Shmuel Yerushalmi

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Shmuel Yerushalmi (* 1972 in Bila Zerkwa, Ukraine) ist ein israelischer Protest-Dichter und politischer Aktivist. Er lebt seit 1998 in Israel.

Yerushalmi ist Antizionist und Kommunist. Er lebt in Beerscheba in der Negev-Wüste.

In den ersten Jahren nach seiner Emigration war er ein zuverlässiger Zionist und gehörte zum politisch rechten Spektrum. Von 1989 bis 1990 studierte er an einer Jerusalemer Jeschiwa. Eine grundlegende Änderung seiner politischen Meinungen fand zwischen 1993 und 1994 unter dem Einfluss des Prozesses von Oslo und durch sein zunehmendes Interesse an der arabischen Kultur statt.

Seine Gedichte seit 1998 sind meist politisch; sie berühren eine Vielfalt von Themen, wie Marxismus-Leninismus, soziale Gerechtigkeit, Ökologie, den Sieg über den Nationalsozialismus im Zweiten Weltkrieg und Opposition zum Zionismus.

Am 23. Dezember 2004 wurde Jerusalmi auf der Beerscheba Polizeiwache von zwei Agenten des Schabak, Israels Inlandsgeheimdienst, verhört.

1 Weblinks[Bearbeiten]

2 Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der: Wikipedia, (Löschdiskussion) Autoren