Souvenir de la Havane

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Souvenir de la Havane (op. 39) ist eine Klavierkomposition des jüdisch-amerikanischen Komponisten Louis Moreau Gottschalk aus dem Jahr 1859.

1 Entstehung und Druck

  • Gottschalk komponierte das Werk im Jahr 1859 während eines Aufenthalts in Matouba auf Guadeloupe.
  • Er nahm in das Stück auch Elemente der einheimischen Volksmusik der Insel auf, die er während seines Aufenthalts kennenlernte.
  • Es erschien im Jahr 1860 bei W.Hall & Sons.

2 Musik

  • In dem Stück verbindet Gottschalk Elemente der Salonmusik des 19. Jahrhunderts mit lateinamerikanischen und afro-kubanischen Melodien und Rhythmen. Er bezog diese Elemente damit circa 50 Jahre bevor sie durch Ragtime und Jazz populär wurden in seine Musik ein. Zu Anfang kombiniert er z.B. eine langsame, melancholische Melodie in der rechten mit einem Habanera-Rhtyhmus in der linken Hand. [1]
  • S. Frederick Starr meinte zu dem Stück u.a.:
"Souvenir de la Havane (op 39) ist auch ein Kontratanz, der aber zu einem virtuosen Konzertstück mit einer kreolischen Version von Sigismund Thalbergs "dreihändigem" Stil umgearbeitet ist. Die stimmungsvolle Einleitung explodiert in einem hochsynkopierten Hauptabschnitt, der typisch für Gottschalks Stil mit seinem charakteristischen "Parfum" der Nostalgie inmitten aller Überschwänglichkeit ist." [2]

3 Video

4 Links und Quellen

4.1 Siehe auch

4.2 Weblinks

4.2.1 Bilder / Fotos

4.2.2 Videos

4.3 Quellen

4.4 Literatur

4.5 Naviblock

4.6 Einzelnachweise

  1. Laura Moore Pruett: Louis Moreau Gottschalk, John Sullivan Dwight and the Development of Musical Culture in the United States 1853-1865, Florida State University, 2007, S. 124 und 125
  2. Im Original: "Souvenirs de la Havane (op 39) is also a contradanza, but one elaborated into a virtuosic concert piece complete with a Creole version of Thalberg`s "three-hand" style. The moody introduction bursts into a highly syncopated major section that is notable for the way Gottschalk`s characteristic "perfume" of nostaligia emerges in the very midst of all the exuberance." (zitiert nach S. Frederick Starr: Louis Moreau Gottschalk, Oxford University Press, 2000, S. 284)

5 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Souvenir de la Havane) vermutlich nicht.