Ephraim Kishon

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Kishon, Ephraim
Namen Hoffmann, Ferenc (Geburtsname); אפרים קישון (hebräisch)
Beruf Israelischer Satiriker, Journalist und Regisseur ungarischer Herkunft
Persönliche Daten
23. August 1924
Budapest
29. Januar 2005
Meistersrüte, Kanton Appenzell Innerrhoden, Schweiz


Ephraim Kishon (hebräisch 
עברית: אפרים קישון
) (* 23. August 1924 in Budapest, Ungarn als Ferenc Hoffmann; † 29. Januar 2005 in Meistersrüte, Appenzell Innerrhoden, Schweiz) war ein israelischer Satiriker ungarischer Herkunft.

1 Leben und Werk

Seit 1949 lebte er in Israel. Er war ein sehr erfolgreicher Verfasser von Theaterstücken, Romanen ("Der Fuchs im Hühnerstall", 1969), Hörspielen, Filmdrehbüchern und vor allem von Satiren über das moderne Israel, u. a. "Drehn Sie sich um, Frau Lot" (1962), "Arche Noah, Touristenklasse" (1963), "Der seekranke Walfisch oder Ein Israeli auf Reisen" (1965), "Wie unfair, David" (1967), "Salomos Urteil, zweite Instanz" (1972), "Kein Applaus für Podmanitzki" (1973)", "Kein Öl, Moses?" (1974), "Mein Freund Jossele u. a. Satiren" (1977), "Abraham kann nichts dafür. Neue Satiren" (deutsch 1984).

2 Auftritte


3 Quellen

  1. Ist der Kampf gegen den Terror zu gewinnen? - ARD, 30. September 2001

4 Andere Lexika