Diskussion:Weihnukka

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Na ja. So würde ich das nicht sagen. -- Michael Kühntopf 00:55, 11. Mai 2010 (UTC)

Das weiß sogar ich. Ohne das ich die LD gelesen habe: Ausnahmsweise befinde ich den Löschvorgang sogar für richtig. Richtig wäre: Chanukka fällt oft in die zeit des christlichen Weihnachtsfestes. Frage @Michael: Wann wurde Chanukka - außerhalb der heiligen Schrift - z.B. im Talmud oder anderen Rabbinerschriften usw. zum ersten Mal erwähnt (die Makkabäer zählen für mich auch zu den heiligen Schriften.)? --Funker 05:42, 11. Mai 2010 (UTC)
Hallo Funker. Die Frage ist in diesem Fall sehr speziell. Die erste bekannte schriftliche Erwähnung - abgesehen von der mündlichen Tradition - findet sich vermutlich in der Gemara zum Mischnatraktat Schabbat, also nicht vor 200 n. Chr., eher später. Vgl. den Artikel der englischsprachigen WP unter Historical sources [1]. Gruss, -- Michael Kühntopf 08:59, 11. Mai 2010 (UTC)
Danke. --Funker 12:55, 11. Mai 2010 (UTC)
Trotzdem hat das nichts mit Weihnachten zu tun! Das hat was mit dem jüdischen Tempel zu tun. Mit Jesus Geburt hat es nichts zu tun. Und auch nicht mit den Heiligen drei Königen, Ochs und Esel, dem Weihnachtsmann, seinem Schlitten, den Rentieren, dem Weihnachtsbaum und so weiter. Nur weil es zuällig in die selbe Zeit fällt ist es nicht dasselbe! Sonst wären auch irgendwelche Opferrituale der indonesischen Urweinwohner die Ende Dezember stattfinden ein "Indonesisches Weihnachten". Nur weil es bei beiden Festen Geschenke gibt ist es nicht dasselbe. Bei den Moslems ihrem Zuckerfest gibt es auch Geschenke. Und trotzdem ist das weder Weihnachten noch Ostern noch Chanukka. Also Schluß mit Multikulti-Mischmasch! Der Artikel wurde jetzt solide referenziert umgeschrieben. So kann es bleiben! Pfitzners Hansi 11:55, 7. Dez. 2010 (CET)

@Hansi: Dann solltest du aber auch die Makkabäer bzw. den Ursprung von Chanukka dazuschreiben... Gruß, --Funker 14:22, 7. Dez. 2010 (CET)

@Funker: Chanukka und Weihnachten brauchen eigene Artikel. Das kann man nicht in einem Satz in diesem Artikel beschreiben. Wer Lust hat kann die beiden Artikel ja anlegen. PS: Übrigens finden manche Juden das "Weihnukka" feiern auch Scheiße. Sie sehen dass (kann man ja verstehen) als Anpasserei bzw. Anbiederei an christliche Gebräuche an. Schon deshalb war der Artikel in der bisherigen Version in der simplen und falschen Gleichsetzung "Chanukka = Jüdisches Weihnachten" Kacke. --Pfitzners Hansi 14:53, 7. Dez. 2010 (CET)
Der Artikel ist ja nun super ausgebaut und erweitert! Man kann mich ja nun genauso wie den Benutzer:Michael Kühntopf als Spezialisten für das Judentum und die Jüdische Geschichte bezeichnen. Wir haben beide große Super-Fachkenntnisse in allen erforderlichen Gebieten bewiesen! Ich beherrsche auch das Hebräische inzwischen fast perfekt. Und ich habe als Fachmann auch Zugang zu vielfältigem jüdischem Quellenmaterial! Auf die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Fachmann Michael K. in Pluspedia freue ich mich besonders! --Pfitzners Hansi 21:52, 7. Dez. 2010 (CET)

