Sieben Weltwunder der Antike

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sieben Weltwunder der Antike wurden von Antipatros von Sidon im 2. Jahrhundert v. Chr. beschrieben. Er nannte in seinem Reiseführer die imposantesten und prunkvollsten Bauwerke seiner Zeit und seines Kulturkreises:

  1. Die hängenden Gärten der Semiramis zu Babylon
  2. Der Koloss von Rhodos
  3. Das Grab des Königs Mausolos II. zu Halikarnassos
  4. Der Leuchtturm auf der Insel Pharos vor Alexandria
  5. Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten
  6. Der Tempel der Artemis in Ephesos
  7. Die Zeusstatue des Phidias von Olympia

Andere Lexika[Bearbeiten]