Zwei hebräische Stücke (Komposition von Joseph Achron)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Israel.svg.png Achtung! Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

Die Zwei hebräischen Stücke (op. 35) sind Kompositionen des jüdisch-litauischen Komponisten Joseph Achron aus dem Jahr 1912.

1 Details

  • Achron war am St. Petersburger Konservatorium in die Violinklasse des berühmten Pädagogen Leopold Auer gegangen, hatte Kompositionsunterricht bei Anatoli Ljadow genommen und begann sich dann mit jüdischer Volksmusik zu befassen.
  • Er war bereits 25 Jahre alt, und ein angesehender Violinist, als er im Jahr 1911 die Gesellschaft für jüdische Volksmusik in St. Petersburg kennenlernte.
  • Neben der Sammlung, Bearbeitung, Publikation und Aufführung jüdischer Folklore engagierte sich die Gesellschaft vor allem darin, junge Komponisten für neue "jüdische Werke" zu gewinnen.
  • Das Werk ist für Klavier und Violine geschrieben.
  • Es wurde von der Gesellschaft für jüdische Volksmusik in St. Petersburg verlegt.

2 Musik

  • op. 35 enthält zwei Stücke:
    • Hebräischer Tanz (op 35, Nr. 1)
    • Hebräisches Wiegenlied (op 35, Nr. 2)

2.1 Hebräisches Tanzlied

  • Das Stück basiert auf einer jüdischen Volksmelodie, die von H. Kopit notiert wurde.
  • Es steht in g-Moll und im 2/4-Takt.

2.2 Hebräisches Wiegenlied

  • Das Stück basiert auf einer jüdischen Volksmelodie, die von S. Kisselgof notiert wurde.
  • Es bringt in langsamen Tempo eine orientalisch bzw. osteuropäisch anmutende Melodie, die auf der Skala g - a - b - cis - d - es - fis- g beruht. Dabei handelt es sich um eine in westeuropäischer Musik unübliche Skala, die man als Zigeunermolltonleiter bezeichnet. In Jüdischer Musik entsprechen ihr annähernd die Modi Ahava Rabbah oder Freygish.
  • Bis Takt 20 wird der erste Teil der Skala (g - a - b - cis -d) verwendet, und ab Takt 21 dann (d - e - es - fis - g).
  • Ab Takt 34 ist die Violinmelodie dann zweistimmig gehalten.

3 Links und Quellen

3.1 Siehe auch

3.2 Weblinks

3.2.1 Bilder / Fotos

3.2.2 Videos

3.3 Literatur

3.4 Einzelnachweise


4 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Zwei hebräische Stücke (Komposition von Joseph Achron)) vermutlich nicht.




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway