Jan Künster

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Künster, Jan
Beruf deutscher Künstler
Persönliche Daten
1951
Bonn


Jan Künster (* 1951 in Bonn) ist ein deutscher Maler und Reprograf. Er ist verheiratet, hat 3 Kinder und lebt in seiner Heimatstadt

1 Leben und Werke

Jan Künster studierte an der Kölner Kunstschule und absolvierte eine Ausbildung als Offset-Reprograf. Danach leitete er eine Werbeagentur, wandte sich aber schließlich Anfang der 80er Jahre ausschließlich der Malerei zu.

Mit seinen faszinierenden Pferdebildern setzte er in diesem Genre neue Maßstäbe, was ihn in kürzester Zeit international zu großem Erfolg führte. Seine Bilder in unverwechselbarem Stil sind ebenso harmonisch wie dynamisch. Schon als Kind war Malen seine große Leidenschaft. In seiner Jugend verbrachte Jan Künster viel Zeit bei seiner holländischen Großmutter in Amsterdam, wo er in den Museen die alten Meister studierte und auf dem Rembrand Plain den Straßenmalern über die Schultern schaute. Seine erste Einzelausstellung startete er 1976 in Bonn mit seinen großen Kohlezeichnungen zum Thema „Gesichter“. Schließlich entdeckte er Pferde – angeregt durch seine Eigenen - als Mal- und Studienobjekte. Kurz nachdem er seine Pferdebilder auf der Eliteauktion in Vechta 1982 zum ersten mal gezeigt hatte, stellte er bei Paul Schockemöhles PSI in Ankum aus. Danach folgte noch im selben Jahr eine Einzelausstellung in der Kleinen Galerie von Helga Capellmann in Aachen. Zahlreiche Ausstellungen reihten sich aneinander: Aachen, Hamburg, Goodwood, Calgary, Kopenhagen, Stockhom, Zürich, Philadephia, Windsor, London, Paris, ...

2 Internationale Präsentation

Eine umfassende Präsentation des bis dahin geschaffenen Gesamtwerkes fand 1993 im "Museum Europäische Kunst" Schloss Bodenstein Nörvenich (NRW) mit 1000 geladenen Gästen aus Politik, Kunst, Kultur und Gesellschaft statt. Das Patronat hatte damals Bundestagspräsidentin Prof. Rita Süssmuth. Ausgestellt wurden über 100 Exponate, darunter auch die Pferde-Bilder, die Künster für US-Präsident Ronald Reagan und die Queen malte. „Bekocht“ wurden die Gäste bei diesem Event von Starkoch Alfons Schuhbeck.

Jan Künster hat für zahlreiche bekannte Reiter deren Erfolgspferde gemalt. Er arbeitete u. a. für Dr. Reiner Klimke (Biotop), Nadine Capellmann (Gracioso), Nicole Uphoff (Rembrandt) und Klaus Balkenhol (Goldstern). Er malte „Gigolo“ für Weltmeisterin Isabell Werth und portraitierte den Lieblingshengst „El Alamein“ für den früheren amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan sowie das bekannte Rennpferd „Northern Taste“ für den größten Rennstallbesitzer Japans. Seine Bilder hängen in den Büros der königlichen Stallungen von Oman ebenso wie bei Mitgliedern des englischen Königshauses.

Alljährlich malt Jan Künster im Auftrag des Landesgestüt Warendorf den besten Deckhengst für die Vergabe des Hengst-aufzüchterpreises und sein exklusives Design ziert Pferdeanhänger und Transporter des renommierten Fahrzeugherstellers Böckmann.

Im Auftrag eines Charity-Veranstalters kreierte der Künstler das „Unicef-Pferd“. Es ist komplett mit bunten Kinderhänden überdeckt. Dieses Pferd wurde bereits bei zahlreichen Veranstaltungen, Shows und Galas ausgestellt und es trägt die Signaturen vieler prominenter Personen wie Thomas Gottschalk, Günther Jauch, Vladimir Klitschko, Udo Jürgens und Roger Moore. Die Versteigerung des Kunststoffpferdes erfolgte für Unicef durch Ebay-Deutschland zugunsten betroffener Kinder der Flutkatastrophe in Asien.

Heute befinden sich die Bilder des Künstlers teils in Museen, u.a. im Museum of European Art - New York und in vielen bedeutenden Privatsammlungen.u.

3 Weblinks

4 Anmerkungen





5 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: 87.78.21.149 angelegt am 26.10.2006 um 22:06,
Alle Autoren: Ghghg, Artmax, MerlBot, MerlBot/AutoQS, Guandalug, Friedrichheinz, Tom md, Johannes silber, Sf67, TableSitter, 87.78.21.149


6 Andere Lexika

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.