1 Kasperletheater?[Bearbeiten]

Ich möchte mal wissen, was hier angeblich auf "auf manche Leser unangemessen, beleidigend und/oder heikel wirken könnte"? Die letzten Aussagen zum "Jüdischen Weihnachten" in Osteuropa beruhen auf Aussagen von Ulrich W. Sahm., einem anerkannten deutschen Journalisten und langjährigem Nahost-Korrespondenten des ZDF. Es ist lächerlich, dass dies als "unangemessen und beleidigend" aus dem Artikel gelöscht wurde. Das ist eine absolute Lachnummer! Ich bitte Anthoney diesen Revert/Quark wieder rückgängig zu machen! Ich denke ich werde diese "Ergänzungen und Warnungen" von Michael Kühntopf am Artikelanfang mal ganz rausnehmen. Michael sollte jegliche Kritik am Artikel im Einzelnen vorbringen. Ich erwarte von ihm dabei aber auch die überragende logische Stringenz die jüdische Denker auch gegenüber anderen an den Tag gelegt haben! Die Aussagen im Artikel sind alle mit mehreren Referenzen belegt! Im Gegensatz zu den Artikeln von Herrn Kühntopf in WP und PP, die meist mit gar nichts oder nur dem "Glauben der Wikipedia-Gemeinde" belegt sind. Gruß --Pfitzners Hansi 22:27, 7. Dez. 2010 (CET)

