Alexandria

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexandria ist nach Kairo die zweitgrößte Stadt Ägyptens. Sie hatte 2009 rund 4,3 Millionen Einwohner. Die Stadt liegt an der Mittelmeerküste und zieht sich dort etwa 32 Kilometer entlang. Der Name der Stadt geht auf Alexander den Großen zurück. Berühmt war die Stadt bereits in der Antike durch den Leuchtturm auf der Insel Pharos, der zu den Sieben Weltwundern der Antike zählt.

„Es sollte seine Hauptstadt werden, so hatte es Alexander der Große geplant, als er 331 v. Chr. die Grundsteine für Alexandria legen ließ. Doch das Letzte, was er wohl gesehen haben mag, war die unscheinbare Baustelle im Nildelta.“[1]

1 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Falko Brenner: 100 Städte der Welt. Parragon 2010



2 Andere Lexika[Bearbeiten]