Paris Hilton

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paris Hilton mit Doug Reinhardt in Venedig (2009)

Paris Whitney Hilton (* 17. Februar 1981 in New York) ist eine sehr erfolgreiche Selbstdarstellerin. Sie ist als Modedesignerin, Fotomodell, Schauspielerin, Sängerin und Unternehmerin tätig.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] 1 Leben

Ihre Karriere begann im Jahr 2000 mit Fotostrecken in den Magazinen GQ und FHM. Als ein Ex-Liebhaber ein privates Sex-Video in den Handel brachte, das unter dem Titel "One Night in Paris" weltweit bekannt wurde, beschloss sie nach einer Schrecksekunde, das Video nicht verbieten zu lassen, sondern sich am Umsatz beteiligen zu lassen.

Paris Hilton ist eine künftige Erbin der Hilton-Hotelkette und bräuchte allein schon deshalb nie mehr in ihrem Leben zu arbeiten. Tatsächlich ist sie sehr aktiv. Sie wirkte in fünf Staffeln der Reality-TV-Serie The Simple Life (Verwöhnte Großstadtkinder müssen sich auf einem Bauernhof zurechtfinden) mit, veröffentlichte den Bestseller Confessions of an Heiress: A Tongue-in-Chic Peek Behind the Pose und ist gegegentlich in kleineren Nebenrollen im Kino und im TV zu sehen. Im Oktober 2009 war sie zum Beispiel als heidnische Göttin, die als Hotelerbin "wiedergeboren" wird, in der amerikanischen Mystery-Serie Supernatural zu sehen.

[Bearbeiten] 2 Die Unternehmerin

Zusammen mit ihrer Schwester Nicky Hilton gründete sie in Japan ein Modelabel für Handtaschen und allerei teuren Schnickschnack für die modebewußte junge Frau, das sehr erfolgreich ist. Sie vertreibt eigene Parfümkreationen - 2011 schon die zehnte - und neuerdings auch Uhren.

Auch als Sängerin mit eigener Plattenfirma (Heiress Records) hat sie sich schon versucht. 2006 wurde Stars Are Blind ein Sommerhit, das Album Paris war allerdings kein Erfolg. Sie ließ sich allerdings nicht beirren und veröffentlichte zwei weitere Alben.

Für eine Spendensammelaktion für die Opfer des Hurrikans Katrina kam sie auf die Idee, sich selbst als Gast für einen Silvesterabend (ohne Sex) anzubieten. Ein Fan war bereit, für den Abend 200.000 US-Dollar zu bezahlen. Ansonsten wird sie meist zu Galas oder Fernsehshows eingeladen, wo sie ein schönes Kleid des Sponsors präsentiert. Sie darf das Designerkleid behalten und bekommt in der Regel noch 100.000 Dollar für den Gastauftritt dazu.

[Bearbeiten] 3 Auszeichnungen

Als ständig beobachtetes It-Girl hat sie viele Neider, weshalb sie auch einige unfreundliche Preise gewonnen hat.

[Bearbeiten] 4 Videos

[Bearbeiten] 5 Siehe auch

[Bearbeiten] 6 Weblinks

 Commons: Paris Hilton – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien
  • Paris Hilton in der
deutschen und
englischen Version der Internet Movie Database

[Bearbeiten] 7 Einzelnachweise

  1. Stern Online: Goldene Himbeere: Paris Hilton räumt ab
  2. Focus Online: Hilton schafft es ins Guinness Buch
  3. Spiegel ONLINE vom 7. März 2010.


[Bearbeiten] 8 Andere Lexika