Eugen Baur

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
😃 Profil: Baur, Eugen
Beruf deutscher Offizier
Persönliche Daten
21. Juli 1894
Hechingen
10. Mai 1981
Stuttgart


Eugen Baur (* 21. Juli 1894 in Hechingen; † 10. Mai 1981 in Stuttgart) war Offizier in der 260. Infanteriedivision der deutschen Wehrmacht.

1 Militärischer Werdegang

Eugen Baur trat im Jahr 1914 in das Militär ein. Er wurde im Jahr 1915 zum Leutnant und 1934 zum Hauptmann befördert. Kurz vor Kriegsbeginn 1939 wurde er Major und Kommandeur des II. Bataillons, IR 470. Im August 1941 übernahm er das Kommando des erkrankten Kommandeurs, Oberst Wenninger im Einsatz in der Nordukraine. Am 12. Oktober 1941 fasste er als Führer des Infanterieregiments 470 den Entschluss, trotz Zerstörung der Oka-Brücke zwei Kilometer weiter ostwärts bei Pogroff über die Oka anzugreifen. Er leitete persönlich, trotz sehr starken Abwehrfeuers, das Übersetzen des Regiments.

Es gelang, immer stärkere Teile des Infanterieregimentes 470 über den Fluss zu bringen. Während die ersten Stoßtrupps die russischen Stellungen am Nordufer der Oka aufrollten, drang die Masse des Regiments im südostwärtigen Teil von Kaluga ein. An diesem Abend war Kaluga eingenommen und die Verbindung mit der von Westen eindringenden 17. Infanteriedivision hergestellt. Für dieses Unternehmen ohne Artillerieunterstützung und Pioniere wurde Eugen Baur nach Beförderung zum Oberstleutnant am 1. Februar 1942 einen Tag später mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet.

Im Januar 1942 erlitt er im Nahkampf einen Bauchschuss. Nach langen Lazarettaufenthalten musste er die 260. Infanteriedivision verlassen. Am 8. April 1942 zum Oberst befördert erhielt er nach seiner Genesung, am 14. Oktober 1942 ein Kommando in Witebsk und kam im Anschluss in die Führerreserve des Wehrkreises V in Aschaffenburg und Ludwigsburg – seiner Heimatgarnison. Mit Wirkung zum 15. November 1942 übernahm er das Kommando über das Grenadierersatzregimentes 35 in Straßburg und war dann ab Mitte 1944 Führer eines Erkundungsstabes an der Westfront. Am 8. Dezember 1944 war er Kommandeur des Regimentsstabes z.b.V. Baur und kam dann im Januar 1945 zur besonderen Verwendung zur 405. Infanteriedivision. Außerdem übernahm er vorübergehend das Kommando über das rückwärtige Gebiet der 19. Armee. Im Februar 1945 erhielt er den Auftrag zur Aufstellung der „Brigade Baur“. Am 12. April 1945 wurde ihm die Führung der 257. Volksgrenadierdivision übertragen, wobei er in Ausübung dieses Postens am 15. April 1945 schwer verwundet, ins Lazarett nach Tübingen kam und dort in französische Gefangenschaft geriet, aus der er am 14. Juni 1945 entlassen wurde.

2 Auszeichnungen

3 Quellen / Literatur

  • Werner Haupt: Die 260. Infanteriedivision, 1939-1944 Podzun-Pallas-Verlag, Bad Nauheim / Dorheim 1970
  • Wolf van Helden: Tapferkeitsauszeichnungen in der 260. Infanterie-Division 1939-1944, Selbstverlag, 1985, Stuttgart

4 Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Veit Scherzer: Die Ritterkreuzträger 1939-1945, Scherzers Militaer-Verlag, Ranis/Jena 2007, ISBN 978-3-938845-17-2, S.207


5 Quelle

Entnommen aus der: Wikipedia Autoren

Für diesen Artikel fehlt ein Link zur Löschdiskussion und/oder die Kategorie: WikiPedia Deleted
Hier ist die Anleitung zum Finden der Löschdiskussion

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway