Historie Zitat des Tages 2011 07

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

31.07.2011 "Man muss schon da sein, bevor man angekommen ist."
"Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

30.07.2011 "Die Deutschen haben sechs Monate Winter und sechs Monate keinen Sommer."
Napoleon Bonaparte (1769-1821), franz. General, Staatsmann und Kaiser

29.07.2011 "Verschiebe nicht auf morgen, was auch bis übermorgen Zeit hat."
Mark Twain (1835-1910), amerik. Schriftsteller

28.07.2011 "Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten, wer nicht fragt, bleibt es sein Leben lang."
Chinesisches Sprichwort

27.07.2011 "Wenn dich ein Blick taxiert, tu unverfänglich!"
Walter Mehring (1896-1981), dt. Schriftsteller

26.07.2011 "Ein Mann ist alt, wenn er morgens ohne einen Wunsch aufwacht."
Enzo Anselmo Ferrari (1898-1988), ital. Automobilrennfahrer, Rennsportmanager und Gründer des Sport- und Rennwagenherstellers Ferrari

25.07.2011 "Menschen schenken einander Blumen, weil Blumen den wahren Sinn der Liebe in sich tragen. Wer versucht, eine Blume zu besitzen, wird ihre Schönheit verwelken sehen. Aber wer nur eine Blume auf einem Feld anschaut, wird sie immer behalten. Denn sie passt zum Abend, zum Sonnenuntergang, zum Geruch nach feuchter Erde und zu den Wolken am Horizont."
Paulo Coelho (*1947), brasilianischer Schriftsteller

24.07.2011 "Musik ist die Kurzschrift des Gefühls."
Lew Nikolajewitsch Tolstoi (1828-1919), russischer Schriftsteller

23.07.2011 "Der eigentümliche Fehler der Deutschen ist, dass sie, was vor ihren Füßen liegt, in den Wolken suchen."
Arthur Schopenhauer (1788-1860), dt. Philosoph und Autor

22.07.2011 "Wir begegnen einander, nur um uns zu trennen. Wir kommen und gehen, wie die weissen Wolken."
Ryōkan Daigu (1758–1831), japanischer Zen-Mönch

21.07.2011 "Selbst aus schlechten Aussichten lassen sich noch gute Einsichten gewinnen."
Ernst Ferstl (* 1955), österr. Lehrer, Dichter u. Aphoristiker

20.07.2011 "Geduld ist bitter, aber ihre Frucht schmeckt süß."
Jean-Jacques Rousseau (1712-1778), Genfer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge und Naturforscher

19.07.2011 "Wer Andersdenkende ausschließt, schließt sich selbst ein."
Anke Maggauer-Kirsche (*1948), dt. Lyrikerin und Aphoristikerin

18.07.2011 "Wenn du einen besonders schönen Vogel findest und du willst ihn behalten, dann lass ihn fortfliegen. Wenn er zurückkommt, dann gehört er dir, wenn er fort bleibt, wäre er nie dein Vogel gewesen."
Christian Morgenstern (1871-1914), dt. Dichter und Schriftsteller

17.07.2011 "Drei Dinge kommen nicht zurück: das gesprochene Wort, das vergangene Leben und die versäumte Zeit."
Friedrich Schiller (1759-1805), dt. Dichter, Philosoph und Historiker

16.07.2011 "Zieh dich heiß an, wo immer du auch hingehst. Das Leben ist zu kurz, um in der Masse unterzugehen." [1]
Paris Hilton (2009)

15.07.2011 "Was nützt es uns, zum Mond reisen zu können, wenn es uns nicht gelingt, den Abgrund zu überwinden, der uns von uns selbst trennt? Dies ist die wichtigste aller Entdeckungsreisen; ohne sie sind alle anderen nicht nur nutzlos, sondern zerstörerisch."
Thomas Merton (1915-1968), christlicher Mystiker

14.07.2011 "Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen."
Friedrich Dürrenmatt (1921-1990), Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler

13.07.2011 "Erkenntnis ist eine Sonne, die den Menschengeist erleuchtet; sie breitet nach allen Richtungen ihre glänzenden Radien aus; sie erfüllt mit ihrer Klarheit die Welt und der Geist schwimmt auf ihren hellen Strahlen und badet sich im Lichtmeer."
Ludwig Bechstein (1801-1860), dt. Sammler und Herausgeber von Sagen und Märchen

12.07.20111 "Für das wirklich Sehenswerte braucht man mehr als Augen."
Horst A. Bruder (*1949) dt. Aphoristiker

11.07.2011 "Versprochene Beeren füllen die Körbe nicht."
Sprichwort

10.07.2011 "Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."
Mahatma Gandhi (1869-1948), indischer Freiheitskämpfer

09.07.2011 "Die jüngere Generation ist der Pfeil, die ältere der Bogen."
John Steinbeck (1902-1968), US-amerikanischer Autor

08.07.2011 „Man muss manchmal von einem Menschen fortgehen, um ihn zu finden.“
Heimito von Doderer (1896-1966), östr. Schriftsteller

07.07.2011 "Jeder kann knipsen, auch ein Automat. Aber nicht jeder kann beobachten."
Friedrich Dürrenmatt (1921-1990), Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler

06.07.2011 "Jeder Mensch, alle Ereignisse in deinem Leben sind da, weil du selbst sie angezogen hast." Was du mit ihnen anfängst, ist deine Sache."
"Die Möwe Jonathan" von Richard Bach

05.07.2011 "Zuneigung zu empfangen, ist eine machtvolle Glücksquelle, der Mensch aber, der sie fordert, wird sie nicht erlangen."
Bertrand Russell (1872-1970), britischer Philosoph, Mathematiker und Logiker

04.07.2011 "Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig."
Mark Twain (1835-1910), amerikanischer Schriftsteller

03.07.2011 "Wären wir frei an Fehlern, so würde es uns gewiss nicht so viel Vergnügen bereiten, sie an anderen festzustellen."
Horaz (65 v. Chr. - 8 v. Chr.), römischer Dichter

02.07.2011 "Alle Augen schauen, wenige beobachten, sehr wenige erkennen."
Albert Sánchez Piñol (* 1965), spanischer Anthropologe und Schriftsteller

01.07.2011 "Dein Lebensglück ist wie ein Vogel, den du liebst. Du nährst ihn mit den Körnern deines Herzens und tränkst ihn mit dem Licht deiner Augen."
Khalil Gibran (1883-1931), libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter