Armin Kübelbeck

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Armin Kübelbeck (*ca. 1959) ist ein deutscher Naturwissenschaftler bei Merck (Pharma)[1], Fotograf[2], Handballfunktionär[3] und gut vernetzter Administrator der deutschen Wikipedia, dort unter dem Hauptnutzernamen "Kuebi" und weiteren Zusatzaccounts.

1 Eigenschaften

Kübelbeck bezeichnet sich, mutmaßlich sarkastisch, als "verzichtbarer Admin, Account mit mangelndem Projektverständnis, verzichtbarer Totengräber der Wikipedia, Lügner und hochnäsiger, selbstgenerierter Funktionär".[4] Armin Kübelbeck verweist darauf, daß ihm Antisemitismus vorgeworfen wird, ohne dies zu widerlegen.[5][6] Ferner behauptet er selbst, dass man ihm eine Mitgliedschaft in der Thule-Gesellschaft unterstelle, wiederum ohne diese Behauptung zu widerlegen.[4] In Internet-Foren lädt er zur Thule-Gesellschaft ein.[7] Adolf Hitler schreibt er Friedensabsichten zu[8] und beschäftigt sich ausgiebig mit Spezialthemen der Nazi-Diktatur.[9] In Diskussionen mit anderen Autoren legt Kübelbeck manches Mal ein schrilles Verhalten an den Tag. So antwortet er beispielsweise mit dem Bild eines amputierten Hoden auf Kritik innerhalb von Wikipdia (siehe hier).

2 Wikipedia-Merck-Skandal

Kübelbeck alias "Kuebi" provozierte 2015 den Merck-Wikipedia-Skandal, den die Zeitung "Junge Welt" aufdeckte. Kübelbeck "hat in großem Umfang Änderungen zum Pharmariesen Merck vorgenommen. Dort ist er Mitarbeiter", schreibt das Blatt. Kübelbeck habe die Firmengeschichte auf Wikipedia geschönt und Artikel verändert, die für Merck von Interesse sind. "(...) Kuebi wirkte daran mit, dass die Nazivergangenheit des Konzerns in einem gesonderten Wikipedia-Artikel 'Geschichte der Merck KGaA' und nicht im Eintrag 'Merck KGaA' behandelt wird. Aus dem Geschichtsartikel entfernte er einen ganzen Abschnitt, in dem stand, dass die Witwe des 1932 verstorbenen ältesten Teilhabers Willy Merck die ariosophische Edda-Gesellschaft, das 'Ahnenerbe der SS' finanziell gefördert habe".[10]

Hinzu komme, daß Kübelbeck selbst Inhaber zahlreicher Patente ist, was Interessenskonflikte nahelege.[11][12][13][14] Neben den durch Journalisten bereits aufgearbeiteten Tarn-Accounts, ist Kübelbeck bei Wikipedia scheinbar mit einer ganzen Reihe von weiteren Accounts tätig. Er selbst stellt diese Vorgänge als normal dar und beschreibt seine Propagandatätigkeit für Merck auf seiner eigenen Wikipediaseite, wo er Administrator ist, als etwas völlig Normales.

3 Engagement und Ausfälle

Armin Kübelbeck ist Funktionär im Handballsport[15], mutmaßlich Mitglied der atheistisch-skeptizistisch[16] ausgerichteten "Skeptiker"-Organisationen GWUP und The Brights als auch Autor beim umstrittenen Pseudolexikon Psiram unter dem Benutzernamen "Vertigo".[17][18] Auf seiner Wikipedia-Benutzerseite verkündete Armin Kübelbeck, er habe Pluspedia durch den israelischen Geheimdienst "Mossad" vom Netz nehmen lassen ("Das waren meine Freunde vom Mossad").[19]

4 Siehe auch

5 Einzelnachweise

  1. JW Zeitungsbeitrag
  2. Kübelbecks Fotos auf WikiCommons
  3. Armin Kübelbeck Handball (archiviert)
  4. 4,0 4,1 Kübelbeck über sich selbst auf Wikipedia
  5. Wikipedia: Selbstbeschreibung des Armin Kübelbeck
  6. Handballseite
  7. Armin Kübelbeck: Einladung zu Thule, WGvdL-Forum am 22. August 2016, 18:23 Uhr (Kommentar: Es ist zwar möglich, dass der Foreneintrag gefälscht wurde, wobei dann aber unklar ist, wer sowas mit welchem Ziel machen sollte.)
  8. "Im Sommer 1940 gab es von Hitler (...) einen eher halbherzigen Versuch eines Friedensangebotes an Großbritannien
  9. Beispiel für Kübelbecks intensive Arbeit an Nazi-Themen ohne kritische Würdigung, als wären es normale Themen wie andere auch
  10. Weiterer Zeitungsbericht aus dem Nov. 2015
  11. Armin Kübelbeck Patente
  12. Zeitungsbericht aus dem Nov. 2015
  13. Weiterer Zeitungsbericht aus dem Nov. 2015
  14. Facebookseite der JW
  15. Handball Steckbrief Kübelbeck
  16. Hintergründe
  17. Autorenportraits
  18. Brights Deutschland
  19. Kübelbeck schreibt, er hätte Pluspedia vom Mossad aus dem Netz nehmen lassen