Peter Kropotkin (Historisch)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stoppschild.png Achtung! Historisches Dokument.
Dieser Text beruht wenigstens auf einem historischen Dokument. Die Rechtschreibung entspricht daher nicht der aktuell gültigen Rechtschreibung. Daher sollten Änderungen hier nur dann stattfinden, wenn der Text von dem jeweiligen Originaldokument abweicht, um weitere Teile aus einem Originaldokument ergänzt oder die ursprüngliche Fassung wiederhergestellt wird.

Dieser Artikel sollte auch nicht weiter ausgebaut werden.
Stattdessen gibt es üblicherweise ein bearbeitbares Parallel-Dokument.



Zusätzlicher Hinweis: Es darf gerne ein neuer Artikel Peter Kropotkin angelegt werden, sofern dieser noch nicht vorhanden ist, um das Thema mit der heute üblichen Sprache und neuen Erkenntnissen darzustellen.


Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Max Nettlau: Der Anarchismus von Proudhon bis Kropotkin. Seine historische Entwicklung in den Jahren 1859-1880.
Verlag 'Der Syndikalist', Fritz Kater, Berlin 1927 (Kropotkin rechts)
.

Fürst Peter Alexejewitsch Kropotkin (Пётр Алексеевич Кропоткин) (* 9. Dezember 1842 in Moskau; † 8. Februar 1921 in Dmitrow) war ein russischer Geograph, Schriftsteller und Anarchist.

1 Leben

Kropotkin, gelegentlich auch Krapotkin, aus einem der ältesten russ. Adelsgeschlechter, diente 1862-67 als Offizier bei den Amurkosaken, wobei er zugleich die Amurländer und den Norden der Mandschurei bereiste. Nach der Rückkehr studierte er in Sankt Petersburg die mathem. Wissenschaften und wurde Sekretär der dortigen Geographischen Gesellschaft, in deren "^H- piäki" seine Reiseberichte erschienen waren. 1871 erforschte er im Auftrage derselben Gesellschaft die Gletscher in Finnland und Schweden und veröffentlichte darüber "Forschungen über die Gletscherperiode" (russisch, Bd. 1, Petersb. 1876, hg. von seinem Bruder Fürst Alexander Alerejewitsch K.).

1872 machte Kropotkin eine Reise nach Belgien und die Schweiz, lernte dabei den Sozialismus und die Internationale kennen und wurde ein eifriger Anhänger derselben. Nach der Rückkehr nahm er an den Bestrebungen der Nihilisten teil und hielt unter dem Pseudonym Borodin geheime Konferenzen mit Arbeitern ab. 1874 verhaftet, wurde er in die Peter-Pauls-Festung, später ins Gefängnis des Militärhospitals in Petersburg gebracht, von wo er im Juli 1876 nach England floh. 1877 begab er sich in die Schweiz, redigierte in Genf die Zeitung "I^a Hövoits", wurde 1881 aus der Schweiz ausgewiesen, 1883 in Lyon zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, aber im Januar 1886 begnadigt. Kropotkin lebte danach in London.

Er schrieb in London unter anderem Der Wohlstand für alle, Landwirtschaft, Industrie und Handwerk, Die französische Revolution und Ethik. Als seine bekanntesten Bücher gelten Die Eroberung des Brotes und vor allem das theoretische Werk Gegenseitige Hilfe in der Tier- und Menschenwelt, ein Gegenentwurf zum Sozialdarwinismus jener Zeit.

2 Quelle

3 Weblinks

 Commons: Peter Kropotkin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway