergleich zu Wikipedia




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway