Celestial Dialogues (Komposition von Ofer Ben-Amots)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Celestial Dialogues ist eine Musikkomposition des israelischen Komponisten Ofer Ben-Amots aus dem Jahr 1994.

1 Details[Bearbeiten]

  • Es ist besetzt für Klarinette, Kammerorchester, Schlagwerk und Singstimme.
  • Das Werk dauert eine gute halbe Stunde.

2 Musik[Bearbeiten]

  • In Celestial Dialogues kontrastiert eine teilweise virtuose Klarinette in der Musiktradition osteuropäischer jüdischer Gruppen mit dem Gesang eines jüdischen Kantors im Stil alter aschkenasischer Tradition. Außerdem sind Streicher beteiligt.
  • Das Werk ist in sechs Teile gegliedert:

2.1 Am kadosh[Bearbeiten]

  • (deutsch: "Heiliges Volk":) Der Titel bezieht sich auf einen traditionellen Weckruf zum Morgengebet (Schacharit).
  • Hier machen die Klarinette und der Kantor ihre Eingangsstatements.
  • Das Orchester ist nicht beteiligt.

2.2 Uv'yom hashabbat[Bearbeiten]

  • (deutsch: "Schabbat":) Das Stück basiert auf einem Zentralton der Celli und Bässe. Um diesen ranken sich die Gesanglinien des Kantors. Die Violinen bringen nur kurze Einwürfe in hoher Tonlage.

2.3 A gasn nign[Bearbeiten]

  • (deutsch: "Gassenmelodie":) Nach einer kurzen Streichereinleitung übernimmt die Klarinette mit einer typischen Klezmer-Melodie die Führung.
  • Dazu werden sparsame Streichertöne ohne Celli und Bässe eingesetzt.

2.4 Adonoi Melekh[Bearbeiten]

  • (deutsch: "Der Herr ist König":) ist ein Lobpreis der Größe Gottes.
  • Die Streicher spielen anfangs großteils pizzicato.
  • Dann steigt der Kantor mit Gesang ein.
  • Es folgt ein Klarinettensolo.
  • Ab der Mitte des Stücks wird es bewegter/dramatischer. Das gesamte Orchester und das Schlagwerk bringen rhythmisch bewegte und bedrohlich wirkende Töne.

2.5 Celestial Freylekh[Bearbeiten]

  • (deutsch etwa "Himmlische Freude"; Freylekh, wörtlich "fröhlich, freudig", ist traditionelle Bezeichnung insbesondere des ausgelassen-fröhlichen Hochzeitstanzes und der zugehörigen Musik:) Der Teil beginnt mit einem Klarinettensolo.
  • Danach steigt das Orchester und Schlagwerk ein, und es entwickelt sich ein fröhlicher Tanz im 2/4-Takt, der die Hochzeit zwischen Himmel und Erde symbolisieren soll.

2.6 Dinen[Bearbeiten]

  • (deutsch "dienen":) Der Teil basiert nach Aussage von Ben-Amots auf einer hassidischen Melodie und steht in Zusammenhang zu einem piyyut, einem liturgischen Gedicht, das an Yom Kippur eingesetzt wird.

3 Links und Quellen[Bearbeiten]

3.1 Siehe auch[Bearbeiten]

3.2 Weblinks[Bearbeiten]

3.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

3.2.2 Videos auf Youtube[Bearbeiten]

3.3 Quellen[Bearbeiten]

3.4 Literatur[Bearbeiten]

3.5 Naviblock[Bearbeiten]

3.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]


4 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Celestial Dialogues (Komposition von Ofer Ben-Amots)) vermutlich nicht.