Napoleon Bonaparte

Aus PlusPedia
(Weitergeleitet von Napoleon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Napoleon Bonaparte bei der Brücke von Arcola, 1801

Napoleon I. Bonaparte (* 15. August 1769 in Ajaccio auf Korsika; † 5. Mai 1821 auf St. Helena im Südatlantik) war ein französischer Feldherr. Er wurde als Napoleone Buonaparte auf Korsika geboren. Er setzte der Willkürherrschaft der Französischen Revolution durch Staatsstreich ein Ende. 1799 kam er als Erster Konsul an die Macht und krönte sich im Jahr 1804 selbst zum Kaiser.

Napoleon eroberte fast ganz Europa, scheiterte aber dann bei seinem Russland-Feldzug. Er war einerseits machtversessen, trug allerdings anderseits auch dazu bei, dass Errungenschaften der Französischen Revolution wie die Rechtsgleichheit mit seinem Code Napoleon auch in den eroberten Gebieten Einzug hielten. Gemäß dem Code Napoleon wurden alle männlichen Bürger mehr oder weniger gleich vor dem Gesetz.

Erst sein Russland-Feldzug brachte ihm 1812 eine Niederlage, welche den Auftakt bildete zu den Befreiungskriegen der eroberten Länder. Zuerst wurde er auf die Insel italienische Elba, nachdem er wieder in Frankreich gelandet war und sich wieder zum Kaiser proklamieren liess, wurde er im Jahr 1815 in der Schlacht bei Waterloo in Belgien endgültig besiegt und nach St. Helena verbannt.