Iberische Halbinsel

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Iberische Halbinsel ist der Teil Europas, der südwestlich der Pyrenäen liegt. Spanien, Portugal, das Fürstentum Andorra und Gibraltar sind die heutigen Staaten auf der Halbinsel. Spanien nimmt etwa 85 Prozent der Fläche ein. Portugal liegt an der Westküste. Andorra liegt im Nordosten inmitten der Pyrenäen, des Grenzgebirges zu Frankreich. Gibraltar an der Südspitze der Halbinsel ist ein Britisches Überseegebiet. Die Straße von Gibraltar, welche an der schmalsten Stelle 14 Kilometer breit ist, trennt die Halbinsel von Afrika.

Der Name der Iberischen Halbinsel ist von der Volks- oder Stammesgruppe der Iberer abgeleitet, die laut der griechischen Überlieferung die Halbinsel in der Antike bewohnten. Deren Name wiederum leitet sich vom Fluss Ebro (lateinisch Iberus) ab, der vom Nordosten Spaniens aus ins Mittelmeer fließt. Iberia (Ιβηρία) war die griechische Bezeichnung dieser Gegend.

Andere Lexika[Bearbeiten]