Anarchistisches Radio Wien

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Anarchistische Radio Wien ist eine seit 1998 existierende, autonom gestaltete Radiosendung auf dem freien Radio Orange. Seine Gründung geht auf das im August 1989 ins Leben gerufene „Autonom-anarchistische Radio“ zurück. Das Anarchistische Radio Wien wird von mehreren Gruppen und Einzelpersonen gestaltet. Das Programm versteht sich als Alternative zu öffentlich–rechtlichen und kommerziellen privaten Rundfunksendern und präsentiert Themen, die bei diesen Medien unterrepräsentiert sind.[1] Die Sendungen werden auf Radio Orange an Sonntagen in der Zeit zwischen 20:00 und 21:00 Uhr ausgestrahlt.

1 Geschichte[Bearbeiten]

In Österreich hatte der ORF lange Zeit das RundfunkMonopol. In Wien und anderen Städten entstanden Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre zahlreiche Piratensender. Im November 1993 wurde das Monopol von ORF durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs durchbrochen. Zu dieser Zeit entstand der „Verein zur Förderung und Unterstützung von freien lokalen nichtkommerziellen Radioprojekten“. [2] Im November 1997 erhielt der Verein eine Lizenz für lokales Radio in Wien und am 17. August 1998 konnte er auf Orange 94.0 erstmals senden. [3]

In der Gründungsphase (August 1989) hieß der Radiosender noch „Autonom − anarchistisches Radio“, später bekannt als „Anarchistisches Radio Wien“ und sendet jeden Sonntagabend zu aktuellen politischen Themen. Ausgestrahlt wird das Programm im Raum Wien auf UKW 94.0, im Telekabel auf 92.7 und International im Internet.

Das „Anarchistische Radio Wien“ verzichtet auf kommerzielle Werbung, um ein nichtkommerzielles Radio ohne Abhängigkeit von Auftraggebern für Werbesendungen zu garantieren. Das „Freie Radio“ ist nach Angaben der Medieninitiative ein „anarchistischer Rundfunksender“ und bietet verschiedenen Gruppen die Möglichkeit ihre Vorstellungen, Meinungen und Initiativen einer interessierten Hörerschaft mitzuteilen. Themenschwerpunkte sind unter anderem: Antifaschismus, Antimilitarismus, Antirassismus, Bewegungsfreiheit, Feminismus, Frauenbewegung, Hausbesetzung, Hausdurchsuchung, Infoladen, Kritische Theorie, Immigration, Musik, Patriarchat, Religion, Repression, Selbstverwaltung, Subversivmesse, Utopie.

2 Weblinks[Bearbeiten]

3 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Autor: Wolfgang Hirner. Abschnitt: 4. Konsolidierungs- und Expansionsphase: „ ...daß die bestehenden Freien Radios sich in einer Konsolidierungsphase befinden, und zwar insofern, als daß die Wichtigkeit Freier Radios als publizistische Ergänzung, als Forum für Gruppen und Personen, die in den kommerziellen Medien nicht zu Wort kommen,....“.
  2. Autor: Wolfgang Hirner. Geschichte der Piratensender und Freien Radios in Österreich. Abgerufen am 2. Januar 2011
  3. Informationen über das „a-radio“. Abgerufen am 2. Januar 2011



4 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: F2hg.amsterdam angelegt am 03.01.2011 um 09:43,
Alle Autoren: Otto Normalverbraucher, F2hg.amsterdam, Ailura, Wangen, Sargoth


5 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.