Bobby Donner

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bobby Donner (* 24. November 1976; † 8. März 2010), auch bekannt als Art Donner, war ein Sänger und Kandidat in der Stefan Raab-Show „Unser Star für Oslo“.

Bobby Donner starb an einem Montag in Thailand im Alter von 33 Jahren an einem Herzinfarkt, nachdem er sechs Wochen in Australien verbracht hat. Acht Tage zuvor hatte er laut BILD-Informationen einen Herzinfarkt im Hotel-Pool in Bangkok erlitten (wenige Stunden vor Ausstrahlung des aufgezeichneten Bewerbungsvideos in Stefan Raabs Sendung „TV total“), war daraufhin ins Koma gefallen. Anscheinend hatte er unbemerkt eine Herzmuskelentzündung verschleppt.

Donner wollte am 29. Mai 2010 in Oslo beim „Eurovision Song Contest“ für Deutschland singen.

Laut Bildblog handelt entstammt der Bild-Bericht von Mark Pittelkau, einer der Chefreporter der "Bild"-Zeitung und einem Grand-Prix-Beauftragten. Er soll beim von Stefan Raab organisierten deutschen Vorentscheid eine unerwünschte Person sein, welcher lediglich nach unerfreulichen Nachrichten gesucht habe. Das einer von ca. 4.500 Bewerbern (der vermutlich Stefan Raab nie getroffen hat) Monate nach dem Vorsingen unter tragischen Umständen im Ausland verstorben ist, wird demnach von Bildblog als eine Nicht-Nachricht angesehen, die andere Internet-Ableger lediglich von Bild übernommen haben. [1]

1 Quellen[Bearbeiten]

  1. Der tote "Grand-Prix-Kandidat" von Seite 1 (Bildblog)

2 Weblinks[Bearbeiten]