WikiBay

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiBay
WikiBay.jpg
URL www.wikibay.org
Beschreibung Enzyklopädie ohne Relevanzkriterien
Registrierung ja
Betreiber Attack2Net Inc.
Gründungsjahr 2009
Betriebsende Mai 2010

WikiBay war eine Online-Enzyklopädie des Betreibers Attack2net, die zu den wenigen Alternativen zu Wikipedia gehörte. WikiBay wurde am 19. November 2009 gestartet und Mitte Mai 2010 abgeschaltet. Die Domain wikibay.org leitet seitdem auf newspush.org um.[1] NewsPush ist ein neues Projekt der Attack2net Inc. Seit April/Mai 2011 steht NewsPush bei Sedo zum Verkauf. Mindestbeitrag sind 500 USD.[2]

Ähnlich wie bei PlusPedia gab es bei WikiBay keine Relevanzkriterien. Jeder Eintrag, der nicht völlig hirnrissig ist, hatte demnach Relevanz (Es werden immer noch genug Unsinnsartikel angelegt, aber die sind die Ausnahme). WikiBay wurde zum Teil auch als Rettungsportal für gelöschte Wikipedia-Artikel verwendet. Zensur und Meinungsmache wollte man nach Angaben der Betreiber nicht betätigen. Bei WikiBay durften auch Webseiten eingetragen werden, die einen follow-Link bekamen - Während man bei Wikipedia stets das "nofollow"-Attribut verwendet. Das "nofollow"-Attribut hielten die Betreiber für unfair und gegen das Prinzip des Internets ausgerichtet. Jeder konnte bei WikiBay mitmachen. Die Benutzer sollten jedoch in jedem Fall die Copyright-Hinweise und Lizenzbestimmungen beachten.

1 Kritik

WikiBay übernahm offensichtlich möglicherweise Artikel ohne Lizenzhinweis aus der Wikipedia. Auch die Pressemitteilungen im Netz und das Auftreten im Wikipedia-Cafe wurde von vereinzelten Nutzern zeitweise als provokant aufgefasst. Daraufhin kam es auch wiederholt zu Vandalismus bei WikiBay, welche die Betreiber der Seite Wikipedia-Autoren zuschrieben. Die fehlende Kontrolle im Wiki mangels Administratoren führte auch zeitweise zur Erstellung vollkommen sinn- und informationsfreier Artikel.

1.1 Werbung

Die Einträge bei Wikibay in der Presse stammen größtenteils von "netplosiv.org", das den Betreibern von WikiBay zugeordnet wird. Sogar die Seriösität von Wikibay wird allen Ernstes zum Teil angezweifelt. Demach scheint der Betreiber namens Attack2net laut Google Earth in einem Hotel zu residieren, die Namen der Mitarbeiter lassen sich demnach im Internet nicht finden. Zudem seien für ein US-amerikanisches Unternehmen nur wenige englischsprachige Texte (im Grunde nur eine Firmen-Homepage) zu finden, dafür aber eine vielfache Menge an deutschsprachigen Seiten.

1.2 Sabotage

Unklar bzw- lediglich ein Gerücht ist nach wie vor, ob WikiBay bewusst von Wikipedia-Benutzern sabotiert wurde. Ohne eine Verletzung der Privatsphäre wäre dies schwer zu beurteilen gewesen. Unter Sabotage versteht man beispielsweise das gezielte Stören oder Platzieren von Fehlinformationen, URVs, Verletzung der Privatsphäre oder Vortäuschen einer falschen Wikipedianer-Identität mit begleitenden Provokationen. Laut Konsumer Info und Online-Artikel.de habe man im Café, einem Plauder-Forum von Wikipedia, mehrfach öffentlich zur Sabotage von WikiBay aufgerufen. Es wird zum Teil auch vermutet, dass mit dieser Behauptung angeblich auch versucht worden sein soll, Content zu erzeugen. Allerdings stammt einer der beiden Artikel vom Chef von Wikibay, der andere erschien auf einem dubiosen Privatblog.

Die URL von WikiBay wurde in die MediaWiki:Spam-blacklist bei Wikipedia aufgenommen, was bei WikiBay teils als möglicherweise bewusste Zensur aufgefasst wurde. Ein Hanse-Netler oder ein Admin, der Telekom-ler ist, habe nur durch verschiedene Seiten zu vandalieren und jeweils einen Link auf wikibay.org zu hinterlassen brauchen. Lustiger Seth stellte einen Sperrantrag und STBR führte ihn daraufhin durch.[3] [4] Hansenet soll der viertgrößte europäische Provider sein. Ganz klar ist das nicht, deswegen steht hier ja auch: soll sein. Es wurde von einzelnen Autoren zum Teil scharf überlegt, ob vielleicht ein Check-User-Antrag die bessere Wahl gewesen wäre und somit möglicherweise die Identität hätte festgestellt werden können.