Es gibt kein jüdisches Weihnachten. Alternative: so genannten "Artikel" löschen. -- Michael Kühntopf 22:42, 7. Dez. 2010 (CET)
Die Regeln der PlusPedia sind dir aber bekannt, oder? Im übrigen: Wieso steht da ein Heikel-Button über dem Artikel? Das ist ja komplett unverständlich. Scheint mir ein hervorragend referenzierter Artikel zu sein und mir ist unklar, wer sich davon beleidigt fühlen könnte. Eine Erklärung erwarte ich nicht von dir, dafür bist du ja bekanntermassen ein zu grps schlök --Erwin 01:25, 8. Dez. 2010 (CET)
@Michael: Hallo lieber Mickey? Natürlich ist das alles nur politisch motivierter Käse den du mit deinen "Warnungen im Artikel" verquirllst! Darfst du aber wohl hier weil dich jemand halt mal (wohl aus versehens) in Pluspedia zum Admin hochgeschubst hat. Dass Weihnachten nichts aber auch gar nichts mit jüdischen Festen wie Chanukka zu tun hat steht doch schon immer in dem Artikel hier von mir ganz klar drin. Es geht nur um die Konstruktion einer ""Jüdischen Weihnacht/Weihnukka" im 19. Jahrhundert und auch danach. Ich weiß gar nicht was du eigentlich von mir willst! Der Artikel ist super belegt und sehr neutral gehalten! Aber das ist es ja auch nicht! Was dich wirklich richtig ankotzt sind nur die letzten 4-5 Sätze über die Ostjuden. Klingt halt in einem öffentlichen Artikel wie in Pluspedia echt nicht so gut, dass manche Ostjuden auf Jesus und das ganze Christentum auch mal so richtig abgekackt haben. Obwohl ich das aus Sicht einer so diskriminierten Minderheit wie der Juden für absolut okay halten würde die Mehrheit mal anlässlich ihrer Weihnacht so richtig fertig zu machen. PS: Dass die im Artikel unten vermerkten Meinungen von Ministerialdirigent Ulrich Sahm, amtierender Leiter der Zweiten Politischen AA-Abteilung, und also einem anerkannten Diplomaten sind scheint den Herrn Kühntopf bei seiner "Neutralitätswarnung" nicht zu stören! Die Meinungen von demokratischen Vertretern des Staates sind ja ebenso wie in der Wikipedia teilweise auch hier anscheinend ohne jegliche Begründung als "rechtsextrem" pauschal verdächtig. Also: Was hast du konkret am Artikel (außer dass er von mir ist) sachlich auszusetzen? Nur mit einer Quelltextsperre an sich kann es nicht getan sein. So was machen normalerweise - natürlich auf gänzlich anderen sachlichen und historischen Gebieten - nur Feiglinge! PS: Ich würde mich sehr freuen wenn du zum Artikel mit deiner Fachkenntnis auf dem "Gebiet des Judentums und jüdischer Personen" in nicht zu ferner Zeit einiges beitragen würdest. Gruß Pfitzners Hansi 01:34, 8. Dez. 2010 (CET)
Tut mir leid wenn ich Ihnen, Herr Kühntopf, den Spass an ihrem multikilturellem Fusion-Event aus einem Mix von Weihnachten und Chanukka verdorben habe. Ich habe es mir auch schon früher mit manchem Kumpel verscherzt, weil ich klar die "Fusion" aus Rock und Jazz sowie den ganzen "Worldmusic-Kram" als "unverdaulichen Brei" abgelehnt habe. Feiern Sie nur weiter fröhlich ihr "Weihnukka"! Für mich werden Ihre Bemühungen allerdings immer ein "überwürzter multikutltureller Eintopf" bleiben! Religionen haben für mich immer ihre jeweiligen Besonderheiten und "großen Momente" gehabt. Das machen sie und ihre Freunde leider mit ihrer unwissenden "Gleichmachererei" alles kaputt! Schade drum! Gruß --Pfitzners Hansi 03:08, 8. Dez. 2010 (CET)
  • Ich schlage vor, den Artikel nach Weihnukka zu verschieben, weil Weihnachten in D/A/CH zu sehr mit dem Christkind verbunden wird. Deshalb wird ja der US-Santa Claus mit seinem roten Coca Cola-Mantel sowie der heidnische Weihnachtsbaum übernommen, die Eltern müssen ihren Kindern nicht erklären, warum sie nicht mitfeiern können, sondern können ihren Kindern auch eine Freude machen. Ist doch eine prima pragmatische Lösung, die nur einigen orthodoxen Meckerfritzen nicht passt.
  • PS: Zum Template: Es gibt immer irgendjemanden, dem irgendwas nicht passt. Deshalb sollte das Heikel-Template neu formuliert oder ersatzlos gelöscht werden. Mutter Erde 10:13, 8. Dez. 2010 (CET)
  • Wenn der Quatsch als nicht-enzyklopädischer Meinungsartikel eines Einzelautors am Artikelanfang deutlich gekennzeichnet wird, wäre ich einverstanden, und der Rest ist mir egal. -- Michael Kühntopf 14:50, 8. Dez. 2010 (CET)
Es ist aber kein Meinungsartikel! Die Aussagen kannst du alle in den 15 Referenzen in Büchern oder auf Internetseiten nachlesen. (Wäre schön wenn mal einer von Michael K. seinen Artikeln so gut referenziert wäre. In denen sind ja 1-2 Referenzen meistens das Maximum.) Die Informationen in diesem Artikel sind zum Teil sogar von jüdischen Seiten wie hagalil oder einer jüdischen Kulturzeitschrift. Und auch das am Ende mit den ultraorthodoxen Ostjuden ist belegt. Kann man alles auf der Seite des Nahost-Korrepondenten U. W. Sahm nachlesen. Michael hat sich anscheinend gar nicht die Mühe gemacht in die angegebenen Bücher oder die genannten Internetseiten zu schauen. Schon seltsam, dass nun das Jüdische Museum Berlin, hagalil, oder die Jüdische Kulturzeitschrift David angeblich " ... auf manche Leser unangemessen, beleidigend und/oder heikel wirkende" Aussagen gegen Juden bringen sollen. Also wohl Antisemitismus von hagalil und dem Jüdische Museum Berlin oder wie??? Nur noch lächerlich! Michael, man kann über deine Ansichten nur noch den Kopf schütteln. PS: Ist doch eine gute Sache für die jüdischen Kinder wenn die Eltern das nicht so eng sehen und auch Weihnachten feiern. Dann gibt es Lebkuchen, Weihnachtsbaum und ordentlich viel Geschenke. Why not? Man muss schon ein verbohrter religiöser Hardliner sein, dass man sich an so was stört.Pfitzners Hansi 15:33, 8. Dez. 2010 (CET)
"Mein Kampf" ist auch aus harmlosen Buchstaben zusammengesetzt. Auf die Mischung kommt's an. Und auf die Tendenz, die man damit verbindet. Und die ist widerlich und in jedem Fall unenzyklopädisch. Schlag den Müll der Jungen Freiheit vor. Selbst die werden das nicht haben wollen, da sie zwar tendenziös sind, aber ein gewisses Mass an Artikelqualität nicht unterschreiten. Oder mach einen Aufguss des Stürmers. Vielleicht kauft das dann ja jemand. Z. B. der Verfassungsschutz. -- Michael Kühntopf 16:13, 8. Dez. 2010 (CET)
Ist deine Privatmeinung. Welche so furchtbare "Tendenz" siehst du denn im Artikel? Die Aussagen sind zum Teil sogar von anerkannten jüdischen Internetseiten. Ich werde mal die Leute von hagalil fragen, was an dem Artikel von mir denn nun so furchtbar und widerlich sein soll. PS: Woher weißt du über die Qualität der Jungen Freiheit denn so gut bescheid? Liest du das ab und zu oder gar regelmäßig? --Pfitzners Hansi 16:25, 8. Dez. 2010 (CET)
Du brauchst kein hagalil zu fragen. Wenn ich etwas wissen möchte, wende ich mich gleich an Jimbo.
In diesem Fall wären das Michael Wolffsohn, Michel Friedman, Rafael Seligmann, Ralph Giordano, Henryk M. Broder und André Herzberg. Wetten, dass Du 6 verschiedene Antworten bekommst, mit MK sogar 7. Mutter Erde 16:43, 8. Dez. 2010 (CET)
Gute Idee von dir! Den Broder kann man z.B. hier fragen. --Pfitzners Hansi 16:59, 8. Dez. 2010 (CET)
Nur dass die - im Unterschied zu mir - sich mit einem solchen Schwachsinn nicht beschäftigen und nicht antworten werden. Wenn du auch nur eine einzige authentische Antwort erhältst, geb' ich einen aus. -- Michael Kühntopf 17:59, 8. Dez. 2010 (CET)
Ich werde mal den H.M. Broder anschreiben. Den kenne ich aus dem Fernsehen. Der scheint ja sehr vernünftig zu sein. Dass der Broder den Islam immer so in die Pfanne haut finde ich ja besonders gut. Recht hat er damit! Frage: Was für ein Getränk würdest du denn ausgeben? Wein, Bier, Schnaps, ...? Und in welcher Preislage so? Pfitzners Hansi 18:09, 8. Dez. 2010 (CET)
Jetzt wart erstmal ab, was HMB meint. Sieht aber schon mal ganz gut aus. Er verträgt sich mit dem Sahm, http://www.usahm.info/, hat ihm sogar ein Vorwort geschrieben.
Aber die anderen sind auch wichtig für ein umfassendes Bild dieser causa! Mutter Erde 19:34, 8. Dez. 2010 (CET)
Es fehlen noch mindestens der aschkenasische und sephardische Oberrabbiner Israel sowie die Stellungnahme der ORD. -- Michael Kühntopf 19:38, 8. Dez. 2010 (CET)
Diese Betrachtungen wären zwar alle sehr wertvoll, aber sie werden ihrer Gemeinde wohl kaum diese kleine Sünde (sagt man so?) madig machen wollen. Deshalb werden sie vermutlich schweigen. Bei einer kleinen Seite für ein paar Hansel gibts wohl auch keinen richtigen Handlungsbedarf. Aber das muss ja nicht so bleiben. Auch Jimbo und Larry sind doch am Anfang eher belächelt worden.
Aber mal konkret: Hat jemand Wolffsohns email? Dann übernehme ich den. Giordano ist wohl schon zu alt für das Internet. Wenn nicht, dann übernehme ich den auch. Gruss Mutter Erde 20:37, 8. Dez. 2010 (CET)
Versuch es mal hier: http://www.wolffsohn.de/index.php?page=impressum --Erwin 21:04, 8. Dez. 2010 (CET)
mmh, der hat keine email angegeben, soweit ich das überblickt habe. Das wäre aber wichtig, da ich ihn gerne zitieren würde (natürlich nur mit Erlaubnis) Mutter Erde 21:15, 8. Dez. 2010 (CET)
Naja, aber info@ oder kontakt@ wolffsohn.de sollte wohl hinhauen, das solltest du mindestens mal probieren. Im übrigen ist der Artikel hervorragend belegt, wüsste nicht, ob da ein Statement gerade von Wolffsohn nötig ist. Zugegebermassen, wie Hansi schon geschrieben hat, der ist wenigstens eine Autorität im Gegensatz zu den hier Mitschreibenden, die nur Books on demand veröffentlichen, aber eine spezielle Kenntnis zu diesem Thema würde ich nicht unterstellen. Erwin als SP-Account Michaels Liebling 00:39, 9. Dez. 2010 (CET)

(...) Das ist einfach zu peinlich. Aber war ja klar, dass von ihm keine Antworten kommen. Wie ME sagt: Diesen Heikel-Button kann man überall dranmachen, weil sich möglicherweise immer irgendein Idiot beleidigt fühlt. Und in diesem Fall ist der Button halt drin, wie üblich ohne Begründung vom Einsteller. (Anm.: Gepostet von Erwin 20:35, 8. Dez. 2010 (CET) - zensiert und wieder eingestellt von Pfitzners Hansi 22:24, 8. Dez. 2010 (CET)

Bitte keine PA`s gegen Michael, Benutzer Erwin. Wir sollten doch alle nett und freundlich miteinander umgehen. Morgen Abend werde ich dem H.M. Broder eine E-Mail schicken. Den aschkenasischen und sephardischen Oberrabbiner Israel muss man eigentlich nicht fragen. Ich bin ja inzwischen der führende Experte für das Themenfeld Judentum bei der Pluspedia. Siehe meine vielen Artikel zum Themenfeld Judentum auf meiner Benutzerseite. Ich habe außerdem jahrelangen Unterricht bei führenden Talmudisten und Rabbis genommen. Für meine tiefsinnigen Tora-Kommentare werde ich inzwischen sehr gerühmt. Hebräisch spreche ich inzwischen sogar fast besser als Deutsch. Auf mein Fachurteil im sensiblen Themenumfeld Judentum könnt ihr euch schon verlassen. Anm. zu U.W. Sahm: Immerhin hat Sahms Buch (siehe seine Internetseite), im Gegensatz zu den Büchern von Michael Kühntopf, wenigstens einen Verleger gefunden und erscheint nicht im Selbstverlag. Pfitzners Hansi 22:13, 8. Dez. 2010 (CET)
  • An alle Streithansel: Wenn ich versuche, hier oder bei anderer Gelegenheit Leute mit einem guten Ruf anzulocken, dann werden diese spätestens dann abwinken, wenn sie hier all die Spitzen und persönlichen Feindschaften mitbekommen. Bevor ich hier irgendwas tue, sollten sie alle verschwinden Mutter Erde 10:10, 9. Dez. 2010 (CET)
Nun, Mutter Erde: Michael K. hat mit diesen PA`s die Schlammschlacht eröffnet. Bis dahin hatte ich friedlich und ohne jegliche "Spitzen und persönlichen Feindschaften" nur am Artikel hier geschrieben. Ich verhalte mich immer solange es mir ermöglicht wird sachlich und freundlich in Pluspedia. --Pfitzners Hansi 10:18, 9. Dez. 2010 (CET)
Ihr müsst euch einfach entscheiden und feddich. Die Streitereien sind ja wohl schon älteren Datums. Und Sprüche a la Für meine tiefsinnigen Tora-Kommentare werde ich inzwischen sehr gerühmt sind auch nicht hilfreich, auch wenn sie launig gemeint sein sollten. Mutter Erde 10:32, 9. Dez. 2010 (CET)

Seufz... Derzeit gilt, grundsätzlich, auch für mich:
1. Ich kann PP nicht empfehlen, wenn persönliche Differenzen ausgetragen werden - hier stimme ich ME (s.o.) voll zu.
2. Ich habe, aus persönlichen Gründen, meine aktive Arbeit hier ziemlich eingeschränkt. Habe jedoch viele Ideen und (allgemein anerkannte) Informationsquellen wo man eine Menge Artikel erstellen könnte. Wenn ich mir aber die Streitereien hier ansehe, vergeht mir die Lust, überhaupt noch Artikel zu schreiben. Also: Kommt auf den Teppich zurück. --Funker 12:50, 9. Dez. 2010 (CET)

Henryk M. Broder wurde heute über seine Benutzerseite freundlich angeschrieben. Das Anschreiben erscheint allerdings nicht in seinem Blog (er wählt wohl selber aus, was in seinem Blog öffentlich wird). Also mal abwarten, was Herr Broder zum Thema "Weihnukka" so meint. Der Orthodoxen Rabbinerkonferenz wurde von mir hier die selbe Frage gestellt. Pfitzners Hansi 15:47, 9. Dez. 2010 (CET)

Vorbildlich, Hansi. Ich schlage vor, dass wir zu allen Artikeln zum Thema Judentum grundsätzlich die ORD anfragen. Solange dies nicht geschehen ist, sollten diese Artikel mit einem Heikel-Button versehen werden. Als Begründung nehmen wir die gleiche, die MK gewählt hat. Moment mal, der hat das ja gar nicht begründet. Egal, machen wir es wie er. Artikel zum Thema Judentum, die jemand als heikel empfinden könnte, brauchen diesen Heikel-Button, das war doch die Kühntopfsche Begründung , oder? LOL --Didi 16:17, 9. Dez. 2010 (CET)

2 "Empfehlung"[Bearbeiten]

Auch zum Thema:

Tel Aviv (APA) - Israelische Hotels, Restaurants und Clubs dürfen keine Weihnachtsbäume aufstellen, ihre Gäste nicht mit Weihnachtsmännern erheitern, keine rote Mützen austeilen oder "christliche Symbole" in ihren öffentlichen Räumen aufstellen. Eine entsprechende "Empfehlung" hat das Oberrabbinat ausgegeben. Zusätzlich geht in letzter Zeit eine Rabbinergruppe namens "Lobby für jüdische Werte" gegen Hotels und Restaurants vor, die gegen diese Regel verstoßen. "Wir planen, die Namen der Einrichtungen zu veröffentlichen, die christliche Symbole aus Anlass der christlichen Feste aufstellen und zu einem Boykott gegen sie aufzurufen", zitiert die Zeitung "Yediot Ahronot" jene Lobby. (...) Über Moldawien regte hingegen sich die Judenheit weltweit auf, weil christliche Moldawier die Chuzpe der moldawischen Juden, in Chisinau einen Chanukka-Leuchter vor der Statue Stefans des Großen (1432-1504), einem christlichen Nationalhelden, aufzustellen, sich nicht gefallen ließen, sondern den Leuchter entfernten.

Gruß --Pfitzners Hansi 10:49, 10. Dez. 2010 (CET)

Da hier in der Diskussion nach verschiedenen Ansichten (H.M. Broder, M. Friedman, Oberrabinat, usw.) gefragt wurde, sollte man diese Stellungnahme des Oberrabbinats aus Israel in den Artikel einbauen. Gibt es andere Meinungen dazu? --Pfitzners Hansi 07:55, 13. Dez. 2010 (CET)
Gar ned erst ignorieren, hätte Karl Valentin wohl gesagt. Ist zwar interessant, aber man muss ja nicht jeden Stänkerfritzen aufwerten. Diese Typen gibts überall, in allen Ländern und Religionen. In Deutschland würden sie 3 Minuten bei RTL Punkt 12 oder bei Vera am Mittag kriegen und das war's dann. PS: Ein Hotel ist dafür da, dass sich die Touristen wohlfühlen, und sonst niemand Mutter Erde 11:25, 13. Dez. 2010 (CET)
Bin da deiner Meinung dass es eigentlich nur Stänkerfritzen sind die man ignorieren sollte. Nur sind die Stänkerfritzen in diesem Fall das Oberrabbinat in Israel selber. Also in diesem Fall relevante Stänkerfritzen, die man schon erwähnen sollte. Zumal Michael K. ja in der Diskussion u.a. die Stellungnahmen von Rabbinaten für wichtig erachtete. Und da ich auf Anregungen anderer Autoren immer konstruktiv eingehe habe ich diesen Link rausgesucht und würde ihn gerne in den Artikel einbauen. Gruß --Pfitzners Hansi 11:51, 13. Dez. 2010 (CET)
Hi, die Story ist jetzt ein Jahr alt. Hat sich ein Hotelier darum geschert? Wurde da was bekannt? Gruss Mutter Erde 12:31, 13. Dez. 2010 (CET)
Weiß ich nicht! Aber unabhängig davon ob der Ratschlag der Rabbis nun befolgt wurde oder nicht, ist denen ihre Empfehlung relevant. Wenn der Papst oder die EKD Unfug verkündet ist es ja auch, unabhängig davon ob es jemand befolgt, relevant. Wenn das Oberrabbinat was meint ist es per se wichtig. Pfitzners Hansi 12:48, 13. Dez. 2010 (CET)
Das Gegenteil ist richtig, wie aus deinem Link hervorgeht. Das sind alles Einzelstimmen, wichtig nur für deren Anhänger. Die Katholiken kommen am Papst nicht vorbei, die Juden suchen sich selbst eine geistige Autorität, die auch im täglichen Leben ihren Mann oder ihre Frau steht. Mutter Erde 13:19, 13. Dez. 2010 (CET)
Natürlich hat das Oberrabbinat nicht die ausschließliche Autorität des Papstes für die Katholiken. Da hatte ich eine etwas unpassende Analogie gesetzt. Dennoch ist es falsch es als - wie du es machst - unbedeutend für gläubige jüdische Menschen zu bezeichnen. Deshalb ist eine Erwähnung im Artikel wohl doch sinnvoll. --Pfitzners Hansi 13:27, 13. Dez. 2010 (CET)
Ach, weisst Du was? Vielleicht kriegen wir noch einen kleinen Nachhilfeunterricht oder wenigstens einen, zwei Links, wie das bei den Juden so ist mit der Theorie und der Praxis. Mutter Erde 13:34, 13. Dez. 2010 (CET)
Auf diesen Nahchilfeunterricht hoffe ich doch auch und freue mich sehr darauf! Zum Thema "Judentum" wäre der Benutzer:Michael Kühntopf sicher ein sehr qualifizierter Lehrer für uns beide. Sollte man ihn als Lehrer mal um Rat fragen? Gruß --Pfitzners Hansi 16:34, 13. Dez. 2010 (CET)
Mannomann, jetzt lass mal gut sein. Kein Interesse an derlei Spielchen. Knöpf Dir lieber die wp-Bolschewisten samt Jimbo vor, da tust Du sogar ein gutes Werk Mutter Erde 18:08, 13. Dez. 2010 (CET)
@ME: In der Hinsicht musst du mich nicht belehren. Ich weiß selber gut genug dass Wikipedia primär von verbohrten stalinistischen Kommunisten betrieben wird. Gruß --Pfitzners Hansi 18:26, 13. Dez. 2010 (CET)

