Israel Hillel Bakon

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Icon tools.svg Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia. Dein Wissen zählt!
Hast du Informationen zu "Israel Hillel Bakon" (Auch kleine?) Hilf uns, diesen Artikel zu ergänzen, auszubauen und mitzugestalten!
... Lies hier nach wie es geht - Teile Dein Wissen mit uns!

Wir können zudem auch Spenden gebrauchen.

Profil.png Profil: Bakon, Israel Hillel
Persönliche Daten
1910
Chrzanów
1943
Vernichtungslager Belzec


Israel Hillel Bakon (geb. 1910 in im westgalizischen Chrzanów; gest. 1943 im Vernichtungslager Belzec nahe Lublin [1]) war ein jüdischer Kantor und Sänger weltlicher jiddischer Lieder.
Akte der Datenbank von Yad Vashem über Israel Hillel Bakon.

1 Vita[Bearbeiten]

  • Er war der Sohn des Kantors Hirsch Leib Bakon und seiner Frau Rakhel Feige Bakon (geb. Shmaia). [2]
  • Nach der polnischen Unabhängigkeit im Jahr 1919 floh der Vater mit seiner Familie vor antisemitischen Pogromen nach London und dann nach Berlin. Dort fand er in der Synagoge in der Grenadierstraße 36 (die Straße war ein Zentrum der durch Pogrome aus Osteuropa vertriebene polnischen Juden in Berlin [3]) eine Anstellung.

2 Literatur[Bearbeiten]

3 Weblinks[Bearbeiten]

3.1 Videos[Bearbeiten]

4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag zu Yisrael Bakon in der Zentralen Datenbank der Namen der Holocaustopfer von Yad Vashem
  2. Eintrag zu Yisrael Bakon in der Zentralen Datenbank der Namen der Holocaustopfer von Yad Vashem
  3. Mahnmal "Flammenwand" - Synagogen Berlins

5 Hinweis zur Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

6 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Israel Hillel Bakon) vermutlich nicht.