1.3 Wikipedia-Benutzer bei WikiBay

Da die Gefahr bestand, dass nicht jeder neue WikiBay-Benutzer derselbe wie bei Wikipedia sein konnte und auch keine Verknüpfung von Benutzer-Konten möglich war, kam es zu zahlreichen Anmeldungen von Wikipedianern zur Verhinderung von möglichem Missbrauch.

Im Februar 2010 wurden sowohl auf WikiBay Fake-Accounts von PlusPedia-Benutzern angelegt als auch auf der PlusPedia Fake-Accounts von WikiBay-Benutzern. Dies sollte nach Meinung einiger eine bewusste Provokation darstellen. Bei Aufdeckung dieses Sachverhaltes wurden die Benutzernamen auf beiden Seiten gesperrt.

1.4 Entwicklung

WikiBay habe fulminant begonnen, was sich auch laut Alexa.com bei den Zugriffszahlen Anfang Dezember sehen lässt, aber mit den Zugriffszahlen genauso fulminant nachgelassen.

2 eBay-Auktion

Zunächst sollte die Enzyklopädie bei eBay unter der Artikelnummer 130372384162 verkauft werden. Der Startpreis lag bei 1 Euro. [5][6][7] Am 10.03.2010 gegen Mittag wurden 363 Euro für WikiBay geboten.

2.1 Entfernung des Angebots

Ebay hat das Angebot am 10.03.2010 aufgrund fehlender Kontaktdaten entfernt. Die Auktion wurde bereits am folgenden Tag in korrigierter Fassung wieder eingestellt.[8] Nach wenigen Stunden wurde die Auktion erneut aus dem Angebot genommen. Ebay begründete dies mit erneut fehlenden Kontaktdaten. Die Verkäufer behaupten dagegen, bei Ebay bestünde angeblich ein Interessenskonflikt aufgrund des Wortbestandteils Bay . [9]Attack2net rief dazu auf, Gebote für WikiBay per E-Mail abzugeben. Offenbar waren laut Fleishman die eingegangenen Kaufangebote jedoch zu niedrig.[10]

Siehe auch Kommentar bei WeCoWi und Lounge

3 WikiBay im Internet

4 Abschaltung

Bereits am 6. Mai 2010 wurde offenbar der Zugang zu Wikibay ebenso wie Attack2Net vom Hoster gesperrt, wobei die Meldung "Account Suspended" angezeigt wurde. Auch am 4. und 5. Mai war WikiBay stundenweise nicht zugänglich. Am 19. Mai 2010 wurde WikiBay komplett abgeschaltet und auf das neue Projekt NewsPush umgeleitet. Ähnlich wie bei der Auktion haben die wenigen verbliebenen Benutzer erst über externe Quellen darüber erfahren müssen.[11]

Dietmar A. plant daraufhin Attac2net Inc. zu verklagen.[12] Ein Großteil der WikiBay-Artikel ist nun unter der Kategorie:WB-Init bei PlusPedia zu finden.[13]

5 Siehe auch

6 Voreilige Nachrufe auf Wikipedia (de)

7 Weblinks

8 Einzelnachweise

  1. Das Ende von WikiBay <abgerufen, 19. Mai 2010>
  2. NewsPush.org
  3. http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:SBL#wikibay.org - WikiBay bei MediaWiki Diskussion:Spam-blacklist
  4. http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia:Spam-blacklist/log&diff=67330993&oldid=66859099 - Eintrag in die Spam-Blacklist
  5. Enzyklopädie: WikiBay wird bei Ebay verkauft
  6. Wikipedia Cafe: WikiBay wird (nicht mehr) bei eBay verkauft
  7. http://offer.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewBids&item=130372384162
  8. Enzyklopädie WikiBay - 90.000 Euro Wert !
  9. Ebay sperrt auch die zweite Auktion
  10. Große Überraschung: Enzyklopädie WikiBay wird nun doch nicht verkauft ! (27. April) Netplosiv
  11. Das Ende einer Enzyklopädie: WikiBay wird abgeschaltet ! netplosiv.org
  12. Ehemaliger Autor will Betreiberin verklagen
  13. Gerettete WikiBay-Artikel (Kategorie WB-Init)

9 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (WikiBay) vermutlich nicht.