Komponist

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Komponist ist ein Mensch, der berufsmäßig oder aus Liebhaberei neue musikalische Werke erschafft. Die Bezeichnung leitet sich von dem lateinischen Wort componere, zu deutsch „zusammensetzen“ ab. Davon zu unterscheiden sind Arrangeure und der Interpret, welche beide die Werke von Komponisten als Vorlage benutzen. Andere, z.T. veraltete Bezeichnungen sind: Tondichter, Tonsetzer, Compositeur.

Die Werke von Komponisten wurde vor Erfindung des Notensatzes von Musikern überliefert und weitergegeben, die ihrerseits unterschiedliche Interpretationen lieferten. Daher ist die Urheberschaft oft nicht mehr eindeutig nachzuweisen. Noten wurden ursprünglich von Hand geschrieben und ließen somit an der Schrift der Komponisten erkennen. Die Beherrschung eines Instrumentes ist für Komponisten zwar sehr hilfreich, aber aufgrund der unter Musikern allgemein verständlichen Musiknoten, vor allem aber aufgrund der fortgeschrittenen Technik, Musik auch elektronisch zu erzeugen, nicht zwingend notwendig.

Die Arbeitsweise der heutigen Komponisten findet auf unterschiedliche Art statt:

  • Einige komponieren wie in den Anfängen der musikgeschichtlichen Entwicklung auf einem Instrument
  • Viele Komponisten verwenden nach wie vor den Notensatz, da dieser sowohl durch Instrumente als auch auf elektronischem Wege in Musik umgesetzt werden kann
  • Vor allem im Bereich der experimentellen Musik werden Töne und Klänge elektronisch erzeugt

Heutzutage ist es für Komponisten möglich, in entsprechend ausgerüsteten Tonstudios auch ohne Orchester und ohne den Einsatz von Interpreten ihre musikalischen Werke zum Klingen zu bringen und so z.B. für Filme aufführungsreif zu machen.

1 Weblinks

Informationen der GEMA zur Musikurheberschaft

2 Andere Lexika