Rheinland

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Rheinland ist eine Region am deutschen Mittel- und Niederrhein. Es umfasst Teile der heutigen deutschen Bundesländer Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Daraus wurde auch der Name für diese beiden Bundesländer abgeleitet. Der Begriff „Rheinland“ und ähnliche Bezeichnungen wie „Rheinprovinz“ kamen etwa ab 1800 auf.

Das heutige Rheinland entspricht hauptsächlich der ehemaligen preußischen Rheinprovinz. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der nördliche Teil der Rheinprovinz, die Regierungsbezirke Aachen, Düsseldorf und Köln zunächst Teil der Britischen Besatzungszone und durch Verordnung der Militärregierung mit der ehemaligen Preußischen Provinz Westfalen zum Land Nordrhein-Westfalen vereinigt. Das südliche Gebiet mit den Regierungsbezirken Koblenz und Trier wurde Teil der Französischen Besatzungszone und Bestandteil der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland. Letzteres wird trotz seiner rheinpreußischen Geschichte weniger zum Rheinland gerechnet als rheinland-pfälzische Teile der ehemaligen Provinz Hessen-Nassau (heute Rhein-Lahn-Kreis, Westerwaldkreis) bzw. des Volksstaats Hessen (Rheinhessen).

Andere Lexika[Bearbeiten]