3 Der Heikel-Baustein[Bearbeiten]

Michael Kühntopf setzt andauernd den "Heikel-Baustein" wieder in den Artikel rein. Obwohl das Hin-und-Her mit dem Baustein jetzt schon über eine Woche geht, hat er auf der Diskussionsseite immer noch keine genaue Begründung für den Baustein geliefert. Irgendwelches vages Geraune wie "ganz böse Hetze wie im Stürmer" reicht nicht aus um den Baustein zu setzen. Auch nicht der vage Verdacht, dass sich irgendeine jüdische Person evtl. gekränkt fühlen könnte, weil irgendein Punkt für das Judentum nicht ganz so positiv wirkt. Sonst könnte man in jeden Artikel einen "Heikel-Baustein" reinsetzen weil sich irgendwer verletzt fühlen könnte. Also bitte nun endlich eine detaillierte Begründung von Michael! Kein großes Geschimpfe, Lamentieren oder allgemeine Betrachtungen sondern sachlich und konkret Krtitikpunkte nennen. Wenn bis morgen keine detaillierte Begründung geliefert wird, fliegt der Baustein umgehend wieder raus! Dass man Admin ist entbindet einen nicht von der Pflicht einer sachlichen Begründung für Bausteine. Pfitzners Hansi 19:29, 15. Dez. 2010 (CET)

Dort geantwortet. -- Michael Kühntopf 20:00, 15. Dez. 2010 (CET)
Artikel wurde in "Weihnukka" umbenannt. Jetzt kann der Baustein dann ja raus. Gruß --Pfitzners Hansi 20:10, 15. Dez. 2010 (CET)
So; nun scheint der Konflikt ja gelöst. Muss ja nicht immer wie bei unseren Brüdern und Schwestern in Wikipedia bis zum Edit-War eskalieren. PS: Man sieht an diesem Artikel deutlich: Wenn zwei allgemein anerkannte Experten für das Themenfeld Judentum wie Pfitzners Hansi und Michael Kühntopf gemeinsam an einem Artikel teamfähig zusammen mitarbeiten kommt ein sehr gutes und wissenschaftlichen Ansprüchen locker genügendes Ergebnis dabei heraus. Gruß Pfitzners Hansi 20:21, 15. Dez. 2010 (CET)