Kreide (Geologie)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ära (Geologie) neues
System
altes
System
Gebirgsbildung
Känozoikum
Erdneuzeit
Dauer: 66 Millionen Jahre
Quartär Alpidische
Orogenese
Neogen Tertiär
Paläogen
Mesozoikum
Erdmittelalter
Dauer: 186 Millionen Jahre
Kreide Sekundär
Jura
Trias Variszische
Orogenese
Paläozoikum
Erdfrühzeit
Dauer: 289 Millionen Jahre
Perm Primär
Karbon
Devon
Silur Kaledonische
Orogenese
Ordovizium
Kambrium Cadomische
Orogenese
Proterozoikum Präkambrium

Die Kreidezeit ist ein Zeitabschnitt der Erdgeschichte. Sie begann vor 144 Millionen Jahren und endete vor rund 66 Millionen Jahren. Viele Dinosaurier stammten aus dieser Zeit. Das Klima in der Kreidezeit war überwiegend warm und ausgeglichen, so dass einigen Dinosaurier, zumindest in den Sommermonaten, bis in hohe südliche und nördliche Breiten vorzudringen konnten. Zugleich entwickelten sich Vögel und Säugetiere. Die Pole waren eisfrei, und entsprechend war auch der Meeresspiegel - verglichen mit heutigen Verhältnissen - sehr hoch. Am Ende der Kreidezeit kam es zu einem weltweiten Massensterben, dessen Ursachen noch nicht abschließend geklärt sind. Einige Forscher vermuten einen gewaltigen Meteoriteneinschlag oder den Zusammenstoß mit einem Kometen als Ursache.

Weblinks[Bearbeiten]