Werner J. Patzelt

Aus PlusPedia
(Weitergeleitet von Werner Patzelt)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Patzelt, Werner J.
Namen Patzelt, Werner Josef (vollständiger Name)
Beruf deutscher Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Vergleichende Politikwissenschaft
Persönliche Daten
23. Mai 1953
Passau


Werner Josef Patzelt (* 23. Mai 1953 in Passau) ist ein deutscher Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Vergleichende Politikwissenschaft. Seit 1991 lehrt er als Professor an der TU Dresden, im März 2019 läuft seine Professur aus.Vorlage:Zukunft Über die akademische Landschaft hinaus erlangte er Bekanntheit, weil er rechtspopulistische und rassistische Bewegungen wie Pegida zum Teil als die Demokratie fördernd ansieht.


1 Vita

1.1 Privates

1.1.1 Mitgliedschaften

1.1.2 Ehrungen

1.2 Zitate

1.3 Politik/Politische Positionen

Jahrelang warnte er vor dem Entstehen einer „Repräsentationslücke“ rechts von der CDU, forderte 2004 in einer von der Heinrich-Böll-Stiftung-Sachsen herausgegebenen Veröffentlichung gemeinsam mit Eckhard Jesse „eine stärkere Rechtsausrichtung der sächsischen CDU […], um der NPD die Themen streitig zu machen“, und argumentierte später ebenso beim Aufkommen von PEGIDA und der AfD.[1]

„Als erster seiner Zunft“[2] forderte Patzelt im Juni 2018 eine Koalition aus CDU und AfD „um sich nicht von den Parteien links von der CDU erpressbar zu machen“ und da es „offenbar eine rechte Bevölkerungsmehrheit“ gäbe.[3]

Die Zeit kritisierte, Patzelt löse sich aus der wissenschaftlichen Neutralität, bediene Ressentiments von Pegida und AfD, nutze deren bewusst indirekt verleumderisches Vokabular, verharmlose die Übergriffe auf Ausländer und betreibe Victim blaming.[4][5] Patzelt bestreitet diesen Vorwurf vehement.

Der Spiegel schreibt:

Umstrittener Politikberater TU Dresden verweigert CDU-Berater Patzelt Seniorprofessur Kritiker werfen ihm vor, der AfD und Pegida zu nahe zu stehen, trotzdem plant Werner Patzelt für die Sachsen-CDU den bevorstehenden Wahlkampf. Als Professor will ihn die TU Dresden indes nicht mehr haben.[6]

Die bild schreibt:

NACH ARBEIT FÜR AFD UND CDU - TU Dresden trennt sich von - Politikwissenschaftler Patzelt [7]

1.4 AfD-"Experte"

Die Nähe des sächsischen CDU-Wahlhelfers und Dresdner Politikwissenschaftlers Werner Patzelt zur AfD ist größer als bisher bekannt. Patzelt, der Anfang Januar von der CDU zum Co-Autor des Programms für die Landtagswahl am 1. September ernannt worden war, legte auf seinem Blog offen, dass er seit Januar 2015 nach eigener Erinnerung mindestens drei Gutachten im Auftrag der AfD erstellt hat und bei fünf Veranstaltungen der AfD als Redner auftrat, zuletzt im Oktober 2018 auf Einladung des Bundestagsabgeordneten und Bremer AfD-Chefs Frank Magnitz.Der Politikwissenschaftler Werner Patzelt dokumentiert, wie oft er für die AfD unterwegs war. [8]

Anmerkung: Es ist nicht unüblich und auch nicht verboten als Wissenschaftler im Auftrag von Parteien oder Firmen gegen Bezahlung Gutachten zu erstellen. Wie sonst sollen Parteien zu wissenschaftlich fundierten Einschätzungen kommen wenn sie nicht Fachleute beauftragen dürfen? Andere Gutachter erstellen im Auftrag von SPD, CDU, Der Linkspartei, der FDP oder den Grünen Gutachten, [9] [10] was aber von der Presse seltsamerweise nicht kritisiert wird. Nur bei der AfD soll dies Vorgehen auf einmal unmoralisch bzw. verwerflich sein. Die Kritik an Patzelt und der AfD ist in diesem Punkt somit sachlich absolut unbegründet!

Wissenschaftler Patzelt schreibt Wahlprogramm In Sachsen wird die Tür für ein Bündnis von CDU und AfD geöffnet[11]

1.5 Ausbildung

1.6 Beruflicher Werdegang

2 Auftritte

Bei diversen Interviews und Auftritten als Experte in Funk und Fernsehen gab er immer wieder den Alternative für Deutschland- und sogar Pegida-Versteher.

Er selbst sieht sich mehr als Opfer.[12]

3 Links und Quellen

3.1 Siehe auch

3.2 Weblinks

3.2.1 Bilder / Fotos

3.2.2 Videos

3.3 Quellen

3.4 Literatur

3.5 Naviblock

3.6 Einzelnachweise

  1. Vgl. NiP-Redaktionskollektiv: Die NPD im Sächsischen Landtag. Analysen und Hintergründe 2008. Hrsg. von der Heinrich Böll Stiftung Sachsen, Dresden 2008, S. 68, weiterdenken.de (PDF).
  2. Erster Politikprofessor für CDU-Koalition mit der AfD. Abgerufen am 26. Oktober 2018. (de-DE)
  3. Wie will Kretschmer künftig weiter regieren?. Abgerufen am 26. Oktober 2018. (de-DE)
  4. zeit.de
  5. spiegel.de
  6. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dresden-steht-er-der-afd-zu-nahe-tu-trennt-sich-von-werner-patzelt-a-1248908.html
  7. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/nach-arbeit-fuer-cdu-tu-dresden-trennt-sich-von-politologe-patzelt-59651310.bild.html
  8. Die zweifelhafte Nähe des CDU-Wahlhelfers Patzelt zur AfD - Tagesspiegel
  9. Dr. Wolfgang Renneberg erstellt Gutachten im Auftrag der SPD
  10. Gutachten im Auftrag von Bündnis 90/Die Grünen: Experten empfehlen kombinierte Vergütung
  11. In Sachsen wird die Tür für ein Bündnis von CDU und AfD geöffne - Tagespiegel
  12. https://www.focus.de/regional/dresden/parteien-politikwissenschaftler-beklagt-debattenkultur-in-deutschland_id_10198599.html


4 Andere Lexika