Jüdischer Todessang (Komposition von Martin Rosenberg)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Jüdischer Todessang ist eine Chorwerk des polnisch-jüdischen Dirigenten und Komponisten Martin Rosenberg, welches er im Jahr 1942 im Konzentrationslager Sachsenhausen schrieb.

1 Details[Bearbeiten]

  • Der polnisch-jüdische Komponist Martin Rosenberg (siehe den biografischen Pluspediaartikel Martin Rosenberg) wurde im Jahr 1939 in das KZ Sachsenhausen gesperrt. Im September 1942 sollten die jüdischen Häftlinge nach Auschwitz deportiert werden. Im Angesicht seines voraussehbaren Todes komponierte Rosenberg im September und Oktober 1942 noch im KZ Sachsenhausen das Chorwerk Jüdischer Todessang.

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos auf Youtube[Bearbeiten]

2.3 Quellen[Bearbeiten]

2.4 Literatur[Bearbeiten]

  • Joshua R. Jacobson: "Tsen Brider" - A Jewish Requiem, Musical Quarterly 84, Nr. 3, 2000, Seite 455 bis 474

2.5 Naviblock[Bearbeiten]

2.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]


3 Hinweis zur Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

4 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Jüdischer Todessang (Komposition von Martin Rosenberg)) vermutlich nicht.