Leonidas II. (Historisch)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leonidas II. (* um 310 v. Chr.; † 235 v. Chr.) war ein König in Sparta.

1 Leben[Bearbeiten]

Je nach Quelle wird über sein Leben etwas anders berichtet.

Der Sohn des Kleonymos war im Söldnerdienst der Könige von Syrien und Ägypten reich geworden. Er heiratete Kratesikleia und hatte mit ihr drei Kinder. Sein Vorgänger Areus II. war noch ein Kind, und so wurde Leonidas 262 v. Chr. sein Vormund. Als Areus überraschend verstarb, wurde Leonidas sein Nachfolger im Jahr 254 v. Chr. Von Agis IV., der 244–241 v. Chr. als zweiter König eingesetzt war, wurde ihm vorgeworfen, er missachte die alten Gebräuche und Gesetze und lebe nicht in einfachen „spartanischen“ Verhältnissen. Schließlich wurde er 241 von den Ephoren abgesetzt und flüchtete nach Tegea.

Ein Jahr später kehrte er nach Sparta zurück. Agis wurde zum Tode verurteilt, Leonidas stellte die alte Verfassung wieder her und gebot fünf Jahre als strenger Alleinherrscher über den Staat. Er starb 235. Ihm folgte sein Sohn Kleomenes III., der mit 18 Jahren die Witwe von Agis geheiratet hatte.

2 Siehe auch[Bearbeiten]

Leonidas I.

3 Quellen[Bearbeiten]

4 Literatur[Bearbeiten]