Haushuhn (Historisch)

Aus PlusPedia
(Weitergeleitet von Haushuhn)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stoppschild.png Achtung! Historisches Dokument.
Dieser Text beruht wenigstens auf einem historischen Dokument. Die Rechtschreibung entspricht daher nicht der aktuell gültigen Rechtschreibung. Daher sollten Änderungen hier nur dann stattfinden, wenn der Text von dem jeweiligen Originaldokument abweicht, um weitere Teile aus einem Originaldokument ergänzt oder die ursprüngliche Fassung wiederhergestellt wird.

Dieser Artikel sollte auch nicht weiter ausgebaut werden.
Stattdessen gibt es üblicherweise ein bearbeitbares Parallel-Dokument.



Zusätzlicher Hinweis: Es darf gerne ein neuer Artikel Haushuhn angelegt werden, sofern dieser noch nicht vorhanden ist, um das Thema mit der heute üblichen Sprache und neuen Erkenntnissen darzustellen.


Ein Hahn

Das Haushuhn (Gallus gallus domesticus) ist ein in vielen Rassen und Spielarten über die ganze Erde verbreitetes Haustier.

Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Einführung

Das Haushuhn ist gekennzeichnet durch kurzen kräftigen, an der Spitze gebogenen Schnabel, fleischigen Kamm oder Federhaube (Holle) auf dem Kopfe, fleischige Kinnlappen, kurze Flügel, vierzehnfedengen Schwanz mit beim Hahne verlängerten Mittelfedern, halb aufrecht getragen, Sporn an den starken Läufen, vier (ausnahmsweise fünf) mit Nagel bewaffneten Zehen. Die Abstammung des Haushuhns wird hergeleitet von den in Ostindien bis zum Himalaja und weiter östlich sowie auf den Sunda-Inseln wild lebenden, zur Familie der Fasanenvögcl gehörenden eigentlichen oder echten Hühnern. Von diesen wird das Bankivahuhn als die Stammart des Huhn betrachtet.

2 Verschiedene Hühnerrassen

Aber es gibt unter den Arten des Huhns so große Verschiedenheiten, daß wahrscheinlich nicht alle Haushuhnarten von einer und derselben wilden Art abstammen. Zur Unterscheidung der Rassen sind neben Körperform, Größe und Haltung die Kammform, die Haubenbildung und die Färbung der Läufe von hervorragender Bedeutung. Hiernach zerfallen die Hühner in verschiedene Gruppen, die sich wieder in Rassen und Farbenschläge teilen:

2.1 Landhuhn

Klein mit verschiedenen Kammformen, Zuweilen auch mit Haube und mit großem Schwanz; verschiedenfarbig. Teils durch örtliche und klimatische Einwirkungen, teils durch sorgfältige Züchtung sind mehrere bessere Schläge aus ihm hervorgegangen:

2.2 Mittelmeerrassen

Dem Landhuhn sehr nahestehende edle Rassen, die einfachen hohen, an der Wurzel starken, am Rande tief eingezackten Kamm (bei den Hennen nach der Seite umliegend) und lange Kehllappen gemeinsam haben:

  • Italiener, mit rotem Gesicht und gelben Läufen, verschiedenfarbig, schon den Römern bekannt (besondere, rein gezüchtete Farbenschläge Leghorn genannt); Menorcahuhn und Andalusier, mit rotem Gesicht und schieférblauen Läufen, ersteres schwarz, letztere aschfarbig (blau), sicht und dunkeln Läufen (Vergische Krähen diesen nahe verwandt).

2.3 Haubenhühner

Siehe dort

2.4 Schwere große asiatische Rassen

gekennzeichnet durch große Körper, nach dem Bürzel zu ansteigenden breiten Rücken, auffallend dicke Schenkel und kurzen Schwanz, unterschieden durch Kammform und durch die Farbe und Befiederung der Läufe:

2.5 Cochinchinahuhn

mit einfachem, stehendem, eingezacktem, nicht hohem Kamm, mäßig langen Kehllappen und gelben, dicht befiederten Läufen; das Langshan-Huhn, das sich vom vorigen durch schieferblaue, dünn befiederte oder auch nackte Läufe unterscheidet; das Brahmaputrahuhn mit dreiteiligem Kamm (der Mittelkamm der höchste), sonst aber wie das Cochinchinahuhn.

  • Verwandt mit diesen Rassen sind das aus Kreuzungen neueren Datums hervorgegangene Plymouth-Rock-Huhn und das Wyandotte-Huhn.

2.6 Seiden- (Woll- oder Haar-) Hühner

Die Federn dieser Hühner haben sehr schwache weiche Schafte und nicht zusammenhängende woll- oder haarähnliche Fahnen. Man kennt zwei Hauptrassen, das japanische und das siamesische Seidenhuhn, beide weiß, ersteres aber mit dunkler Haut, letzteres mit Haube, und mehrere Spielarten.

2.7 Zwerghühner

ins Kleine gezüchtete Hühner. Solche mit Rosenkamm und verschiedener Färbung heißen Vantamhühner; die mit einfachem, aufrecht stehendem Kamm japanische und chinesische Zwerghühner und Zwergkämpfer

2.8 In vorstehende Gruppen nicht eingereihte Hühner

Malaien, große Hühner von eigentümlicher Bauart und Haltung: Hals sehr lang; Rumpf breit zwischen den Schultern, sich nach dem Schwänze zu konisch verjüngend; Haltung sehr aufrecht; Läufe hoch, kräftig und gelb. Yokohama-Huhn und Phönixhuhn, beide ausgezeichnet durch sehr lange, horizontal getragene Schwänze. Das Kampfhuhn (Kämpfer), schlank, aber kräftig, eigens zu Kampfzwecken gezüchtet. Das Nasitz als Huhn mit völlig nacktem Halse.

3 Eigenheiten des Haushuhns

Freilaufende Hühner in Key West, Florida
Hahn

Das Huhn ist fast über die ganze Erde verbreitet, jedoch gedeiht es in kälteren Breiten nicht. Es nährt sich von Fruchtkörnern, Insekten und Würmern und grünen Kräutern und lebt polygamisch. Die Henne legt früh im Frühjahr, oft schon im Februar beginnend, wenn ihr die Eier weggenommen werden, monatelang fast jeden Tag, bevor sie brütig wird; einzelne Rassen, besonders die asiatischen, brüten früher, andere, wie die französischen und Mittelmeerrassen, brüten nicht oder schlecht und sind deshalb die bessern Legehühner. Das Eigewicht ist je nach den Rassen sehr verschieden: abgesehen von den Eiern der Zwerghühner 40-70 F.

Das Nest wird mit Vorliebe auf dem Erdboden gebildet. Die Brütezeit beträgt 21 Tage. Die Küken sind nestfüchtig und fressen vom ersten Tage ihres Lebens an unter der Führung der Bruthenne (Glucke) allein. Im Alter von 4 bis 5 Monaten ist das junge Huhn der meisten Rassen ausgewachsen und geschlechtsreif; bei den asiatischen Rassen erst später; junge Hennen früh reifender Rassen beginnen oft schon im Alter von 4 Monaten mit dem Eierlegen.

Im August oder September werfen alljährlich die Hühner allmählich ihre Federn ab; es wachsen ihnen neue (Mausern). Junge Hühner mausern sich im ersten Lebensjahre nicht. Die Mauserzeit ist eine kritische: die Hühner fühlen sich krank; der Kamm blaßt ab, die Hähne krähen nicht, die Hennen legen keine Eier mehr. Dieser Zustand dauert mehrere Wochen und erfordert besondere Sorgfalt in der Ernährung und bei ungünstiger Witterung Unterbringung der Hühner in schützenden Räumen. Dieselbe Sorgfalt wird auch für sich nicht mausernde Hühner stets dann erforderlich, wenn naßkaltes Wetter eintritt, bei dem sich leicht Erkältungskrankheiten (Schnupfen, Halsbräune, Diphtherie) einstellen. Außer diesen Krankheiten sind die Hühner noch besonders der Darre und der sehr gefährlichen Hühnercholera zugänglich.

4 Das Huhn als Wirtschaftsgut

Hauptprodukte der Hühner sind die Eier (s. Ei), von denen eine nicht brütig werdende Henne bis zu 150 im Jahre legen kann. Die meisten Eier werden im zweiten und dritten Lebensjahre gelegt; von da an veringert sich alljährlich die Eieranzahl, bis die sämtlichen am Eierstocke vorhandenen Eierchen, deren an 600 sein sollen, abgelegt sind. Am besten sind die frisch gelegten Eier; um das Alter der Eier sofort zu erkennen, verzeichnet man bisweilen den Tag, an dem sie gelegt wurden, auf ihnen. Auch zur Fleischproduktion sind manche Hühnerrassen sehr geeignet. Es werden als Schlachtgeflügel verwendet: junge Hähnchen, 4-6 Monate alte gemästete Hähne und Hennen ([[Pou- larde]]n) und Kapaunen. Das Huhn kann ein Alter von 10 Jahren erreichen. Jedoch läßt man aus den vorstehend ersichtlichen Ursachen Hennen nicht älter als 4 Jahre werden, Hähne nicht das Alter von 6 Jahren erreichen, weil bei Älteren die Fähigkeit der Befruchtung der Eier fraglich ist.

5 Lieraturempfehlungen (um 1895)

  • Völschau, Illustriertes Hühnerbuch (Hamburg 1883)
  • Düngen, Die Geflügelzucht (Berlin 1886)
  • N. Öttel, Der Hühneroder Geflügelhof (7. Aufl., Weim. 1887)

6 Quelle

7 Siehe auch

8 Weblinks

 Commons: Haushuhn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


9 Andere Lexika




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway