Julian Assange

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Assange, Julian
Namen Assange, Julian Paul (vollständiger Name)
Beruf australischer politischer Aktivist, Journalist und Herausgeber
Persönliche Daten
3. Juli 1971
Townsville, Australien


Julian Paul Assange[1] [əˈsɒndʒ, əˈsɑːndʒ

] [2] (* 3. Juli 1971[3] in Townsville, Queensland)[1] ist ein australischer politischer Aktivist, Journalist, Programmierer und ein Sprecher von WikiLeaks. Er ist neben WikiLeaks-Sprecher Kristinn Hrafnsson sowie Daniel Domscheit-Berg und Herbert Snorrason, die WikiLeaks im September 2010 verließen,[4] eines der wenigen bekannten Gesichter der Whistleblower-Plattform im Internet.

Assange machte widersprüchliche Aussagen dazu, ob er als Gründer der Organisation bezeichnet werden könne.[5][6][7]

Er steht im Verdacht, nach schwedischem Recht zwei Frauen vergewaltigt zu haben.

1 Vita

1.1 Privates

  • Nach der Flucht in die Botschaft von Ecuador gab er am 19. August 2012 ein Live-Statement vom Balkon der Botschaft ab.[8] Kein Deutscher Sender der öffentlich Rechtlichen berichtete darüber. Weder ARD noch ZDF noch die Sparten-Kanäle wie Tagesschau24, ZDF-Info und andere. Auch Phoenix und 3sat nicht. Die Selbsterklärten Nachrichtensender n-tv und N24 zeigten lieber Dokus aus der Konserve, die schon wiederholgt wurden oder deren Wiederholung eine Frage von Wochen ist.

1.1.1 Mitgliedschaften

1.1.2 Ehrungen

1.2 Ausbildung

1.3 Beruflicher Werdegang

2 Auftritte

3 Links und Quellen

3.1 Siehe auch

3.2 Weblinks

3.2.1 Bilder / Fotos

3.2.2 Videos

3.3 Quellen

3.4 Literatur

3.5 Naviblock

3.6 Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Raffi Khatchadourian: No Secrets. Julian Assange’s mission for total transparency. In: The New Yorker, 7. Juni 2010.
  2. WikiLeaks Founder on History's Top Leaks. In: TIME Magazine Online. Abgerufen am 2011-07-12].
  3. Wanted ASSANGE, Julian Paul in: Interpol, Archiv, 7. Dezember 2010
  4. Querelen bei Enthüllungsplattform: Deutscher Wikileaks-Sprecher geht im Streit. In: Spiegel online. 2010-09-25. Abgerufen am 26. September 2010.
  5. Stefan Mey: Leak-o-nomy – die Ökonomie hinter WikiLeaks (Interview mit Julian Assange). In: Medien-Ökonomie-Blog. Abgerufen am 4. Dezember 2010.
  6. Domscheit-Berg: Inside WikiLeaks, S.81
  7. Telepolis am 29. September 2010: "I am the heart and soul of this organization". Abgerufen am 14. Februar 2011.
  8. http://www.bild.de/politik/ausland/julian-assange/wikileaks-gruender-auslieferung-nach-schweden-statement-in-botschaft-von-ecuador-25726248,view=popupAutoOverflow.bild.html


4 Andere Lexika