Lyon

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lyon ist eine Metropole im Südosten Frankreichs. Die circa 500.000 Einwohner beherbergende Stadt ist Sitz der Präfektur des Départements Rhône und Bischofssitz des Erzbistums Lyon der römisch-katholischen Kirche in Frankreich. Das am Zusammenfluss von Rhone und Saône zwischen Jura im Nordosten, den Alpen im Osten und dem Zentralmassiv im Südwesten gelegne Lyon wurde 43 v. Chr. von den Römern unter dem keltischen Namen Lugdunum als Verwaltungszentrum Galliens gegründet. Im Jahr 725 wurde die Stadt von den aus Spanien kommenden Arabern verwüstet. Im 11. Jahrhundert erlangte die Stadt wieder überregionale Bedeutung, als die katholische Kirche ihr den Hauptsitz über Gallien zusprach. In der Renaissance erlebte Lyon aufgrund des Seidenhandels einen wirtschaftlichen Aufschwung, und im 19. Jahrhundert entwickelte sich Lyon als Zentrum der Seidenindustrie zu einer bedeutenden Industriestadt. Bedeutend ist auch die Keramikherstellung Fayence. Heute ist Lyon ein wichtiger Standort der Pharmaindustrie. Die Stadt beherrbergt auch etliche Hochschulen und Museen. Sehenswürdigkeiten Lyons sind seine Kathedrale und Notre-Dame de Fourvière. In Lyon ist der Fußballverein Olympique Lyon zu Hause, der 2002 bis 2008 als erste Mannschaft sieben nationale Meisterschaften in Folge gewann.

Siehe auch